Weihnachtswunsch der Online-Kunden: Macht den Versand kostenlos

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 31. Oktober 2012 |

Der Bundesverband des Versandhandels (bvh) rechnet damit, dass sich der durchschnittliche Umsatz durch das Weihnachtsgeschäft mindestens um 20 Prozent steigert. Vom Jahresendspurt dürften besonders jene Händler profitieren die es dem Kunden in Sachen Umtausch und Versand erkennbar möglichst leicht und möglichst kostenlos machen.

Vor allem der Umtauschservice und die kontinuierliche Information zum Bestellstatus (Paketverfolgung) liegen den Kunden zu Weihnachten am Herzen. Jeweils 57 Prozent der Kunden empfinden das als wichtig. Beinhahe jeder zweite Kunde (46 %) wünscht sich dann schon den Verzicht auf Versandgebühren. Klar, wer manches Geschenk auf Verdacht bestellt, der will dann nicht auf den Versandkosten sitzen bleiben.

Die Softwaretesting-Experten von TestCloud haben in ihrer Umfrage im Oktober zudem herausgefunden, dass 46 Prozent eine separate Anschrift für Lieferung und Rechnung erwarten. Logisch: Schließlich werden ja zu Weihnachten bestellte Geschenke häufig gleich zu mehreren Verwandten und Freunden versendet.

Was Kunden laut Online-Umfrage auch noch "Wichtig" oder "sehr wichtig" finden:

Expressfunktion 42 %

Besondere Weihnachtsangebote 33 %

Einpackservice 33 %

Gutscheinkauf 33 %

Persönliche Gutscheingestaltung 26 %

Wunschlisten versenden können 19 %

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den Newsletter


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: Versand, Weihnachten

Bastian siebers
Garten XXL wächst durch die Decke: "Unsere Umsätze gehen mit einem Plus von 300 Prozent aktuell spr ...
Topartikel
Digitale Szenarien für den stationären Handel
Früher nannte man es vielleicht Rundum-Sorglos-Paket. In Zeiten der digitalen Transformation heißt d ...
IPO-Wahnsinn Zalando und Rocket Internet?
Rocket Internet - 6,2 Milliarden Euro wert. Zalando - bis zu 5,6 Milliarden Euro wert. Vor dem Börse ...
Handel der Zukunft: Wer ist noch zu retten?
„Wer jetzt Schwierigkeiten hat, den werden wir in zehn Jahren nicht mehr sehen“. Eine mutige Prognos ...
E-Food und der Content: Mal karge Euro-Palette, mal reizvolle Rezept-Welten
Was erwarten Kunden in Lebensmittel-Onlineshops? Gute Preise und viele Produkte. Natürlich. Aber auc ...
Scheidung: eBay und PayPal trennen sich
Lange hat sich eBay gewehrt, hat die Forderung des Top-Investors Carl Icahn nach einer Trennung von ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats