"eBay schafft den Brückenschlag zwischen stationärem und digitalem Geschäft"

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. November 2014 |

Mit dem „Autorisierte Händler“ Programm und den Markenwelten stellt sich eBay als Freund der Marken auf. Martin Vogel,  Director Electronics, Home & New Verticals bei eBay in Deutschland, sagt im Interview, warum das Modell in die Landschaft passt und auch für regionale Händler enormes Potential hat.
ebay
Martin Vogel, Director Electronics, Home & New Verticals bei eBay in Deutschland


Mit den Anforderungen von Marken an die Shop-Gestaltung tun sich schon klassische Webhändler schwer. Warum soll da gerade ein Marktplatz die besseren Karten haben?

Martin Vogel: Im Rahmen des Partnerprogramms für Marken bietet eBay Unternehmen eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber klassischen Webshops. Insbesondere über das „Autorisierte Händler“ Programm und die Markenwelten als Ergänzungen zur Direktintegration über Markenshops haben Unternehmen bei eBay attraktive Möglichkeiten, ihre Marke und ihre Produkte zu präsentieren. eBay arbeitet eng mit den Marken zusammen, ihre Darstellung wird direkt mit ihnen abgestimmt und unterliegt ihrer vollen Kontrolle.

Wie weit reicht die Freiheit?

Martin Vogel: Die Marken wählen selbst, welches Inventar von welchen ausgewählten Händlern bei eBay verkauft werden soll. Die ausgewählten Händler profitieren von besonderer Visibilität durch die Platzierung von Markenlogos und dem damit einhergehenden erhöhten Kundenvertrauen. Katalogdaten, welche die Hersteller zur Verfügung stellen können, vereinfachen den Einstellprozess der Produkte bei eBay und erhöhen somit auch die Qualität der Darstellung.

Die Präsenz der Marke bei eBay wird zudem vom Marktplatz an den passenden Stellen beworben – beispielsweise wenn ein Nutzer bei eBay nach der Marke sucht. Daneben bietet eBay noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um die Präsenz auf der Plattform kontrolliert und transparent zu gestalten sowie die Umsätze auszubauen. Hierzu zählen unter anderem spezielle Analysetools zur Optimierung der Angebote und eine umfassende individuelle Kampagnenplanung.
Grundsätzlich profitieren Händler und Hersteller bei eBay von einer sehr hohen Reichweite, aktuell weltweit mehr als 152 Millionen aktive Käufer, sowie von eBay’s Marketingaktivitäten und besonderen Verkaufsaktionen. Zusätzlich bringen wir als ein führender Anbieter im Mobile Commerce die Produkte der Händler auf die Mobilgeräte der Kunden.


Premium: "eBay hat verstanden, dass Hersteller und Marken spezifische Anforderungen und Ansprüche an einen Marktplatz haben."

 

Aber gerade, wenn es um Marken im Premium-Segment geht, achten die Hersteller ganz besonders auf Darstellung und Umfeld. Dürfen die eine Sonderbehandlung erwarten? Schließlich sind sie ein Aushängeschild.

Martin Vogel: Das Qualitäts- und Exklusivitätsmerkmal von Premiummarken soll auf dem zusätzlichen Vertriebsweg nicht verloren gehen. eBay hat verstanden, dass Hersteller und Marken spezifische Anforderungen und Ansprüche an einen Marktplatz haben. Durch einen engen Austausch und gezielte Maßnahmen und Angebote kann eBay diesen immer besser gerecht werden.
Führenden Herstellern werden damit verschiedene Möglichkeiten geboten, ihre Marke und ihre Produkte auf dem Online-Marktplatz zu präsentieren – auch wenn die Hersteller nicht selbst bei eBay verkaufen. Die exklusiven und auf die individuellen Anforderungen der Marke zugeschnittenen Angebote im Rahmen des Partnerprogramms stehen den ausgewählten Herstellern kostenlos zur Verfügung und bieten eine unabhängige und flexible Möglichkeit zum Multichannel-Handel.

 

Multichannel: "eBay‘s neuer Click & Collect Service kann den Brückenschlag zwischen stationärem und digitalem Geschäft schaffen."

 

Markenhersteller wie Boss-Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs wollen den Onlinehandel ausbauen und zugleich stärker mit Boss-Geschäften verknüpfen. Wie könnte sich eBay in dieses Bild einfügen?

Martin Vogel: Das Handelsumfeld ist nach wie vor dabei, sich grundlegend zu verändern. Technologische Innovationen lösen die Grenzen zwischen online und offline immer mehr auf. Parallel steigen die Erwartungen und Wünsche der Verbraucher an das Erlebnis und die Erfahrungen, die sie beim Einkaufen machen möchten. Für Händler besteht die Notwendigkeit, sich an diesen Wandel anzupassen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig und erfolgreich zu bleiben. Aus Sicht von eBay liegen in diesem Prozess für Händler enorme Chancen – vor allem für diejenigen, die den Veränderungen offen gegenüberstehen und entsprechend agieren, vor allem indem sie langfristige Multichannel-Strategien entwickeln und diese konsequent verfolgen. Der Vertrieb bei eBay mit einem eigenen Shop oder einer eigenen Markenwelt ist für Marken und Hersteller im Sinne einer innovativen und integrierten Vertriebsstrategie ein sinnvoller und attraktiver ergänzender Handelskanal.

Darüber hinaus kann eBay‘s neuer Click & Collect Service für sie den Brückenschlag zwischen stationärem und digitalem Geschäft schaffen. Dieser neue Service ermöglicht es stationären Händlern, das Sortiment ihrer lokalen Filialen online verfügbar zu machen und somit in Deutschland ganze 16,5 Millionen zusätzliche potentielle Käufer zu erreichen. Die erhöhte Online-Präsenz als auch die Möglichkeit der Warenabholung direkt vor Ort steigern die Kundenfrequenz im stationären Geschäft. Dadurch ist es möglich, Kunden vor Ort und im persönlichen Gespräch individuell und effektiv zu beraten. Besserer Service und das Entfallen der Versandkosten tragen zu einem insgesamt erhöhten Kundenvertrauen bei und runden das Einkaufserlebnis ab.

 

Transparenz: "eBay wird längst nicht mehr als diffuser Marktplatz wahrgenommen."

 

Allerdings sind die Hersteller immer emanzipierter, wollen sich nicht von Marktplätzen abhängig machen, finden das Geschehen dort zuweilen etwas diffus. Können Sie das nachvollziehen?

Martin Vogel: Viele der heutigen Partner waren in der Vergangenheit nicht aktiv bei eBay präsent, dennoch wurden hohe Umsätze mit ihren Produkten auf dem eBay-Marktplatz erzielt. eBay hat hier bewusst den Austausch und die Zusammenarbeit mit den Herstellern gesucht. Dabei haben wir festgestellt, dass die meisten Marken und Hersteller sehr offen für eine Zusammenarbeit waren, manche diese sogar aktiv einfordern und das Potential erkannt haben. Mittlerweile bieten wir mehr Transparenz und Informationen, was auf der Plattform passiert und helfen das Geschäft kontrolliert ablaufen zu lassen. eBay wird daher längst nicht mehr als diffuser Marktplatz wahrgenommen. Wir stellen in allen Branchen fest, dass die großen, führenden Handelsgruppierungen zunehmend einen neutralen Marktplatz wie eBay schätzen, der nicht mit ihnen im Wettbewerb steht.


Inwiefern eignet sich das Programm denn auch gerade für kleine lokale oder regionale stationäre Händler?
 
Martin Vogel: Das „Autorisierte Händler“ Programm richtet sich zunächst einmal an Markenhersteller, die sich dann im zweiten Schritt an die Händler wenden, die die erwarteten Qualitäts-Merkmale erfüllen und die sie daher zum Verkauf ihrer Produkte autorisieren wollen. Der Hersteller kann dabei selbst entscheiden, ob er sich an kleinere, lokale Händler und Fachhändler in Nischen-Segmenten oder eben an große, bekannte Händler wendet. Für kleinere, regionale Händler bietet dies enormes Potential. Sie werden bei eBay mit dem Logo des Herstellers für den Verkauf der Produkte explizit ausgewiesen. Dies ist nicht nur ein Qualitätsmerkmal, sondern hilft auch dabei, die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu gewinnen, Online-Präsenz und Kundenvertrauen zu erhöhen und damit letztendlich auch deren Kaufbereitschaft. Zusätzlich können Marken entscheiden, daß die Angebote ihrer autorisierten Händler bei eBay in der Markenwelt präsentiert werden und damit für eine noch größere Zielgruppe sichtbar sind.

Manch einer fürchtet gleichwohl dann plötzlich neben Plagiaten aufzutauchen. Wie weit ist eBay mit seinem Kampf gegen Fälschungen?

Martin Vogel: Durch das Engagement von eBay im Bereich Markenschutz, unter anderem im Rahmen des Verifizierte Rechteinhaber-Programms (VeRI), sowie neuen Angeboten für eine qualitativ hochwertige Möglichkeit zur Markenpräsentation, verändert sich die Wahrnehmung von eBay unter Markenherstellern zunehmend zum Positiven. Zum Beispiel arbeitet eBay mit Microsoft als auch mit dem  französischen Luxusgüter-Konzern LVMH Moët Hennessy daran, gewerbliche Marken- und Urheberrechte zu schützen und Fälschungen im Online-Handel zu bekämpfen.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Player

Schlagworte: Ebay

handmade amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Wie weltumspannend und umfassend ist Amazon? Die Antwort ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats