Kommt jetzt der große Katzenjammer für viele Online-Shooting-Stars der Corona-Krise? Gorillas meldet erste Umsatzrückgänge. Das Abo-Kündigungsportal Aboalarm kommunizierte Zahlen zu Kündigungen, die ebenfalls daraufhin deuten. Die Menschheit lässt die Isolation der vergangenen 18 Monate hinter sich. Das ist die gute Nachricht, auch wenn sie für Hellofresh & Co. schmerzhaft werden könnte.

///// HANDEL NATIONAL
Amazon eröffnet Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden
Platz für 340 Mitarbeiter bietet das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden, das gestern vom Sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer eröffnet wurde. IT-Experten:innen werden hier an der Cloud von Amazon Web Services (AWS) arbeiten und den Cloud-Service "Amazon Elastic Compute Cloud" (Amazon EC2) entwickeln, heißt es in einer Amazon-Pressemitteilung. Das Unternehmen fördert außerdem den IT-Nachwuchs mit zehn Deutschlandstipendien an der TU Dresden und arbeitet mit dem Medienkulturzentrum zusammen.   

+++Anzeige+++

Mehr Flexibilität mit den „Später Bezahlen“-Angeboten von PayPal

Der Online-Handel ist relevanter denn je und setzt seinen Erfolgskurs fort. Auch auf Händlerseite vergrößert sich der Markt. PayPal ermöglicht beiden Seiten beim Shopping nun noch flexibler zu sein. Die Umsätze des Online-Handels steigen konstant, doch auch die Bedürfnisse der Kunden bezüglich des Einkaufserlebnisses verändern sich. Je einfacher, sicherer und flexibler sich dieser gestaltet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden ihren Einkauf abschließen. Einen entscheidenden Beitrag hierzu können Händler mit den „Später Bezahlen“-Angeboten von PayPal leisten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Koro-Lebensmittel zurück bei Rewe
Beim ersten Anlauf hat es an vielen Stellen wohl gehakt, deshalb flog der Online-Lebensmittelhändler Koro im Jahr 2018 bei Rewe wieder aus dem Sortiment. Jetzt ist er zurück in zunächst 1.000 Rewe-Filialen und will neue Kundengruppen erschließen. In diesem Jahr sind Koro schon zahlreiche neue Partnerschaften gelungen unter anderen mit der Drogeriemarktkette Dm. 

Douglas wächst online besonders stark
Für das zweite Quartal 2021 hat die Parfümeriekette Douglas ein Wachstum von 16,8 Prozent auf 644 Mio. Euro gemeldet. Gerüchten zufolge will das Unternehmen bald an die Börse. Besonders stark zum Wachstum hat das Online-Geschäft beigetragen. Es steht bereits für 42 Prozent der Erlöse. „Die Dynamik im E-Commerce-Geschäft ist ungebrochen“, sagte Douglas-Chefin Tina Müller der Wirtschaftswoche. Auch der stationäre Handel komme zurück. Das Konzernergebnis sank im 2. Quartal um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr, bei einem Verlust von 140 Mio. Euro.  


///// HANDEL INTERNATIONAL

Großbritanniens Regierung testet die Zulassung ultralanger Lkw
Im Vereinigten Königreich fehlen 100.000 Lastwagenfahrer aus Osteuropa. Da die Regierung diesen keine Visa geben will, versucht sie nun auf anderen Wegen den Lieferengpässen Herr zu werden. Getestet werden ultralange Lkw, die im Durchschnitt zwei Meter länger sind als der Standard, berichtet die Tageszeitung The Telegraph. Auch die Supermärkte in Großbritannien werden aktiv und schulen eigenes Personal auf Lastwagenfahrer:in um, heißt es in einem Bericht auf Spiegel.de. Bereits heute sorge man sich um das Weihnachtsgeschäft. 

AliExpress erobert Brasilien
Der E-Commerce hat Südamerika erreicht. Zwar bedeuten das Fehlen von Schienenverkehr und der schlechte Zustand der Verkehrsinfrastruktur insgesamt logistische Hürden, doch die Pandemie hat dem Online-Handel Leben eingehaucht. Kein Wunder also, dass der zur Alibaba-Gruppe gehörende Online-Marktplatz AliExpress seine Dienstleistungen in Brasilien, von Zahlungsoptionen bis hin zu Liefernetzwerken erweitert. In der vergangenen Woche hat AliExpress ein Online-Portal für brasilianische Händler freigeschaltet. Darüber hinaus ermöglicht es AliExpress kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Brasiliens, weltweit auf AliExpress einzukaufen.

Chinesischer Hafen Ningbo wieder offen
Das staatliche chinesische Fernsehen berichtete gestern, dass am Frachtterminal im Hafen von Ningbo wieder gearbeitet wird. Bis zum 1. September will man wieder den reibungslosen Normalbetrieb erreichen. Die Lage bei den Lieferketten bleibt trotzdem angespannt. Auch für die weiter steigenden Preise gibt es keine Entwarnung. 


///// TRENDS & TECH

Abo-Dienste wie Audible und Hellofresh auf dem Abstieg
Geschäfte und Restaurants sind wieder offen und die Menschen damit raus aus der Isolation. Das könnte die Erklärung für die Ergebnisse sein, die der Kündigungsdienst Aboalarm für das erste Halbjahr 2021 auf der Basis von über 300.000 Vertragskündigungen präsentiert. Besonders betroffen sind nach Angaben von Aboalarm unter anderem der Kochboxversender Hellofresh und die Podcast- und Hörbuch-Plattform Audible. Über Aboalarm sind mehr als 250 Digital-Abos kündbar.

China reguliert die Tech-Giganten
Das Handelsblatt kommentiert die Aktivitäten der chinesischen Regierung zur Beschränkung der Macht von Big Tech-Unternehmen und findet, das Land mache dabei erstaunlich vieles richtig. Während sich die USA und Europa dazu nicht in der Lage sehen, gehe China mit ordnungspolitischer Macht vor und erlasse schärfere Regeln für den Tech-Sektor, die unlauteren Wettbewerb und Datenmonopole bekämpfen sollen.
Der Chef des deutschen Kartellamtes, Andreas Mundt, beschreibt die Digitalkonzerne im Gespräch mit dem Handelsblatt wie eine Hydra: Zerschlage man eine, wachsen mehrere nach. Im Hinblick auf die geplante europäische Digitalregulierung fordert Mundt, von Anfang an bei deren Durchsetzung einbezogen zu werden. Von Zerschlagung hält er nichts. 


Shopify und Tiktok bauen Shopping-Partnerschaft aus
Marken und Händler, die einen TikTok-for-Business-Account und eine Shopify-Storefront haben, könnten schon bald vom Ausbau der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen profitieren. Wie die Textilwirtschaft und andere Medien berichten, soll ein Shopping-Tab in die Tiktok-Profile integriert werden, der sich mit dem Produktkatalog synchronisiert. Bei Kaufwunsch führt diese Mini-Storefront den Nutzer dann direkt zum Check-out-Bereich des Online-Shops. Händler können außerdem Produkte in Tiktok-Postings und Videos zu verlinken. Bisher wird der Shopping-Tab in den USA, Kanada und Großbritannien getestet. Ein Datum für die Markteinführung in Deutschland gibt es bisher nicht. 

///// NACHHALTIGKEIT

Möller-Maersk investiert in Riesenfrachter mit Methanolantrieb
Sie ist die größte Containerschiff-Reederei der Welt und geht mit gutem Beispiel voran: Das dänische Unternehmen Möller-Maersk hat angekündigt, acht große Schiffe bis zum Jahr 2024 zu bauen, die mit "grünem" Methanol fahren können und dadurch die CO2-Emissionen seiner Schiffe um jährlich eine Mio. Tonnen (33 Mio. im Jahr 2020) zu reduzieren. Die Frachter haben eine Kapazität von jeweils 16.000 Standardcontainern. 

H&M Global Change Award geht 2022 wieder an den Start
In den Corona-Jahren 2020/21 pausierte der H&M Global Change Award, im kommenden Jahr wird er nun aber wieder vergeben, teilt die gemeinnützigen H&M Foundation in einer Pressemeldung mit. Der Award wurde in Zusammenarbeit mit Accenture und dem KTH Royal Institute of Technology ins Leben gerufen. Gesucht werden im kommenden Jahr Projekte, die unter anderem zur Schaffung einer positiven Zukunft für den Planeten beitragen. Die Jury besteht aus Branchenexperten und wählt fünf Gewinner aus. Das Preisgeld beträgt insgesamt eine Mio. USD. Die Bewerbung ist bis Ende Oktober 2021 möglich. Die Gewinner werden im April 2022 ausgezeichnet.