Eine interessante Taktik fährt Alibaba für die diesjährige "Golden Week" in China, die heute beginnt. Viele Chinesen verreisen in dieser Woche voller Nationalfeiertage, extra dafür baut die Alibaba-Marke Tmall ihren Express-Lieferservice auf 132 kleinere Städte aus. Und zwar mit dem erklärten Ziel, mit vergessenen Bedarfsartikeln wie Handtüchern und Zahnbürsten auszuhelfen. E-Commerce für Vergessliche? Scheint sich zu lohnen.

///// HANDEL NATIONAL
Galeria Karstadt Kaufhof plant Ver-3,8-fachung des Online-Umsatzes
Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof hat sich gestern auf Wiwo.de ambitionierte E-Commerce-Ziele gesetzt: Bis 2025 sollen 500 Mio. Euro Umsatz erreicht werden, im laufenden Jahr schon 200 Mio. Euro. Das wäre ein Plus von 53 Prozent gegenüber den 130 Mio. Euro des Jahres 2020, der 2025-Umsatz würde das 3,8-Fache bedeuten. Unter anderem sollen 100 Mio. Euro in die Logistik investiert werden, denn in jüngerer Zeit habe das Zentrallager nicht alles gepackt, zeitweise hätten 65 Prozent der bestellten Artikel aus den Filialen bedient werden müssen. Die Neuausrichtung des Warenhauskonzerns soll Ende Oktober beginnen.

+++Anzeige+++
Verbessertes Kundenerlebnis – So optimieren Sie Ihr Online-Geschäft
Das Thema Payment wird von beinahe jedem fünften Händler als Herausforderung gesehen. Susanne Steinwart von PayPal, Händlerbund COO Tim Arlt und Markus Deibler von Luicellas Ice Cream diskutieren in der "Lunch & Learn Session" typische Fragen von Onlinehändlern.

Uber Eats ist in Düsseldorf losgestrampelt, Picnic in Köln
Dem Lokalradio zufolge hat Uber Eats am gestrigen Donnerstag seinen Betrieb in Düsseldorf aufgenommen. 70 Restaurants machten mit, Düsseldorf sei nach Köln und Bonn der dritte nordrhein-westfälische Standort. Picnic dagegen ist – laut Lokalzeitung – jetzt auf den Straßen der Kölner Stadtteile Kalk und Porz unterwegs.

Mädchenflohmarkt erhält Finanzierung, unter anderem vom Momox-Gründer
Wenn der Wettbewerb sich beteiligt, ist das eine Anerkennung: Der Online-Kleidermarkt Mädchenflohmarkt hat eine Finanzierungsrunde über einen siebenstelligen Betrag abgeschlossen, in der erstens die bestehenden Investoren Vorwerk Ventures und Catalpa Geld zugesagt haben, vor allem aber zweitens Christian Wegner, Gründer der Re-Commerce-Plattform Momox und Co-Gründer von Wisemarkt. Wie Startbase.de und Textilwirtschaft.de schreiben, hat Mädchenflohmarkt.de im laufenden Geschäftsjahr die Gewinnschwelle erreicht. Der Umsatz werde im Geschäftsjahr 2021 voraussichtlich um 60 bis 80 Prozent auf eine zweistellige Millionen-Euro-Summe steigen.

Schlechte Nachrichten für Online-Apotheken: Das E-Rezept verspätet sich 
Sicher ist sicher und deshalb wird in Deutschland bei vielen gesetzlichen Neuerungen gerne noch mal eine weitere Testrunde vor der Einführung gedreht, so auch beim E-Rezept, dessen Testphase im Juli begann, lediglich drei Monate laufen sollte und nun noch einmal bis Ende November verlängert wird. Besonders die Online-Apotheken versprechen sich von einer obligatorischen Einführung des E-Rezepts zu profitieren. Zur Rose, Shop Apotheke und Co. müssen sich nun weiter gedulden. Wie die Schweizer Wirtschaftszeitung Cash berichtet, will Zur Rose in den kommenden drei bis fünf Jahren eine Umsatzsteigerung auf vier Milliarden Franken erreichen. Aktuell liegt der Umsatz bei etwas unter der Hälfte. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

H & M wächst online und schließt Ladengeschäfte
Am 4. September feierte Modehändler H & M seinen ersten Laden in Panama, jetzt meldet Internetretailing.net, das Unternehmen schließe Filialen – und das ist kein Widerspruch: H & M eröffne in Wachstumsmärkten und dünne in etablierten Märkten aus, denn dort verlagere sich das Geschäft in den E-Commerce. In den ersten Monaten des laufenden Geschäftsjahrs wuchs der Gesamtumsatz um 13 Prozent (auf umgerechnet rund 14 Mrd. Euro), der Online-Umsatz um 39 Prozent. Neue Websites der Hauptmarke H & M sind vor allem für Südamerika geplant (Chile, Peru, Kolumbien, Uruguay), neue Läden für Ecuador, Nordmazedonien und den Kosovo.

+++Anzeige+++
Stellenangebot: Key Account Manager E-COMMERCE (m/w/d) für den europäischen Markt
Unsere Mandantin ist ein Hidden Champion im Bereich der Klebeprodukte, der mit weltweit ca. 700 Mitarbeitern von seinen Hauptsitzen in Holland und Deutschland aus äußerst erfolgreich global agiert. Für unsere Mandantin suchen wir schnellstmöglich für ihren deutschen Standort in der Nähe von Baden-Baden einen Key Account Manager E-COMMERCE (m/w/d) für den europäischen Markt. Unser Stellenangebot mit allen weiteren Details können Sie hier als PDF herunterladen.

"Deliveroo Hop": Neuer 10-Minuten-Lieferdienst in London
Uuuund noch ein Schnell-Lieferdienst, diesmal in London: Gemeinsam mit der Supermarktkette Morrisons hat Lieferspezialist Deliveroo "Hop" ins Leben gerufen, der Lebensmittel innerhalb von zehn Minuten an die Tür bringen soll. Dem britischen Fachblatt "The Grocer" zufolge gilt das Angebot zunächst für die Stadtteile Vauxhall und Battersea. Die 2.000 Artikel, inklusive Frischfleisch, werden in eigenen Darkstores bereitgestellt. Das bestehende landesweite Lieferangebot von Deliveroo (Artikel aus 4.600 Supermärkten, Lieferzeit bis 35 Minuten) soll bleiben.

Lieferketten-Update in einem Satz
  • Die US-Kaufhauskette Target hat ihr eigenes Containerschiff gechartert, um die Nachfrage zur Weihnachtssaison zu decken und empfiehlt seinen Kunden:innen frühzeitig mit dem Einkauf zu beginnen. 
  • In China gehen wegen Strommangels immer öfter die Lichter aus und die Deutsche Industrie bangt wegen Stillständen an den Produktionsbändern um ihre Zulieferer, berichtet die F.A.Z. 
  • Während der Corona-Krise bliebt China geschlossen, deshalb setzten viele Unternehmen zum Ausgleich auf Produktionsstätten in Vietnam, die nun aber ebenfalls Corona-bedingt geschlossen sind -- auch das ein Desaster für die Lieferketten vor Weihnachten.  

///// TRENDS & TECH

Trendforscher: "Online funktioniert immer weniger nur online"
Die Schweizer "Handelszeitung" beschäftigt sich mit der Frage, wie der Online-Handel der Zukunft aussieht. Der Umgang mit Menschen werde wichtiger, wird Trendforscher David Bosshart zitiert, daher eröffneten E-Commerce-Marktplätze zunehmend auch spezialisierte Ladengeschäfte in Innenstadtlagen. Und die orientierten sich dann an den Online-Prozessen, zum Beispiel mit integrierten Bezahlvorgängen. Denn, so Bosshart: "Online funktioniert immer weniger nur online."

EU-Umsatzsteuerreform: Für welche Händler der One-Stop-Shop Mehraufwand bringt
Seit dem 1. Juli 2021 gilt das Mehrwertsteuer-Digitalpaket für den grenzüberschreitenden Handel in der EU. Das Ziel ist eine Vereinfachung der Prozesse. Für viele Händler, die bislang unter den Umsatzschwellen der einzelnen Zielländer lagen, kann die Neuregelung allerdings beträchtlichen Mehraufwand bedeuten, so die Analyse auf Etailment.de.

Pakete beim Nachbarn abgeben - darf der Paketdienst das?
Das wichtigste zuerst: Ein Paket gilt erst dann als zugestellt, wenn der Verbraucher es in Händen hält. Die Benachrichtigungskarte im Briefkasten oder der Hinweis auf den Nachbarn sind noch keine Zustellung, auch wenn einige Paketdienstleister in ihren AGBs eine solche Ersatzzustellung vorsehen. Diese Klauseln seien zumeist unwirksam, behauptet Trusted Shops in einer Fragen&Antworten-Liste zum Thema, die auf Onlinemarktplatz.de zu finden ist. 

///// NACHHALTIGKEIT

Ebay UK meldet Secondhand-Zuwachs von 64 Prozent
Ebay UK meldet (laut Fashionunited.com), 2021 seien bisher 1.404 Doppeldeckerbus-Ladungen Kleidung secondhand über die Plattform verkauft worden, ein Plus von 64 Prozent bzw. 504 Doppeldeckerbus-Ladungen -- offensichtlich auf der Insel eine gängige Maßeinheit. Die Menge entspreche 28 Mio. Stück, 17.771 Tonnen und vier Verkäufen pro Sekunde.