Wie Etsy den Facebook-Commerce auf die Website holt

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Juni 2012 |

Favoriten Facebook etsy
Etsy betreibt ja E-Commerce zumindest gefühlt so etwa seit der Zeit der Akustikkoppler und ist nun auch in Sachen Facebook einmal mehr wieder ganz vorne mit dabei. Wie auch schon Fab vertraut es es auf den  Open Graph von Facebook und folgt damit dem einzigen Dreiklang, der in Sachen Facebook-Commerce Erfolg verspricht: Teile-Verbinde-Verkaufe. Funktioniert ganz einfach. Kunden können auf simple Art Lieblingsprodukte mit ihren Freunden teilen. Im Englischen klingt das natürlich viel schöner: "Sharing Favorites With Friends".
Etsy Favoriten
Wenn ein Nutzer ein spannnendes Produkt bei Etsy findet und als Favorit markiert, erscheint dies auch in der Timeline und im News-Feed der Freunde. Der Kunde wird zum Botschafter. Er muss lediglich in das Feature einwilligen.
etsy facebook
Was Etsy allerdings nicht tut: Lieblingsshops und Kategorien erscheinen nicht auf der Facebook-Chronik. Dabei könnte das gerade zusätzliche Anreize schaffen und dürfte auch die Anbieter freuen.

Im Vergleich zu etlichen deutschen Webshops, die es gerade einmal schaffen, das Facebook-Logo zur Fanpage auf der Website zu verstecken, ist das ein echter Fortschritt. Es ist auch eine qualitative Verbesserung gegenüber einem platten Like-Button.

Gleichwohl finde ich Lösungen wie die bei Lodenfrey oder Liebeskind, wo der Freundeskreis in die Produktauswahl mit eingebunden wird, beinahe noch vielverprechender. In jedem Fall aber zeigen Lösungen mit dem Open Graph eines: Wenn der F-Commerce auf Facebook selbst nicht funktioniert, dann kann man ihn so sehr sozial auf die eigene Website holen.

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: News

Schlagworte: Facebook, F-Commerce, Open Graph, Etsy

xxx Startups und neue Ideen: Frisch, individuell und schnell
Neue Start-ups und neue E-Commerce-Ideen? Fast kann man den Eindruck haben, es geht nur noch ums Ess ...
Topartikel
Digitale Szenarien für den stationären Handel
Früher nannte man es vielleicht Rundum-Sorglos-Paket. In Zeiten der digitalen Transformation heißt d ...
IPO-Wahnsinn Zalando und Rocket Internet?
Rocket Internet - 6,2 Milliarden Euro wert. Zalando - bis zu 5,6 Milliarden Euro wert. Vor dem Börse ...
Handel der Zukunft: Wer ist noch zu retten?
„Wer jetzt Schwierigkeiten hat, den werden wir in zehn Jahren nicht mehr sehen“. Eine mutige Prognos ...
E-Food und der Content: Mal karge Euro-Palette, mal reizvolle Rezept-Welten
Was erwarten Kunden in Lebensmittel-Onlineshops? Gute Preise und viele Produkte. Natürlich. Aber auc ...
Scheidung: eBay und PayPal trennen sich
Lange hat sich eBay gewehrt, hat die Forderung des Top-Investors Carl Icahn nach einer Trennung von ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats