Zalando: Zalando hat seiner Startseite einen Relaunch gegönnt. Die ist jetzt noch luftiger und klarer strukturiert. Der Auftritt begnügt sich nun mit drei großen hochformatigen Fotos, wobei dem Kinder-Sortiment derzeit reichlich Aufmerksamkeit gegönnt wird.
Auffallend ist der Verzicht auf Bling-Bling. Die Navigation wirkt nun ähnlich entschlackt wie ein Mobile-Auftritt. Die Gütesiegel wurden an den Fuß der Seite verbannt, das bunte Warenkorb-Bild mit dem Paket nach dem Designwechsel des Pakets in ein schlichtes Icon verwandelt. Wunschzettel und Anmeldung wurden mit eigenen Icons aufgewertet.

Die Suche, sie war bei dem Relaunch vor zwei Jahren in die Mitte gewandert, ist nun wieder rechts platziert und wurde größer. Die Website wirkt damit deutlich übersichtlicher als die aktuellen Auftritte beispielsweise von About you, Asos oder Zappos. Insgesamt erscheint die Website wie der erste Schritt, mehr Harmonie in der Anmutung zwischen Desktop-Version und Mobile-Auftritt herzustellen, der bei Zalando ohnehin schon rund 40 Prozent der Besucher empfängt.


Der Hausputz kommt gerade recht. Nach Informationen des Handelsblatt will Zalando noch heute seinen Börsengang ankündigen. Das Unternehmen wolle das Zeitfenster nutzen, das sich durch die voraussichtliche Verschiebung des New Yorker Börsengangs von Alibaba ergeben habe.  Das Emissionsvolumen bei Zalando soll demnach bei 750 Millionen Euro liegen.

Update 8:16: Zalando hat den Börsengang nun offiziell bestätigt: "Zalando strebt eine Notierung im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse an. Das Unternehmen strebt eine Platzierung von 10 bis 11 Prozent seines Eigenkapitals (nach IPO) an. Geplant ist die Ausgabe von neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Die bestehenden Zalando-Gesellschafter behalten ihre Anteile."

Jetzt lesen: AOL fördert Start-ups von Frauen. Uber macht weiter.

Stadtgestöber: Das Rostocker Start-up Stadtgestöber will Produkte lokaler Läden mobil verfügbar machen. Noch ist das Projekt in der Beta-Phase. Die Expansion ist aber schon geplant. Location Insider

 

Zitat des Tages: "In einigen Jahren wird es Alltag sein, dass der Kunde den Lieferprozess aktiv mitgestalten und beeinflussen kann. Der Verbraucher wird zum Regisseur seines Pakets." Frank Iden, Vorsitzender der Geschätsführung bei der Hermes Logistik Gruppe Deutschland, sieht Zeitfenster bei der Zustellung im Interview mit etailment als kommenden Standard.

 

Uber:  Der Fahrdienst-Vermittler will auch nach dem bundesweiten Verbot seines Services UberPop durch das Landgericht Frankfurt weiter machen und weiter Fahrgäste befördern. Auch ein Strafgeld von bis zu 250.000 Euro schreckt Uber nicht. Stern


Air Food One:  Lufthansa und Deutschen Post wollen einen Lieferservice namens Air Food One für fertig gekochte Mahlzeiten lancieren. Die Köche sitzen bei der Lufthansa-Tochter LSG, DHL liefert, bestellt wird über die DHL-Tochter Allyouneed. Handelsblatt


Anzeige

Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Diese Anzeigenplatzierung interessiert Sie? Dann klicken Sie einfach hier: www.etailment.de/textanzeigen!


Brille24: Wie toll eine Gleitsichtbrille sein kann und wie günstig sie bei Brille24 ist, erklärt jetzt ein neuer TV-Spot des Onlinehändlers. Der Siebensekünder wird bei ProSieben, SAT.1, Kabel eins und Sixx ausgestrahlt.

Digitale Welt:


AOL: AOL - das waren die mit den Internet-CDs an jeder Ecke - gönnt einem Early Stage-Fond, der von Frauen gegründete Start-ups unterstützen will, bis zu zwölf Millionen Dollar. Re/Code

 

Zitat des Tages: "Während in den USA und nun auch in China die digitale Wirtschaft rasant wächst und international agiert, herrscht in Europa Kleinstaaterei und Kurzsichtigkeit." Gero Furchheim, Präsident des bevh, fordert zum Auftakt der Beitragsreihe „Einkaufen in Zukunft“ des Branchenverbands von der Politik mehr Harmonisierung bei Steuern und Recht für den innergemeinschaftlicher E-Commerce. etailment

 


Asda: Anzeige gucken, klicken und ohne Umwege kaufen: Die britische Supermarkt-Kette Asda testet gerade "Shopable Ads". Die sorgen dafür, dass das beworbene Produkt mit einem Klick gleich im Warenkorb des Kunden landet. Die Technik kommt von Constant Commerce. Internet Retailing


Digitale Praxis:

Payment: In einer Payment-Umfrage will das ECC unter anderem klären, wie Online-Händler ihren Checkout-Prozess gestalten: Welche Verfahren bieten Sie an und wie wirken sich die einzelnen Verfahren auf wichtige Kenngrößen wie Umsatz, Conversion Rate, Kaufabbrüche und Neukundengewinnung aus? Alle Umfrageteilnehmer erhalten als Dankeschön eine kostenfreie Kurzauswertung der Ergebnisse. Hier geht es zur Umfrage.


etailment Summit: Noch mehr prominente Namen und Player: Das ausführliche und aktualisierte Programm von etailment Summit & Expo 2.014 vom 7. bis 9. Oktober in Berlin ist jetzt online (pdf).


Digitale Trends & Fakten:


Shopping-Studie: Drei von vier Internet-Nutzern in Deutschland (76 %) shoppen inzwschen im Netz. 65 % der Onlineeinkäufer bestellen Kleidung und Sportartikel über Online-Shops. Rund jeder zweite Internetkäufer bestellte Bücher, Magazine oder Zeitungen (51 %), Möbel oder Spielzeug (50 %) oder buchte Urlaubsunterkünfte (46 %) online. Die Zahlen nannte jetzt das Statistische Bundesamt


Zahl des Tages:
In UK hat die Zahl der Mobile-Kunden erstmals die Zahl der Website-Besucher überholt. 52 % der Besucher in Webshop schauen mobil ins digitale Schaufenster. Wenn es dann zum Schwur kommt, bei den Einkäufen, nutzen 36% Smartphone oder Tablet. Die Zahlen kommen von IMRG Capgemini. Guardian.


Beliebtester Beitrag am Vortag: Was Markus Fuchshofen, Leiter E-Commerce bonprix, an Asos reizt

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.