bvh 2.013: Im Online-Handel sind jetzt "Macher" gefragt

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. April 2013 |

olpe
Wo der Massenmarkt ist. (gesehen beim bvh 2.013)

Es ist reichlich von „vielleicht“ die Rede in den Vorträge. Das klingt gegenüber dem Barcamp 2.013 des Branchenverbands bvh und den kompetenten Vorträgen natürlich nicht ganz fair. Denn die zweitägige Veranstaltung in Loft 6 auf dem Otto-Campus in Hamburg liefert wichtige Botschaften und jede Menge Praxis-Repertoire. Und das "Vielleicht" liegt vor allem in der Natur der Sache. Es geht schließlich um den Online-Kunden, dieses wankelmütige Wesen.
„Testen, testen, testen“, das könnte man vielleicht als Mantra des ersten Tages sehen, an dem sich rund 500 Besucher in verschiedenen Workshops tummelten. Die boten praxisnahe Vorträge aus der Reihe Tipps, Lösungen und How-to. Kochrezepte für den interaktiven Handel, statt metaphysischer Wohlfühl-Verbalakrobatik.

Echo und Interesse auf die einzelnen Angebote zeigen, wie sehr die Händler nach Lösungen suchen, auf Optimierungen an jeder Ecke des Touchpoints hoffen, Technik verbessern,  Kommunikation intensivieren, Big Data besser nutzen wollen. Da ist manch einer für jedes Detail dankbar.
„Testen, testen, testen“, das zeigten die Einsichten aus der Praxis, bleibt da nicht erspart. Die eine „yellow brick road“ ins Zauberland des Erfolgs gibt es nicht.

Dennoch lässt sich vielleicht eine Botschaft des ersten Tages festhalten.
Für alle, die überleben wollen, gibt es kein „Man sollte mal“. Es gibt nur ein „man muss“. Die Baustellen dafür kennt jedes Unternehmen selbst am besten. Es dürften viele sein.

Doch dabei geht nicht um Features oder hippe technische Lösungen, die rund um den Prenzlauer Berg die Generation Lobo am Socialphone begeistern, sondern um die Kunden mit dem Klapp-Handy -  in der Provinz, in der Heide, im Sauerland. Dort, nicht in Berlin, sitzt der Massenmarkt. Der aber, das die andere wenig tröstliche Botschaft, bewegt sich schneller als es manch einer IT-Abteilung und manch einer Lähmschicht im Management lieb ist.

Das Know-how, das zeigt der bvh 2.013, ist da. Jetzt muss entschieden, jetzt muss gemacht werden.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Player&People

Schlagworte: BVH

Dinge, die jeder Start-up-Gründer kennt

Populär im August: Best Cases und Tipps zum Female Commerce

Zalando und Rocket Internet. Natürlich. Aber auch jede Menge Tipps und Best Cases rund um das Multic ...

Topartikel

ZDF-Doku über die Samwer-Boys: So urteilen Zuschauer im Web

ZDF-Doku über die Samwer-Boys: So urteilen Zuschauer im Web

Als mich die Redaktion von Frontal21 vor einiger Zeit kontaktete, um für ihre Doku über Rocket Inter ...
Dinge, die jeder Start-up-Gründer kennt

20 Dinge, die jeder Start-up-Gründer kennt

Gründer von Start-ups, gerade im E-Commerce, haben in Teilen der Öffentlichkeit nicht das allerbeste ...
SEO und Adwords: Die besten Tipps unserer Experten

Ohne SEO-Vodoo - wie Shops bei Google punkten können

Der Kampf um die besten Plätze bei Google wird hart und erbarmungslos geführt. Für Online-Händler ma ...
Was Markus Fuchshofen, Leiter E-Commerce bonprix, an Asos reizt

Was Markus Fuchshofen, Leiter E-Commerce bonprix, an Asos reizt

Eher unaufgeregt kämpft sich die Otto-Group-Tochter bonprix nach oben. Das Geschäftsjahr 2013/14 (28 ...
Zalando: Schwarze Zahlen und mehr mobile Kunden

Zalando: Schwarze Zahlen und mehr mobile Kunden

Da hat Zalando mächtig gespart - an alle Ecken. Denn Zalando schreibt durchweg schwarze Zahlen. In d ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats