Die Top 15 in 2012: Das bewegte den E-Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Dezember 2012 |

facebook trendreport
Zalando macht keine schwarzen Zahlen, Same-Day-Delivery geht (wohl) nur ins Geld, ob Social Commerce Umsatz abwirft bleibt vielfach unklar, ob technische Feature wie QR-Codes und Augmented Reality die Kassen klingen lassen, ist noch offen und ob E-Food für Controller ein Genuss wäre, ist längst nicht entschieden.

Doch es sind gerade diese Themen, die den etailment-Lesern 2012 unter den Nägeln brannten. Das spricht für die Innovationsbereitschaft dieser Branche. 

Was den E-Commerce 2012 bewegte, welche Beiträge besonders beliebt waren, sehen Sie nach dem Klick.

Zalando: Ob die ZDF-Enthüllung über schlechte Arbeitsbedingungen und die darob verlogene Empörung  oder unsere Zahlen zu Verlusten und der Umsatzexplosion oder eine Gelbe Karte für Retourenkunden   - der Rocket-Internet-Spross bewegt. Da will sich mancher SEO-Kniffe des Mode-Riesen abschauen.

Rocket Internet: Wo machen die Samwer-Brüder mit ihrem Geld was? Das will die Branche wissen. Deshalb stehen auch unsere Beobachtungen zur Globalisierung im Eilschritt im Weltreich der Samwer-Brüder hoch im Kurs.

Amazon: Jede Bewegung des Top-Players wird genau registriert: Der große Relaunch von Amazon.de  ebenso wie die Einschränkungen beim kostenlosen Versand mit denen sich der Reise selbst ein Bein stellt.

Otto Hans-Otto Schrader
Hans-Otto Schrader

Otto: Im großen Konzern tut sich einiges. Deshalb lohnt ein Interview mit Hans-Otto Schrader, Vorstandschef der Otto Group, ein Blick auf die Online-Strategie der Otto Groupdie neue Macht im Vorstand   und natürlich muss man sich fragen, warum Otto nicht Neckermann ist

SugarShape Start-up
Bemerkenswertes Start-up: Sugarshape

Start-ups: Neue vielversprechende Modelle im E-Commerce gab es in diesem Jahr einige. Diese filtert und aggregiert etailment für seine Leser. Das gilt insbesondere im Mobile-Bereich mit Lösungen wie ShopLove, einer schicken Idee für das iPad  und  Stuffle.it, einem Flohmarkt auf dem Smartphone für die Generation Pinterest.

Daneben sorgten unsere Zusammenstellungenwie 9 Start-ups mit Zukunft  sowie E-Commerce: 5 vielversprechende Start-ups und Frauen-Power: 4 clevere und sympathische Start-ups von Gründerinnen aber auch E-Commerce: 6 bemerkenswerte Start-ups für reichlich Zuspruch.

Nicht immer aber geht bei Start-ups alles glatt.Siehe Glossybox. Dort gab es Ärger im Paket

 Same Day Delivery: Davon sind wir überzeugt: Delivery ist das nächste Schlachtfeld im E-Commerce, denn es könnte ein Killer Feature werden und wird den Onlinehandel verändern.   Frühzeitig stellten wir zwei Startups vor. Sie machen Ladenbesitzer zu Online-Händlern.  Auch auf dem Radar: Tiramizoo. Mit deren Hilfe liefert beispielsweise Luxodo bundesweit zum Wunschtermin.

Welte Burda
Burda-Vorstand Philipp Welte (Foto: Burda)

Medien: Mit den Verlagshäusern auf der Suche nach Erlösquellen im Web bekommen die Händler neue Wettbewerber. Zwei häufig gelesene Beiträge machten das besonders deutlich: Burda: So breitet sich der Medienriese im E-Commerce aus und Bundesliga und Co: Darum ist der Shop von Bild.de eine Bedrohung für Online-Retailer.

Neckermann: Statt eines Abgesangs schauten wir zusammen mit den Lesern nach vorne: Was der Handel aus dem Fall Neckermann lernen kann und fragten wie die Neckermann-Pleite das Markenimage von Otto beeinflusst.

Augmented Reality: So langsam gewinnen Augmented Reality und QR-Codes doch noch an Fahrt. Daher stellten wir mehrfach spannende Lösungen vor: Zum Beispiel hier: Frivol, praktisch, lustig: So klappt es mit dem QR-Code und Woolworths und Tesco: Ein virtuelles Bild von einem Supermarkt, beleuchteten einige Ideen ausführlich:  UPcload startet Virtual Dressing  und sehen aber noch Nachholbedarf: Virtuelle Anprobe: Noch kneift es in der Realität.

tesco qr
Tesco ist einer der ganz großen in Sachen virtuellen Shopping mit QR-Code. Nachdem die Handelskette mit virtuellen Ladenregalen in Korea für Furore sorgte, wird das System nach und nach ausgedehnt. Am Flughafen in London/Gatwick können sich Heimkehrer per Smartphone ihren Kühlschrank auffüllen lassen.
Tesco - virtuelles Regal

Social Commerce: Zusehen und lernen. So agieren viele Händler gegenwärtig in Sachen Social Commerce.  Online-Händler prüfen, was sie von sozialen Medien lernen können, fragen sich, was ein Fan wert ist und bekommen sogar Antworten vom Facebook-Deutschland-Chef. Noch aber ist man eher Im Tal der Tränen . Der Aufbau der sieben Säulen des Social Commerce braucht Zeit. Manchmal sind es kleine Anbieter wie RocknShop, die mit Social Commerce den Umsatz hochtreiben.

E-Food: Man sollte es Hoffnungsmarkt nennen. Positive Ansätze gibt es: Tengelmann wird online zum Bringmeister,  Allyouneed startete,  Mytime baut den Starterfolg mit Werbe-Offensive und Same-Day-Delivery aus.  Nur die alten Krämer wirken noch müde.

Bundesliga: Was Fußball mit E-Commerce zu tun hat? Jede Menge. Nur die Bundesligavereine agieren dabei wie Amateure. Das zeigten unsere Tests, die nicht nur bei Fans ein großes Echo auslösten: Weiter formschwach: Die E-Commerce-Tabelle der Bundesliga-Clubs und Die E-Commerce-Tabelle der Bundesliga-Clubs: Fanshops vielfach nur Kreisklasse.

Pinterest: Im ersten Halbjahr 2012 war es ein Mega-Hype (Pinterest – “Da entsteht gerade ein Massenmarkt”), jetzt scheint Handwerk im Katalog der Wunschträume  angesagt. Die Pinnwand kann den Konsum im Web anheizen. Gefragt sind daher unter anderem: 6 einfache Ideen für den E-Commerce.

SEO: Das geschnittene Brot des Online-Handels.  Andre`s Ansichten zum Thema SEO zählten 2012 zu den meistgelesenen Beiträgen.

Trends: Ein Dauerbrenner. Unsere  Trends im E-Commerce von A-Z.  Die Serie werden wir 2013 mit neuen Inhalten fortsetzen. 

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

So knacken Sie die IT-Geheimnisse des Mitbewerbers
Sie wollten immer schon mal wissen, wo der Mitbewerber in Sachen Traffic steht? Sie würden noch lieb ...
Topartikel
Amazon: Hat Jeff Bezos einen Plan B?
Ein wenig erinnert mich Jeff Bezos derzeit an einen Investmentbanker in meinem ersten Krimi „Keine f ...
So knacken Sie die IT-Geheimnisse des Mitbewerbers
Sie wollten immer schon mal wissen, wo der Mitbewerber in Sachen Traffic steht? Sie würden noch lieb ...
Bloomy Days: Von Rocket Internet zur Blumenfrau
Wenn sich im Leben etwas ändert, kann einen das auf gute Ideen bringen. Bei Franziska von Hardenberg ...
Warum Empfehlungen im Warenkorb gefährlich sind - und wie sie das Risiko vermeiden
Haben Sie schon mal Waren an der Einkaufskasse einfach stehen lassen? Eher selten. Ist ja auch irgen ...
Zalando:
Personalisieren, inspirieren - bei Zalando erledigt das Individuelle jetzt ein neuer Produktstream n ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats