Dramatischer Sympathieverlust für Media-Markt und Saturn

Media-Markt und Saturn werden von den Kunden mächtig abgewatscht.  In einer repräsentativen Studie von Batten & Company,  Strategieberatung der BBDO Grupp,  fallen die Elektronikketten insbesondere auf Grund dramatischer Sympathieverluste im Händlermarken-Ranking um bis zu 24 Plätze ab. Überholte Geschäftsmodelle und schlechte Mitarbeiterführung würden von den Kunden konsequent abgestraft, urteilen die Studienautoren. Platz 1 im Ranking behautptet Amazon. Zalando zählt zu den großen Gewinnern.

Der Online-Schuh- und Textilhändler Zalando belegt auf Anhieb Rang 33. "Der Erfolg scheint über teuer gekaufte Bekanntheit hinauszugehen, aus Kundensicht stiftet Zalando bereits heute einen höheren Nutzen als jeder andere etablierte Schuh- und Textilhändler. Beispiele hierfür sind Deichmann oder Esprit. Dabei handelt es sich um Marken, die drohen austauschbar zu werden, wenn sie dem Kunden zukünftig keine klareren Anlässe für einen Einkauf bieten", bilanziert Batten & Company. 

händlermarken ranking
Markenstärke-Ranking der Top 40 (Quelle: Batten & Company)

 

Die Studienautoren beobachten, dass es den deutschen Handelsunternehmen nur bedingt gelingt, sich bei den Verbrauchern nachhaltig zu profilieren und sich auf die veränderten Wünsche und Bedürfnisse der Kunden einzustellen. Branchenübergreifend sei seit zwei Jahren ein Abfall in der Markenstärke zu beobachten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: Studie, Ranking, Marken

Bloomy Days: Von Rocket Internet zur Blumenfrau
Wenn sich im Leben etwas ändert, kann einen das auf gute Ideen bringen. Bei Franziska von Hardenberg ...
Topartikel
Amazon: Hat Jeff Bezos einen Plan B?
Ein wenig erinnert mich Jeff Bezos derzeit an einen Investmentbanker in meinem ersten Krimi „Keine f ...
So knacken Sie die IT-Geheimnisse des Mitbewerbers
Sie wollten immer schon mal wissen, wo der Mitbewerber in Sachen Traffic steht? Sie würden noch lieb ...
Shopkick: Harter Fußtritt oder kleiner Strampler - Was taugt die Hype-App?
Angesichts des US-Erfolgs einer App wie Shopkick war klar, dass die standortbasierte Beacon-App eine ...
Bloomy Days: Von Rocket Internet zur Blumenfrau
Wenn sich im Leben etwas ändert, kann einen das auf gute Ideen bringen. Bei Franziska von Hardenberg ...
Warum Empfehlungen im Warenkorb gefährlich sind - und wie sie das Risiko vermeiden
Haben Sie schon mal Waren an der Einkaufskasse einfach stehen lassen? Eher selten. Ist ja auch irgen ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 13. April 2012 12:00 | Permanent-Link

    ...und Schlecker und Kik werden im Ranking endlich abgestraft: http://bit.ly/HKHi7k

stats