Schluss mit dem Chaos: Vergleichsplattform für Shopsysteme

Schluss mit dem Chaos: Vergleichsplattform für Shopsysteme
Software-Auswahl: Eine puzzlige Angelegenheit
Es ist vielleicht die Gretchenfrage für viele Onlinehändler: Welches Shopsystem soll es denn sein? Wer kann was? Wer kann mit wem - beispielsweise bei Zahlungssystemen? Was kostet es? Das lässt nicht nur Neulinge oft ratlos zurück. Denn im großen "Kaufhaus" der Shop-Software gibt es alles - nur keinen Überblick.  Ein guter Grund, ein Loblied auf ein Informations- und Vergleichsportal zu singen, dass dem Wirrwar auf angenehme und überzeugende Art ein Ende macht. Der Service ist noch dazu in Basisversionen kostenlos.

Man kann sich - durchaus nicht verkehrt - stundenlang durch Checklisten quälen, auf der Suche nach Alleskönnern oder Spezialisten dann doch auf den Geschmack (und die Weisheit?) der Masse vertrauen, um dann eine Lösung von der Stange zu wählen, oder doch lieber zur Open-Source-Software greifen, oder mal - man will ja vorne mit dabei sein - zum gerade gehpyten Neuling greifen.

So oder so bleibt das ungute Gefühl, im Vorfeld nicht ausreichend Informationen gesammelt zu haben. Irgendwas ist ja immer. Irgendwas fehlt immer. Nie aber fehlt es an der kognitiven Dissonanz nach der finalen Entscheidung.

Das Vergleichsportal ecomparo.de will das ändern und hat - angesichts seiner Möglichkeiten und seiner schier gewaltigen Menge an hinterlegten Daten -  ein ordentliches Stück Aufmerksamkeit verdient. Zumal die Basisversion kostenlos ist und eine Version für umfangreiche, projektspezifische Rechercheanfragen noch bis Ende Juli kostenlos zu haben ist. Hinschauen lohnt aber vor allem, weil die Lösung der E-Commerce-Consulter von HOWADO eine gewaltige Schneise in das Dickicht der Möglichkeiten schlägt.  

Mit Hilfe durchdachter Filter- und Vergleichsfunktionen per simplem "MUSS-" und "ANZEIGE-"Button lassen sich über 160 Shop-Systeme und mehr als 800 Kriterien vergleichen. Shopsoftware, Shoptypen bis hinzu Marktplätzen lassen sich gegenüberstellen, Vorlieben zu Tarifen, Umsetzungsarten, Gebührenstrukturen, Schnittstellen, Zahlungsfeatures, Filterfunktionen, Usability, Services und Webhosting auswählen. Unter den Auswahlkriterien findet sich sogar manche Exoten. Das erlaubt Neulingen und fortgeschrittenen Händlern einen Vergleich nach individuellen Anforderungen. Auch passenden Agenturen lassen sich mit Hilfe der Auswahl finden.

ecomparo
Auswahl leicht gemacht


Das System hilft damit aber nicht nur bei der Qual der Wahl. Die Anzeige der Fülle möglicher Kriterien kann auch ein Stück Inspiration bieten und Händler so frühzeitig auf ein Feature-Gleis heben, das sie sonst vielleicht später teuer dazu kaufen müssen.  Auch ein Lastenheft kann dafür generiert werden.

ecomparo
Wer passt am besten? Schnellübersicht nach den gewählten Kriterieren


Wünschen würde man sich da lediglich noch einen ERP/WAWI-Vergleich, den es aber zum Ende des Jahres geben soll und ein Stück weit mehr Usability bei der generierten Auswahl. Beispielweise, dass man einzelne Vergleichskriterien direkt in der Vergleichsansicht abschalten und die Reihenfolge einzelner Spalten selbst sortieren kann.

ecomparo
Das Ergebnis liefert eine detaillierte Übersicht mit zusätzlichen Informationen, beispielsweise ob spezielle gewünschte Funktionen über ein kostenpflichtiges oder kostenloses Plug-in machbar sind

ecomparo

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Technologie

Schlagworte: Software

döpfner
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Mathias Döpfner, Vorstandschef von Axel Springer, gebühr ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Limango:
Der Onlinehandel in Frankreich ist im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 35 Milliarden Euro Umsatz an ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 22. Mai 2015 08:22 | Permanent-Link
    Neu nicht, aber schaut brauchbar aus...

    Hallo,

    da gibt es ja seit Jahren einige Anbieter solcher Vergleichswebseiten von Onlineshops. Allerdings erscheint mir die Darstellung und Gegenüberstellung der einzelnen Webshops sehr übersichtlich und strukturiert. Werde mir die Seite auch mal ausprobieren und schauen, ob es Überraschungen bei den Shops gibt ;)

    Was noch toll wäre: könnten die Bilder größer sein? Bzw. anklickbar und dann größer? Denn teilweise ein wenig schwer zu lesen!

    Viele Grüße
    Christoph

stats