Neue Unternehmensideen im Handel brauchen Mut und Ausdauer, bis sie sich auszahlen. Diese Tugenden will Delivery Hero derzeit trotz schlechter Zahlen offenbar zeigen. Falsch sein muss das nicht, wie der Blick zu Amazon beweist: Das Vermögen von Jeff Bezos erreicht schwindelerregende Höhen. Und sonst? News gibt es heute Morgen von der Post, Dr. Oetker und von Facebook.

///// HANDEL NATIONAL

Rote Zahlen
Rot ist die Markenfarbe von Delivery Hero. Für den Trend des Geschäftsergebnisses sollte das gewiss nicht stehen. Doch genau so ist es bei dem frisch in den Dax eingezogenen Unternehmen gekommen: Während der Corona-Pandemie hat der Konzern zwar seinen Umsatz massiv gesteigert. Allein im zweiten Quartal gab es 94 Prozent mehr Bestellungen als im gleichen Zeitraum 2019. Für einen Gewinn reichte das aber nicht. Stattdessen schrieb Delivery Hero im ersten Halbjahr "tiefrote Zahlen" mit insgesamt einem Verlust von 443 Millionen Euro. Von seinem internationalen Expansionskurs lässt sich der Lieferkonzern derweil nicht abbringen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung nennt den Online-Lebensmittel-Marktplatz Instashop aus Dubai als den jüngsten Kandidaten der "Einkaufstour in der Welt" von Delivery Hero.

Gelber Gewinner
Das starke Wachstum des Online-Handels während der Corona-Zeit spürt die Deutsche Post: in einer schwierigen Zeit musste der Logistikkonzern Paketmengen transportieren, wie sie sonst nur vor Weihnachten anfallen. Das hat offenbar gut geklappt. Bei der virtuell ausgetragenen Hauptversammlung am gestrigen Donnerstag zeigte sich Post-Chef Frank Appel jedenfalls zufrieden, wie N-TV berichtet. Wichtig für die Zukunft: Das Wachstum durch die Pandemie sieht Appel nicht als Sondereffekt, vielmehr geht er von einer langfristigen Steigerung des Post-Geschäfts aus. Und falls die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wegen Corona noch einmal deutlich verschärft werden? Die Deutsche Post sehe sich gut aufgestellt, schreibt Internetworld.

Grünes Licht für Foto-Torten
Dr. Oetker hat die InterNestor GmbH aus Köln komplett übernommen, bisher hatten die Bielefelder eine Minderheitsbeteiligung gehalten. Das Unternehmen InterNestor sieht sich als Europas Marktführer für individualisierbare Foto-Torten. In Deutschland ist man durch den Online-Shop und Tortenlieferanten DeineTorte.de bekannt geworden. Hier können Kunden Backwaren bestellen, die mit persönlichen Inhalten verziert werden. Die Fotos und anderen Motive werden mit Lebensmittelfarbe auf Marzipan oder Fondant gedruckt.

Amazon macht Gewinn: Nein! Doch! Oh...
Viele Marktbeobachter waren überrascht von den guten Zahlen, die Amazon für das zweite Quartal 2020 vorgelegt hat. Waren all die verwunderten Menschen im ersten Halbjahr komplett isoliert von jeglicher Nachrichtenlage, fragt sich Etailment-Experte Christian Kelm und rät: Statt aufzuschreien ("bald die 4.000$ pro Aktie!") oder die Ergebnisse verdutzt zu bejubeln, sollte man aufpassen und lernen, was bei Amazon da in Echtzeit gerade passiert.


///// HANDEL INTERNATIONAL

Kauft an einem anderen Tag
Dieser „Prime Day“ wird anders. Zwar hat das Event von Amazon schon vor Corona virtuell stattgefunden. Aber sowohl das wirtschaftliche Umfeld der Pandemie, als auch der neue Termin im vierten Quartal verändern die Bedeutung des Formates, schreibt Forbes. Während viele Marken und Händler den Sommertermin auch als Testballon für Produkte und Ideen rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft einsetzten, wird der Prime Day 2020 direkt vor dieser traditionell umsatzstarken Zeit des Jahresendes liegen. Die Strategie potenzieller Teilnehmer ist unterschiedlich: Während einige gerade jetzt die Plattform nutzen wollen, um sich mit ihren Produkten zu platzieren, sparen sich andere die Investition so kurz vor den Feiertagen. Ach ja, an welchen Terminen das "zweitägige Feuerwerk voller toller Angebote", das nur für Prime-Mitglieder gilt, stattfindet, hat Amazon in den meisten Märkten noch nicht verraten. 

Jeff Bezos an der Spitze
Amazon-Chef Jeff Bezos war sowieso schon die Nummer eins auf der Liste der vermögendsten Menschen der ganzen Welt. Jetzt hat er einen neuen Superlativ draufgesattelt mit einem Vermögen von mehr als 200 Milliarden US-Dollar. Grund dafür ist der rasante Anstieg des Aktienwertes von Amazon. Bloomberg stellt dieser Entwicklung die dramatischen Auswirkungen der Corona-Krise gegenüber: Während die 500 Reichsten der Welt im Lauf des Jahres 2020 rund 809 Milliarden Dollar an Vermögen dazugewannen, hätten Millionen von Menschen ihre Arbeitsplätze verloren.

///// TRENDS & TECH

Shoppen in der Facebook-App
Facebook will die Einkaufssektion „Facebook Shop“ in seine App integrieren. Auf Instagram gibt es ein entsprechendes Angebot schon seit Juli, schreibt t3n. Händler können seit diesem Mai eigene Shops für Facebook und Instagram erstellen. Sie sollen mit der neuen Shop-Sektion die Möglichkeit bekommen, sich noch besser zu positionieren. Zu den Funktionen wird auch ein Chat-Button gehören, um mit Kunden in den Dialog zu kommen. Nutzer sollen auch Produkte teilen können, für welche sie sich interessieren. So können sie von ihrem persönlichen Netzwerk Rückmeldungen wie Likes zu den Angeboten einholen.


MEHR ZUM THEMA

Jeff Bezos : Kommt der Umbau von Amazon?
© imago images / UPI Photo
etailment Expertenrat

Amazon: Die Zerschlagung des Giganten beginnt


Die Post als Autobauer: Frühzeitig setzte das Unternehmen auf Elektrolieferfahrzeuge. Als kein etablierter Hersteller liefern konnte, entwickelten die Bonner einfach selbst.
© DHL
Logistik

„Mehr als zehn Millionen Postkunden nutzen unsere Packstationen"


© Kirsty Pargeter - fotolia.com
Logistik

Wie lange brauchen wir eigentlich noch DHL, Hermes, DPD und Co?