bvh 2.013: Im Online-Handel sind jetzt "Macher" gefragt

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. April 2013 |

olpe
Wo der Massenmarkt ist. (gesehen beim bvh 2.013)

Es ist reichlich von „vielleicht“ die Rede in den Vorträge. Das klingt gegenüber dem Barcamp 2.013 des Branchenverbands bvh und den kompetenten Vorträgen natürlich nicht ganz fair. Denn die zweitägige Veranstaltung in Loft 6 auf dem Otto-Campus in Hamburg liefert wichtige Botschaften und jede Menge Praxis-Repertoire. Und das "Vielleicht" liegt vor allem in der Natur der Sache. Es geht schließlich um den Online-Kunden, dieses wankelmütige Wesen.
„Testen, testen, testen“, das könnte man vielleicht als Mantra des ersten Tages sehen, an dem sich rund 500 Besucher in verschiedenen Workshops tummelten. Die boten praxisnahe Vorträge aus der Reihe Tipps, Lösungen und How-to. Kochrezepte für den interaktiven Handel, statt metaphysischer Wohlfühl-Verbalakrobatik.

Echo und Interesse auf die einzelnen Angebote zeigen, wie sehr die Händler nach Lösungen suchen, auf Optimierungen an jeder Ecke des Touchpoints hoffen, Technik verbessern,  Kommunikation intensivieren, Big Data besser nutzen wollen. Da ist manch einer für jedes Detail dankbar.
„Testen, testen, testen“, das zeigten die Einsichten aus der Praxis, bleibt da nicht erspart. Die eine „yellow brick road“ ins Zauberland des Erfolgs gibt es nicht.

Dennoch lässt sich vielleicht eine Botschaft des ersten Tages festhalten.
Für alle, die überleben wollen, gibt es kein „Man sollte mal“. Es gibt nur ein „man muss“. Die Baustellen dafür kennt jedes Unternehmen selbst am besten. Es dürften viele sein.

Doch dabei geht nicht um Features oder hippe technische Lösungen, die rund um den Prenzlauer Berg die Generation Lobo am Socialphone begeistern, sondern um die Kunden mit dem Klapp-Handy -  in der Provinz, in der Heide, im Sauerland. Dort, nicht in Berlin, sitzt der Massenmarkt. Der aber, das die andere wenig tröstliche Botschaft, bewegt sich schneller als es manch einer IT-Abteilung und manch einer Lähmschicht im Management lieb ist.

Das Know-how, das zeigt der bvh 2.013, ist da. Jetzt muss entschieden, jetzt muss gemacht werden.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Player&People

Schlagworte: BVH

E-Food und der Content: Mal karge Euro-Palette, mal reizvolle Rezept-Welten
Wie toll sind Zalando und Rocket Internet wirklich? Wo steht der Lebensmittel-Onlinehandel? Welche S ...
Topartikel
Digitale Szenarien für den stationären Handel
Früher nannte man es vielleicht Rundum-Sorglos-Paket. In Zeiten der digitalen Transformation heißt d ...
IPO-Wahnsinn Zalando und Rocket Internet?
Rocket Internet - 6,2 Milliarden Euro wert. Zalando - bis zu 5,6 Milliarden Euro wert. Vor dem Börse ...
Handel der Zukunft: Wer ist noch zu retten?
„Wer jetzt Schwierigkeiten hat, den werden wir in zehn Jahren nicht mehr sehen“. Eine mutige Prognos ...
E-Food und der Content: Mal karge Euro-Palette, mal reizvolle Rezept-Welten
Was erwarten Kunden in Lebensmittel-Onlineshops? Gute Preise und viele Produkte. Natürlich. Aber auc ...
Scheidung: eBay und PayPal trennen sich
Lange hat sich eBay gewehrt, hat die Forderung des Top-Investors Carl Icahn nach einer Trennung von ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats