Die Top 15 in 2012: Das bewegte den E-Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Dezember 2012 |

facebook trendreport
Zalando macht keine schwarzen Zahlen, Same-Day-Delivery geht (wohl) nur ins Geld, ob Social Commerce Umsatz abwirft bleibt vielfach unklar, ob technische Feature wie QR-Codes und Augmented Reality die Kassen klingen lassen, ist noch offen und ob E-Food für Controller ein Genuss wäre, ist längst nicht entschieden.

Doch es sind gerade diese Themen, die den etailment-Lesern 2012 unter den Nägeln brannten. Das spricht für die Innovationsbereitschaft dieser Branche. 

Was den E-Commerce 2012 bewegte, welche Beiträge besonders beliebt waren, sehen Sie nach dem Klick.

Zalando: Ob die ZDF-Enthüllung über schlechte Arbeitsbedingungen und die darob verlogene Empörung  oder unsere Zahlen zu Verlusten und der Umsatzexplosion oder eine Gelbe Karte für Retourenkunden   - der Rocket-Internet-Spross bewegt. Da will sich mancher SEO-Kniffe des Mode-Riesen abschauen.

Rocket Internet: Wo machen die Samwer-Brüder mit ihrem Geld was? Das will die Branche wissen. Deshalb stehen auch unsere Beobachtungen zur Globalisierung im Eilschritt im Weltreich der Samwer-Brüder hoch im Kurs.

Amazon: Jede Bewegung des Top-Players wird genau registriert: Der große Relaunch von Amazon.de  ebenso wie die Einschränkungen beim kostenlosen Versand mit denen sich der Reise selbst ein Bein stellt.

Otto Hans-Otto Schrader
Hans-Otto Schrader

Otto: Im großen Konzern tut sich einiges. Deshalb lohnt ein Interview mit Hans-Otto Schrader, Vorstandschef der Otto Group, ein Blick auf die Online-Strategie der Otto Groupdie neue Macht im Vorstand   und natürlich muss man sich fragen, warum Otto nicht Neckermann ist

SugarShape Start-up
Bemerkenswertes Start-up: Sugarshape

Start-ups: Neue vielversprechende Modelle im E-Commerce gab es in diesem Jahr einige. Diese filtert und aggregiert etailment für seine Leser. Das gilt insbesondere im Mobile-Bereich mit Lösungen wie ShopLove, einer schicken Idee für das iPad  und  Stuffle.it, einem Flohmarkt auf dem Smartphone für die Generation Pinterest.

Daneben sorgten unsere Zusammenstellungenwie 9 Start-ups mit Zukunft  sowie E-Commerce: 5 vielversprechende Start-ups und Frauen-Power: 4 clevere und sympathische Start-ups von Gründerinnen aber auch E-Commerce: 6 bemerkenswerte Start-ups für reichlich Zuspruch.

Nicht immer aber geht bei Start-ups alles glatt.Siehe Glossybox. Dort gab es Ärger im Paket

 Same Day Delivery: Davon sind wir überzeugt: Delivery ist das nächste Schlachtfeld im E-Commerce, denn es könnte ein Killer Feature werden und wird den Onlinehandel verändern.   Frühzeitig stellten wir zwei Startups vor. Sie machen Ladenbesitzer zu Online-Händlern.  Auch auf dem Radar: Tiramizoo. Mit deren Hilfe liefert beispielsweise Luxodo bundesweit zum Wunschtermin.

Welte Burda
Burda-Vorstand Philipp Welte (Foto: Burda)

Medien: Mit den Verlagshäusern auf der Suche nach Erlösquellen im Web bekommen die Händler neue Wettbewerber. Zwei häufig gelesene Beiträge machten das besonders deutlich: Burda: So breitet sich der Medienriese im E-Commerce aus und Bundesliga und Co: Darum ist der Shop von Bild.de eine Bedrohung für Online-Retailer.

Neckermann: Statt eines Abgesangs schauten wir zusammen mit den Lesern nach vorne: Was der Handel aus dem Fall Neckermann lernen kann und fragten wie die Neckermann-Pleite das Markenimage von Otto beeinflusst.

Augmented Reality: So langsam gewinnen Augmented Reality und QR-Codes doch noch an Fahrt. Daher stellten wir mehrfach spannende Lösungen vor: Zum Beispiel hier: Frivol, praktisch, lustig: So klappt es mit dem QR-Code und Woolworths und Tesco: Ein virtuelles Bild von einem Supermarkt, beleuchteten einige Ideen ausführlich:  UPcload startet Virtual Dressing  und sehen aber noch Nachholbedarf: Virtuelle Anprobe: Noch kneift es in der Realität.

tesco qr
Tesco ist einer der ganz großen in Sachen virtuellen Shopping mit QR-Code. Nachdem die Handelskette mit virtuellen Ladenregalen in Korea für Furore sorgte, wird das System nach und nach ausgedehnt. Am Flughafen in London/Gatwick können sich Heimkehrer per Smartphone ihren Kühlschrank auffüllen lassen.
Tesco - virtuelles Regal

Social Commerce: Zusehen und lernen. So agieren viele Händler gegenwärtig in Sachen Social Commerce.  Online-Händler prüfen, was sie von sozialen Medien lernen können, fragen sich, was ein Fan wert ist und bekommen sogar Antworten vom Facebook-Deutschland-Chef. Noch aber ist man eher Im Tal der Tränen . Der Aufbau der sieben Säulen des Social Commerce braucht Zeit. Manchmal sind es kleine Anbieter wie RocknShop, die mit Social Commerce den Umsatz hochtreiben.

E-Food: Man sollte es Hoffnungsmarkt nennen. Positive Ansätze gibt es: Tengelmann wird online zum Bringmeister,  Allyouneed startete,  Mytime baut den Starterfolg mit Werbe-Offensive und Same-Day-Delivery aus.  Nur die alten Krämer wirken noch müde.

Bundesliga: Was Fußball mit E-Commerce zu tun hat? Jede Menge. Nur die Bundesligavereine agieren dabei wie Amateure. Das zeigten unsere Tests, die nicht nur bei Fans ein großes Echo auslösten: Weiter formschwach: Die E-Commerce-Tabelle der Bundesliga-Clubs und Die E-Commerce-Tabelle der Bundesliga-Clubs: Fanshops vielfach nur Kreisklasse.

Pinterest: Im ersten Halbjahr 2012 war es ein Mega-Hype (Pinterest – “Da entsteht gerade ein Massenmarkt”), jetzt scheint Handwerk im Katalog der Wunschträume  angesagt. Die Pinnwand kann den Konsum im Web anheizen. Gefragt sind daher unter anderem: 6 einfache Ideen für den E-Commerce.

SEO: Das geschnittene Brot des Online-Handels.  Andre`s Ansichten zum Thema SEO zählten 2012 zu den meistgelesenen Beiträgen.

Trends: Ein Dauerbrenner. Unsere  Trends im E-Commerce von A-Z.  Die Serie werden wir 2013 mit neuen Inhalten fortsetzen. 

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

50plus Lifestyle-Shop sagt dem Rentner-Beige den Kampf an
Letztens dachte ich noch - vernünftig designte Produkte für Senioren - das wäre doch ein Marktlücke. ...
Topartikel
Locafox: Nähe als Ass gegen Amazon
„Locafox will das Amazon für den stationären Einzelhandel werden“. So und ähnlich lauteten vor einem ...
A.T.U denkt und bietet Click & Collect ganzheitlich
In der Steinzeit des Onlinehandels wollte ich einmal Schneeketten bei A.T.U kaufen. Ich blieb im Web ...
Marion von Kuczkowski
"eBay Umsatzmillionäre 2014". Der Titel des neuen Buchs von Marion von Kuczkowski  klingt verheißung ...
DDoS-Gefahr im Weihnachtsgeschäft! Wenn Hacker den Web-Shops bedrohen
Ist Ihr Web-Shop gut für das Weihnachtsgeschäft gerüstet? Verfügbarkeit und Performance sind entsche ...
Weihnachtsshopping-Analyse: So mobil kaufen die Kunden ein
Wenn der mobile Shop jetzt nicht "State of the art" ist, entgeht Händlern im Weihnachtsgeschäft womö ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats ?>