ECC-Studie: Händler erwarten keinen Retouren-Schock

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 31. Januar 2013 |

ECC-Konjunkturindex
Die deutschen Online-Händler erwarten im Januar infolge des Weihnachtsgeschäfts keinen Retouren-Horror.  Die für den Januar erwartete Rückgabequote weicht kaum von der der übrigen 11 Monate ab und liegt durchschnittlich bei gut fünf Prozent.

Hohe Retourenquoten also doch eher Einzelfälle? Statistiken können ja auf den ersten Blick so beruhigend sein. Denn während knapp 40 Prozent der Online-Händler immerhin schon mit Retouren über fünf Prozent rechnen, kalkulieren 19,5 Prozent sogar über 10 Prozent und mehr ein. Diese Zahlen legte jetzt das ECC am IFH Köln im Rahmen einer Sonderauswertung zum ECC-Konjunkturindex vor.

Die Shopper selbst sehen sich laut Umfrage selbst auch eher diszipliniert. 72,6 Prozent der Shopper gaben in der Studie an, durchschnittlich weniger als 25 Prozent der Bestellung wieder an den Online-Händler zurückzusenden. Immerhin jeder Zehnte hingegen retourniert 75 bis 100 Prozent der bestellten Ware.

Auch die Frequenz gibt keinen Anlass zur Sorge: Lediglich 1,7 Prozent der Shopper machen bei jeder Bestellung von ihrem Rücksenderecht Gebrauch. Rund 4 Prozent retournieren bei jeder vierten Bestellung und die absolute Mehrheit von knapp 66 Prozent retourniert seltener als bei jeder fünften Bestellung.

Allerdings ist das Umtauschverhalten je  nach Branche (Bücher, Mode) deutlich unterschiedlich. 

retouren ecc

Mit Blick auf die Konjunkturerwartung beurteilen die Händler die Lage immer noch positiv. Der Indexwert fällt zwar um 21 Punkte auf 109,1 Punkte. Damit beurteilen die Online-Händler ihre aktuelle Geschäftslage aber immer noch deutlich besser als im Vorjahr (Januar 2012 = 99,8 Punkte). Knapp 47 Prozent von ihnen gehen davon aus, dass sich die Online-Umsatzentwicklung zukünftig verbessern wird. Knapp 40 Prozent rechnen mit einer gleichbleibenden Geschäftslage.

ekix 2013

Zur Umfrage

Um die aktuelle Situation des deutschen Online-Handels adäquat abbilden zu können, nimmt das ECC Handel in Zusammenarbeit mit den Partnern Rakuten und Trusted Shops (e-KIX), sowie Hermes (s-KIX) eine monatliche Befragung vor. Die beiden ECC-Konjunkturindizes beruhen auf einer monatlichen Befragung von rund 700 Online-Händlern und 1.700 Online-Shoppern.  Teilnehmen können alle Online-Händler und Online-Shopper.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: ECC, Konjunktur, Umfrage, Prognose, Trend

Schritt für Schritt mit Google Adwords punkten
Suchmaschinenwerbung ist zwar komplex, doch trotzdem ist der Einstieg in Google AdWords keine Rakete ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats