Kurz vor 9: Limango wagt sich nach Frankreich, Ströer kauft Foodist, Amazon, Apple, Wal-Mart, Jet, Hagebau

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 9. August 2016 |

Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Geräte, die im Internet der Dinge (IoT) eingesetzt werden, sind natürlich auch anfällig für Hacker. Gerade erst machen Meldungen über Heizthermostate die Runde, die Hacker manipulieren können. Späteres Eindringen in die Heimrechner nicht ausgeschlossen. Das muss uns sicher in Zukunft Sorgen machen. Ebenso wie andere Dinge.
Beispielsweise ein smarter Türknopf für die Haustür, mit dem sich mit Hilfe von Amazons Alexa die Haustür schließen lässt. Aus Sicherheitsgründen kann man die Tür mit Alexa nicht öffnen. Was aber, wenn der Strom oder das Internet ausfällt? Dann bleibt man zuhause? Lösbare Probleme.
Weitaus mehr Probleme hat der Handel, wenn die großen Player wie Amazon und Google ihre klugen Dinge im Haus zu unserem Einkaufshelfer machen und der klassische Handel vor geschlossenen Türen steht. Sciene Fiction?
Erinnern wir uns: Das erste iPhone kam 2007 auf den Markt. Binnen eines Jahrzehnts ist Mobile Commerce zu einem Kernelement des Handels geworden.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.


Limango wagt sich nach Frankreich:

Kurz vor 9: Limango wagt sich nach Frankreich,
Der Family-Shopping-Club Limango, Otto Group, wagt sich in die Höhle des Löwen. Mit Limango.fr hat die MyToys-Tochter nun im Land von Vente privee die Zelte aufgeschlagen.  Vente privee ist immerhin so etwas wie die Mutter aller Shopping-Clubs, macht im Heimatmarkt einen Milliardenumsatz.  Limango (129 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2015) ist neben Deutschland, und Österreich auch in Polen und den Niederlanden präsent. Warum Limango keine Angst vor dem großen Player hat, lesen Sie in Kürze bei etailment im Interview mit Limango-Chef Sven van den Bergh.

Ströer übernimmt Foodist:

Der Werbevermarkter Ströer (Out-of-Home-Medien) übernimmt 100 Prozent der Anteile an Foodist, weiß Exciting Commerce. Foodist bietet monatliche Essens-Boxen mit Delikatessen. Erst im Juli beteiligte sich Ströer mit 51 Prozent an der BHI Gruppe, zu der auch der Kosmetikversender Asam gehört. Ströer (824 Millionen Euro Umsatz) baut damit sein digitales Geschäftsfeld „Transaction Services“ im Bereich „Women & Lifestyle“ weiter aus.

Hagebau wird digitaler:

Hagebau schreibt sich mehr Digitalisierung auf die Fahne und baut einen eigenständigen Bereich „E-Commerce“ auf. Den leitet Oliver Arp, 38, der bereits als Abteilungsleiter das umfassende Webshop-Konzept des hagebau Fachhandels entwickelt und realisiert hat. Der mehr als zehnköpfige Bereich soll die Digitalisierung des Dienstleistungsportfolios des gesamten hagebau Fachhandels forcieren.

INTERNATIONAL


Wal-Mart-Jet-Kauf ist der größte E-Commerce-Deal aller Zeiten in den USA:

Die Tinte ist nun trocken. Wal-Mart kauft, wie bereits angekündigt, den Discount-Retailer Jet.com. 3,3 Milliarden Dollar stehen im Kaufvertrag. Damit ist es der größte E-Commerce-Deal, der jemals in den USA über die Bühne ging. Jet.com soll zunächst als eigenständige Marke bestehen bleiben. Wal-Mart dürfte aber weniger auf den teuer erkauften knapp eine Milliarden Dollar großen Umsatz schauen, als darauf bauen, dass sich das Team von Jet.com und Gründer Marc Lore eines Tages als Innovationsmaschine bezahlt machen. 

Japans Kartellbehörde hat Amazon auf dem Kieker:

Amazon hat in Japan Ärger mit dem Kartellamt. Der Vorwurf: Amazon setze Händler unter Druck gesetzt, ihre Produkte bei Amazon günstiger anzubieten als auf anderen Plattformen. Nikkei


TRENDS & FAKTEN

Apple investiert in Künstliche Intelligenz:

Apple kauft für vermutlich rund 200 Millionen Dollar das Startup Turi, das vor allem im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) aktiv ist. Das dürfte nicht nur Siri schlauer machen, sondern insgesamt helfen, die Daten im Ökosystem Apple besser zu nutzen.  Geekwire


Grafik des Tages:
Ein Überblick über die deutsche VC-Szene in rund 30 Slides.

Lesetipp des Tages: "Risikokapitalunternehmen Project A „Wir machen die Drecksarbeit“. Investor und Online-Markting-Experte Florian Heinemann plaudert in der "Berliner Zeitung" aus dem Nähkästchen.
Investor und Online-Markting-Koryphäe: Florian Heinemann. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/24506522 ©2016Investor und Online-Markting-Koryphäe: Florian Heinemann. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/24506522 ©2016

Beliebtester Beitrag am Vortag: Werbung auf Facebook - so geht's

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+ und Xing & LinkedIn.

Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Schon gewusst? Spannende Grafiken aus unseren Beiträgen sammeln wir bei Pinterest.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Apple, Foodist, Wal-Mart, Limango, Hagebau, Jet, Ströer

hellofresh
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Vernetzte Geräte, die für uns die Einkäufe erledigen? Di ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Marc Opelt
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Den Satz kennen Sie sicher: Kunden brauchen keine Bohrma ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats