Kurz vor 9: Notebooksbilliger weitet Same Day Delivery aus, "Schöner Wohnen" startet Webshop, Delivery Hero schielt auf IPO, Airbnb, Wal-Mart, Jet, QVC, Zulily, Deliveroo

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 8. August 2016 |

Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Wie wichtig sind Influencer im E-Commerce? Sehr wichtig. Das zeigt das Beispiel Daniela Katzenberger (bekannt aus Funk und Fernsehen). Die "Tussi" ("Bunte") hat eine eigene App, mit der man die Outfits des Reality-Soap-Stars nachshoppen kannt. Die App heißt "Love and Style. Betreiber der App ist die Stapp AG. Sie könnte bis Jahresende Umsätze im niedrigen bis mittleren einstelligen Millionenbereich einfahren, heißt es. Ein Wunder wäre das nicht. Über 2 Millionen Fans folgen Katzenberger beispielsweise bei Facebook. Obendrein ist die App intelligent umgesetzt. Da steckt "viel Herzblut drin", ließ sich gerade der Branchendienst W&V von Katzenberger erklären. Und natürlich - hah Wortwitz - viel Katzen-Content.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.


"Schöner Wohnen" startet Webshop:

Das Wohnmagazin "Schöner Wohnen" kündigt den Launch eines eigenen Online-Shops für August an - mit der Technologie des Onlinehändlers Danato, den G+J im vergangenen Juni gekauft hat. Kunden soll im Shop Wohnaccessoires und Kleinmöbel einkaufen können. Gruner + Jahr baut seit langem rund um seine "Communities of Interest" genannten Verlagsbereiche inhaltlich passende E-Commerce-Aktivitäten auf.


Delivery Hero schielt auf IPO:

Die Rocket Internet-Beteiligung DeliveryHero (Pizza.de und Lieferheld) strebt für 2017 womöglich den Börsengang an. CEO Niklas Östberg sagte der "Welt am Sonntag", ein IPO des Lieferdienstes sei im kommenden Jahr "gut möglich".
 

Notebooksbilliger weitet Same Day Delivery aus:

Notebooksbilliger.de weitet seinen Same Day Delivery-Service aus und kommt jetzt auch im Ruhrgebiet, Düsseldorf und Köln auf die Schnelle. Logistikpartner ist Liefery. In Hamburg und Berlin, wo der Elektronik-Versender Same Day Delivery bereits anbietet, sei die Nachfrage groß.

Hawesko wächst zweistellig:

Die Weinhandelsgruppe Hawesko schaffte im zweiten Quartal 2016 im Versandhandel ein Plus von 11,5 Prozent mit einem Netto-Umsatz von 37,9 Millionen Euro. Neuhandeln versieht die Nachhaltigkeit des Wachstums aber mit einem Fragezeichen.

Stahlhändler vertraut auf das Internet:

Der Stahlhändler Klöckner & Co. will bis 2019 die Hälfte des Umsatzes über das Internet abwickeln. Onvista


INTERNATIONAL


Dicker Nachschlag für Deliveroo:

Der Lieferdienst Deliveroo bekommt frisches Geld. 275 Millionen Dollar kommen unter anderem von der Private Equity-Gesellschaft Bridgepoint, dem bestehenden Investor DTS Global, Greenoaks Capital sowie General Catalyst. Das Geld soll die Expansion und Innovationen im Bereich Food Delivery vorantreiben.

Wal-Mart und Jet - heute Hochzeit?:

Die milliardenschwere Übernahme des Discount-Retailers Jet durch Wal-Mart will der Handelsriese laut Medienberichten heute bekanntgeben. Jet-Gründer Marc Lore soll zudem das Online-Business von Wal-Mart führen. Die Rede ist von einem 3-Milliarden-Dollar-Deal.


Rocket Internet sorgt für Tiefkühlkost:

Wem die Mahlzeiten der Essen-Lieferdienste eh nur lauwarm vorkommen, für den gibt es jetzt eine Alternative. Das Food-Startup Everdine in London verschickt tiefgekühlte Gerichte. Es kommt aus dem Labor von Rocket Internet. DS

QVC legt ordentlich zu:

Die Liberty Interactive Group meldet für QVC für das zweite Quartal ein Umsatzwachstum von 21 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar. Der Reinerlös stieg um 13 Prozent auf 127 Millionen Dollar. In den USA macht QVC dabei mehr als die Hälfte des Umsatzes im Web. Gut sieht es auch bei der Tochter Zulily aus mit einem Umsatzplus von 23 Prozent auf 366 Millionen Dollar. Geekwire


TRENDS & FAKTEN

850 Millionen Dollar für Airbnb:

Mit einer neuerlichen kräftigen Finanzierungsrunde ist Zimmer-Vermittler Airbnb jetzt 30 Milliarden Dollar wert. Bei Bloomberg ist von 850 Millionen Dollar frischem Geld die Rede.

Goldgrube Pokémon Go:

Pokémon Go hat nach Meinung von Analysten in den ersten dreißig Tagen mehr als 200 Millionen US-Dollar Nettoumsatz eingefahren. Rekord. Techchrunch

Grafik des Tages:
Infographic: Amazon Prime Members Heavily Outspend Non-Prime Customers | Statista
You will find more statistics at Statista

Beliebtester Beitrag am Vortag: Top-Themen der Woche: Digital ist nicht genug


Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+ und Xing & LinkedIn.

Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Wissen Sie, wie gut die Performance Ihres Newsletters im Vergleich zum Wettbewerb ist? Finden Sie es ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats