Multichannel: Kunden erwarten vom Handel mehr Möglichkeiten

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 8. November 2012 | 1 Kommentar Kommentieren

Kunden kaufen Waren, keinen Kanal. So könnte man die Ergebnisse einer Studie von eResult für die E-Commerce-Agentur Netz98 auch zusammenfassen. Denn Multichannel ist für den deutschen Verbraucher Alltag.  Fast zwei Drittel der deutschen Internetnutzer (63,3 Prozent) haben in den vergangenen sechs Monaten unterschiedliche Vertriebswege für die Informationsbeschaffung über ein Produkt und für den eigentlichen Einkauf genutzt.

Konsumenten unter 30 Jahren nutzen verschiedene Kanäle noch häufiger (70,6 Prozent) als Käufer über 50 (57,7 Prozent).

Offensichtlich  sind die Kunden dabei in ihrer Einstellung auch schon deutlich weiter als Teile des Handels.  53,2 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass der Handel noch keine ausreichenden Multichannel-Möglichkeiten anbietet.

Bei der Nutzung verschiedener Kanäle ist der Unterschied zwischen Männern und Frauen laut der repräsentativen Befragung von 600 deutschen Internetnutzern geringer als der Unterschied zwischen den verschiedenen Altersgruppen. 67,2 Prozent der männlichen Teilnehmer bedienen sich unterschiedlicher Kanäle, aber 59,1 Prozent der Frauen ebenso.

Die komplette Studie gibt es nach einer Registrierung hier.

 


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: Multichannel

birchbox

Kurz vor 9: Zalando - noch ein Schritt näher zum Börsengang?, Tengelmann, Modomoto, Birchbox, Target, Gap, Airbnb, Square, Kataloge

Zalando: Der Onlinehändler Zalando hat Medienberichten zufolge die renommierte Anwaltskanzlei Freshf ...

Topartikel

Amazon-toppt-Otto-und-Zalando-im-Mobile-Commerce-8334.jpeg

Infografik: Top 10 der meistgekauften Produkte via Smartphone in Deutschland 2013

comScore veröffentlichte im März 2014 Umfragergebnisse zu den Produktkategorien, die in Deutschland ...
freundin kaufen facebook

Kaufen Sie sich eine "echte" Freundin auf Facebook

Das Wochenende naht. Zeit für ein buntes Thema aus dem Randbereich des E-Commerce. Eine brasilianisc ...
Personalisierung: Wenn die Daten den Kunden verstehen

Personalisierung: Wenn die Daten den Kunden verstehen

Käsetheke – das war das Stichwort im Mail-Betreff als ich mit Andreas Schönenberger ein Interview ve ...
Payment: So zahlen die Deutschen wirklich im Web

Payment: So zahlen die Deutschen wirklich im Web

Zu den Payment-Vorlieben der Deutschen in Onlineshops kursieren ungefähr so viele Studien wie Zahlve ...
Zalando Schrei Jumia

Völker, hört die Signale: Wie und wo Zalando weltweit angreift

Während die Online-Modebranche hierzulande noch darüber grübelt, wie und wann der Berliner Online-Mo ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 8. November 2012 15:23 | Permanent-Link

    Bevor Kunden Waren kaufen, hätten sie gerne Beratung. Die gibt es auf fast keinen Kanälen mehr.

stats