Mit dieser Werbung punkten Webshops beim Kunden

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. Juni 2012 |

Pop-ups nerven. Sonst können sie fast nichts. Gerade einmal 4 Prozent der Internetnutzer sagen, dass Sie schon einmal von einem aufspringenden Fenster zu einem Kauf oder einer Bestellung angeregt wurden. Hoch im Kurs stehen dagegen Produktempfehlungen anderer Kunden eines Online-Shops und Rabattgutscheine, natürlich.

Laut einer Studie im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM Demnach wurde jeder vierte Internetnutzer (23 Prozent) durch Produktempfehlungen anderer Kunden im Web-Shop zu einem Kauf angeregt.

Wie gut Munpropaganda wirkt, zeigt auch eine andere Zahl: 19 Prozent shoppen nach Empfehlungen von Freunden in sozialen Netzwerken. Immerhin aber 23 Prozent lassen sich mit Coupons gewinnen. Etwas mehr als jeder Zehnte reagiert auch auf Email-Werbung und Kleinanzeigen am Rand einer Seite.

BITKOM Werbeformen
Insgesamt wurden mindestens 56 Prozent der Internetnutzer schon durch Online-Werbung zu einem Kauf oder einer Bestellung angeregt. Am stärksten sprechen jüngere Onliner von 14 bis 29 Jahre auf Werbung an – zwei Drittel (67 Prozent) gingen auf entsprechende Angebote ein. Die größte Zurückhaltung zeigen ältere Nutzer ab 65 Jahren. Unter ihnen ließ sich nur jeder Vierte (27 Prozent) von Online-Werbung überzeugen.

Für Online-Werbung via soziale Netzwerke gilt aber auch - nicht jeder Tag ist ein guter Tag. Eine Erfahrung, die an anderer Stelle auch schon Email-Marketer gemacht haben. So sagen US-Studien, der vielversprechendste Tag für Online-Händler sei der Mittwoch.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: Werbung, Social Media. Bitkom

Produktpiraten: So schützen sie sich
Online-Marktplätze eröffnen Unternehmen und ihren Vertriebspartnern neue Möglichkeiten, um Kunden an ...
Topartikel
Dynamic Pricing im Graubereich: Wenn der Stammkunde der Dumme ist
Dynamic Pricing ist ein total verführerisches Werkzeug. Manchmal kann es sinnvoll sein. Manchmal abe ...
Wenn Sie wirklich wissen wollen, was Ihre Konkurrenten machen
Um sich optimal gegenüber Kunden zu positionieren, müssen Händler wissen, was die Konkurrenz so trei ...
Wenn der Me-Commerce zum No-Commerce wird - Fehler bei der Personalisierung
Seit Jahren erhalte ich einen Newsletter eines E-Commerce-Branchenriesen, in dem ich permanent mit d ...
Ein Bodyscanner aus der Rüstung als neuer Liebling für Händler?
Der Wunsch nach Individualität ist ohne Zweifel einer der Treiber in der Mode. In geschmackvoller Kl ...
Den Kunden richtig umgarnen - so funktionieren personalisierte Newsletter
Auf einem Statistikportal habe ich vor kurzem gelesen, dass die deutschen Online-Shopper in diesem J ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats