So punkten die Retailer mit Adventskalender und Co bei Facebook - Media-Markt ist Social Media-Primus

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. Dezember 2012 |

Deichmann adventskalender
Lockt Fans an: Der Deichmann Adventskalender bei Facebook

Wird in der Weihnachtszeit immer wieder gerne genommen: Adventskalender. Nicht nur an der Wand im Wohnzimmer. Marken und Händler stellen ihre Adventskalender auch auf Websites und bei Facebook auf. Kundenbindung, Interaktion, Klicks und Likes sammeln.

Das lohnt, wie jetzt eine  Untersuchung von Socialbench ergab. Mit dem Analyse-Tool der Agentur lassen sich Aktivitäten auf Facebook und Twitter messen und mit denen der Wettbewerber vergleichen.

Erstes Ergebnis: Die deutschen Retailer sind in Sachen Türchen-auf-Türchen-zu-Interaktion emsig unterwegs. 20 Retailer installierten auf ihren Facebook-Seiten eigens entwickelte Facebook-Apps zum Türchen öffnen. Acht weitere entschieden sich für den fast schon altmodischen Weg und leiteten die Fans zu einem Adventskalender auf der Homepage weiter. Weiter hoch im Kurs: Gewinnspiele und Aktionen - 24 Retailer lockten ihre Fans mit entsprechenden Apps auf der Facebook-Seite.

Doch obwohl man sie also an beinahe jede Ecke des Webs findet, sind Adventskalender durchaus ein taugliches Instrument, um den Kunden bei Laune zu halten.

Deichmann, 423.216 Fans, und übrigens einer der wenigen Händler mit einem breiten Facebook-Shop, verzeichnete in den ersten zwei Dezemberwochen 30.000 Besucher auf dem Adventskalender – die bisher erfolgreichste App der Schuhhändler. Selbst eine eher kleine Facebook-Seite wie die von Bauhaus mit 32.694 Fans erlebte einen Ansturm: 10.000 Fans klickten den Kalender – keine App dieser Seite hatte bislang annähernd so viele Zugriffe.

Wie gut Gewinnspiele und Rabattaktionen bei Facebook performen, dass belegt das Beispiel Media-Markt. Die Elektronikkette setzt sich nämlich im sozialen Ranking von Socialbench an die Spitze. Dazu hat die Agentur für die Zeit vom 1. bis 16. Dezember 2012 Indikatoren wie die Anzahl der Fans, Sprechen darüber, Aktivität, Wachstum, eigene Beiträge, Beiträge von Fans und Dialogbereitschaft bei Facebook in Social Points umgerechnet.

socialpoints tabelle

Mit insgesamt 1.798 Social Points liegt Media-Markt dabei mit einem Mix aus Gewinnspielen, Aktionsangeboten und Produktinfos vor der Parfümerie Douglas Deutschland mit 1.791 Punkten. Douglas nutzte die Adventszeit für die Suche nach Produkttesterinnen – eine Gewinnspielvariante, die sich auf Facebook großer Beliebtheit erfreut. Platz 3 holte dm-drogerie Markt Deutschland mit 1.699 Social Points, die im Weihnachtsgeschäft ebenfalls auf die Produkttester-Idee und auf eine eigene Adventskalender-App setzten.

Ganz andere Spitzenreiter gibt es beim Blick auf die Dialogfähigkeit und das Community Management So belegt bei der Antwortrate Bonprix Deutschland Platz 1 mit einer Antwortrate von 94,21 Prozent bei 121 Beiträgen. Platz 2 geht an Görtz, die mit einer Antwortrate von 85,71 Prozent bei 7 Beiträgen von Fans allerdings auch eine lösbare Aufgabe hatten.

Fan-Anzahl Balken

Bei der Reaktionszeit schafft Karstadt Sports 23 Minuten, muss aber auch nur 6 Beiträge bearbeiten. Möbel Höffner benötigt bei 13 Beiträgen im Schnitt 1:01 Stunden bei 13 Beiträgen. Otto auf Platz 3 mit 2:45 Stunden und 204 Beiträgen kann man daher als eine solide Leistung ansehen.

Auffallend insgesamt: Die deutschen Retailer haben ihre Performance auf Facebook im Vergleich zum Vorjahr stark verbessert. Die Fanzahlen der Retailer im Ranking von Socialbench erreichen insgesamt 16,17 Millionen Fans. Im Dezember 2011 waren es noch 3,82 Millionen Fans.

Trotzdem gebe es noch reichlich Luft nach oben, meint Socialbench-Geschäftsführer Nico Pliquett. Von den 75 erfolgreichsten deutschen Retailern machen 21 Marken auch 2012 einen Bogen um Facebook – darunter namhafte Vertreter wie Aldi, Fielmann, Müller oder KIK.

Die ausgewählten Retailer orientieren sich am  Ranking von Batten & Company „Die markenstärksten deutschen Retailer 2012“


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: Facebook

Google Shopping: 5 Tipps für das digitale Schaufenster
Google Shopping, für mich ist das ja die Euro-Palette unter den Shopping-Alternativen. Unattraktiver ...
Topartikel
Amazon: Hat Jeff Bezos einen Plan B?
Ein wenig erinnert mich Jeff Bezos derzeit an einen Investmentbanker in meinem ersten Krimi „Keine f ...
So knacken Sie die IT-Geheimnisse des Mitbewerbers
Sie wollten immer schon mal wissen, wo der Mitbewerber in Sachen Traffic steht? Sie würden noch lieb ...
Bloomy Days: Von Rocket Internet zur Blumenfrau
Wenn sich im Leben etwas ändert, kann einen das auf gute Ideen bringen. Bei Franziska von Hardenberg ...
Warum Empfehlungen im Warenkorb gefährlich sind - und wie sie das Risiko vermeiden
Haben Sie schon mal Waren an der Einkaufskasse einfach stehen lassen? Eher selten. Ist ja auch irgen ...
Zalando:
Personalisieren, inspirieren - bei Zalando erledigt das Individuelle jetzt ein neuer Produktstream n ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats