Dramatischer Sympathieverlust für Media-Markt und Saturn

Media-Markt und Saturn werden von den Kunden mächtig abgewatscht.  In einer repräsentativen Studie von Batten & Company,  Strategieberatung der BBDO Grupp,  fallen die Elektronikketten insbesondere auf Grund dramatischer Sympathieverluste im Händlermarken-Ranking um bis zu 24 Plätze ab. Überholte Geschäftsmodelle und schlechte Mitarbeiterführung würden von den Kunden konsequent abgestraft, urteilen die Studienautoren. Platz 1 im Ranking behautptet Amazon. Zalando zählt zu den großen Gewinnern.

Der Online-Schuh- und Textilhändler Zalando belegt auf Anhieb Rang 33. "Der Erfolg scheint über teuer gekaufte Bekanntheit hinauszugehen, aus Kundensicht stiftet Zalando bereits heute einen höheren Nutzen als jeder andere etablierte Schuh- und Textilhändler. Beispiele hierfür sind Deichmann oder Esprit. Dabei handelt es sich um Marken, die drohen austauschbar zu werden, wenn sie dem Kunden zukünftig keine klareren Anlässe für einen Einkauf bieten", bilanziert Batten & Company. 

händlermarken ranking
Markenstärke-Ranking der Top 40 (Quelle: Batten & Company)

 

Die Studienautoren beobachten, dass es den deutschen Handelsunternehmen nur bedingt gelingt, sich bei den Verbrauchern nachhaltig zu profilieren und sich auf die veränderten Wünsche und Bedürfnisse der Kunden einzustellen. Branchenübergreifend sei seit zwei Jahren ein Abfall in der Markenstärke zu beobachten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: Studie, Ranking, Marken

Für uns moderne Kunden ist der erste Schritt bei einem Einkauf meist derselbe: Wir „googeln“ das gew ...
Topartikel
Rocket Internet - das große Zukunftsgeschäft mit der Bequemlichkeit
Hello Fresh, Food Panda, Delivery Hero, Bonativo, Eat First, Shopwings  - wer die jüngsten Geldflüss ...
Schweiz: Neue Chancen für deutsche Online-Händler
Frei vorm Tor und doch daneben: Frank Mills legendärer Pfostenschuss in seinem ersten Spiel für den ...
Alibaba:
Kursverluste, Streit mit der chinesischen Aufsichtsbehörde und der US-Börsenaufsicht SEC wegen gefäl ...
Glossybox: „Fokus auf die Kundenzufriedenheit“
Glossybox war 2014 mit einem siebenstelligen Plus profitabel. Das Berliner Abo-Boxen-Startup konnte ...
Warum das mobile Bezahlen am POS durch Samsung Pay wahr werden könnte
Apple Pay, Samsung Pay, Android Pay und viele kleinere Anbieter wie Yapital oder Wirecard kämpfen um ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 13. April 2012 12:00 | Permanent-Link

    ...und Schlecker und Kik werden im Ranking endlich abgestraft: http://bit.ly/HKHi7k

stats