Besseres Ranking: Google bevorzugt HTTPS-verschlüsselte Webseiten

Besseres Ranking: Google bevorzugt HTTPS-verschlüsselte Webseiten
Ich kaufe ein "S". Das ist gut für Google. Denn der Suchmaschinenriese will HTTPS-verschlüsselte Webseiten in den Suchergebnissen stärker gewichten als Websites mit "HTTP". Doch wie schnell muss man jetzt als Website-Betreiber umsatteln?

Das "S" im HTTPS der Webadresse steht für das SSL-Zertifikat, eine Art Sicherheitssiegel, das die Authentizität und Integrität einer Website bestätigt. Das SSL-Zertifikat stellt damit auch einen Baustein für das Vertrauen im E-Commerce dar.

Eine SSL-geschützte Verbindung ist an einem Schloss-Symbol in der Adressleiste des Browsers sowie der grünen-Adressleiste erkennbar. Dem Besucher einer Webseite werden nach Klick auf das Schloss-Symbol die wichtigsten Daten über den Inhaber sowie Aussteller des Zertifikats angezeigt.

Drei Zertifikatsarten

SSL Zertifikate einzurichten ist einfach. Es gibt drei Zertifikatsarten, jeweils für verschiedene Anforderungen.Wer beispielsweise nur eine Domain schützen möchte, für den sind Einzelzertifikate geeignet. Wildcardzertifikate schützen sämtliche einstufige Subdomains einer Domain. Wer mehrere Domains verwaltet, für den sind Multidomainzertifikate die richtige Wahl.

Zunächst aber soll HTTPS nur ein Faktor unter vielen in Googles Suchalgorithmus darstellen. Längerfristig will die Suchmaschine sicherheitsbewusste Seitenbetreiber, die ihr Onlineangebot mit HTTPS absichern, belohnen und dem SSL-Zertifikat mehr Bedeutung beimessen. „Webseitenbetreiber, die ein SSL-Zertifikat implementieren, tragen künftig zwei relevanten Punkten Rechnung: Sie gestalten die Kommunikation sicherer und optimieren ihr Ranking. Dies gilt nicht nur für Shops, die mit sensiblen Kundendaten umgehen, sondern bereits für kleinere Webseiten oder Blogs“, so Christian Heutger, Geschäftsführer beim Full-Service-Provider PSW GROUP.

Die drei Zertifikatsarten gibt es für verschiedene Validierungstypen: Domainvalidierte Zertifikate stellen eine Art Einsteiger-SSL-Zertifikat dar und sind geeignet für kleine und mittlere Webseiten und Shops. Bei der Ausstellung, die binnen 10 Minuten erfolgt, wird lediglich überprüft, ob der Antragsteller eine E-Mail an eine bestimmte Adresse innerhalb der geprüften Domain erhalten kann. Organisationsvalidierte Zertifikate gehen weiter und sind deshalb geeignet für mittlere bis große Seiten und Shops. Bei der Ausstellung wird geprüft, ob der Antragssteller auch die genannte Organisation ist. Dokumente und ein Telefonanruf werden zur Identitätsprüfung verwendet. Daneben existieren noch Extended Validation-Zertifikate, die eine ausführliche Organisationsprüfung voraussetzen und für Webseiten von Banken oder ähnliche Internetauftritte geeignet sind.

photo credit: FutUndBeidl via photopin cc

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Technologie

Schlagworte: seo, Software

Limango:
Der Onlinehandel in Frankreich ist im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 35 Milliarden Euro Umsatz an ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Christoph Lange, Zalando
Christoph Lange ist VP Brand Solutions bei Zalando in Berlin. Als Mitarbeiter Nr. 3 kam er 2008 zu Z ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Marc Opelt
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Den Satz kennen Sie sicher: Kunden brauchen keine Bohrma ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 19. August 2014 08:27 | Permanent-Link
    Hase und Igel?

    Hallo Olaf, meinst du, es ist schlau, sich das "s" zu kaufen, nur weil Google es gerade (wahrscheinlich) zu einem Qualitätsfaktor erhoben hat? Ich meine, wenn das viele tun, um sich einen Vorteil zu verschaffen, wird Google die SSL-Verschlüsselung wieder abstufen oder?

  2. Erstellt 19. August 2014 09:59 | Permanent-Link
    Wettrüsten

    naja, jene, die ganz ohne "s" dastehen, sind halt noch schlechter dran in dem wettrüsten.

stats