Uber Eats war der erste Schnelllieferdienst im All. Uber-Chef Dara Khosrowshahi erklärte erst kürzlich in der F.A.Z., wie er der Konkurrenz mit einer multifunktionalen Mobilitätsplattform enteilen will. In der Schweiz haben diese Ambitionen nun eine herbe Vollbremsung erfahren. Das Bundesgericht in Lausanne hat am vergangenen Freitag einen Entscheid des Kantons Genf bestätigt, demzufolge Uber-Fahrer als Angestellte und nicht als selbstständig gelten. Uber hat seine App bereits deaktiviert. Uber Eats ist von dieser Entscheidung nicht betroffen. Dennoch werten viele Kommentatoren das Urteil als historisch und von internationaler Tragweite. 

///// HANDEL NATIONAL
Delivery Hero fliegt aus dem Dax
Die gute Nachricht zuerst: Zalando und Hellofresh bleiben im Dax. Anders sieht es für Delivery Hero aus. Das Unternehmen wird ab 20. Juni 2022 im Mdax gehandelt, nachdem der Aktienkurs im ersten Jahr um zwei Drittel seines Wertes von 124 auf 36 Euro abstürzte. Die Masse der Anleger habe das Geschäftsmodell von Delivery Hero bis heute nicht verstanden, mutmaßt das Handelsblatt und tröstet: Das sei bei Amazon am Anfang auch so gewesen.

+++Anzeige+++

Software als Turbo für schnelles Wachstum im E-Commerce
Einen Need in der Gesellschaft erkennen, eine Lösung anbieten und damit erfolgreich werden. So stellen sich viele E-Commerce Gründerinnen und Gründer ihren Weg vor. Doch der Alltag entpuppt sich oft als monotones Abarbeiten. Dabei liegen hier genau die vermeintlichen Pain-Points, die zu Erfolg oder Misserfolg eines Startups beitragen. Mit smarter Software gelingt der Durchbruch. Mehr lesen

BMWK will Start-ups fördern
Inländisches Wagniskapital soll künftig vermehrt in Start-ups fließen. Dafür will das Bundesministerium für Wirtschaft und Klima sorgen. Im Strategiepapier steht außerdem, dass öffentliche Aufträge häufiger an Start-ups vergeben werden sollen. Damit das klappt, wird ein Kompetenzzentrum Innovative Beschaffung (KOINNO) ins Leben gerufen, das als E-Marktplatz agieren und eine zentrale Vergabeplattform darstellen wird. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

Prominente Abgänge bei den Tech-Giganten
In den vergangenen Tagen habe sich zwei prominente Köpfe aus dem Hause Facebook und Amazon verabschiedet. Ladies first: Sherly Sandberg, Head of Operations bei Meta will sich nach 14 Jahren Facebook & Co. ab sofort ihrer Stiftung und gemeinnütziger Arbeit widmen. Amazon CEO of World Consumer Dave Clark geht nach 23 Jahren im Unternehmen ab 1. Juli neue Wege. Wohin verrät er bisher nicht.    

Reiseplattform für fromme Muslime
Es sei ein schnell wachsender Milliardenmarkt, schreibt die F.A.Z. über die Reiselust von Muslimen in aller Welt. Damit die Reise zu den Bedürfnissen dieser Zielgruppe passt, brauche es eine halalfreundliche Umgebung. Anbieter einer solchen hat die Reiseplattform Halalbooking.com zu bieten. Aufgebaut hat sie der IT-Ingenieur Elnur Seyidli. Sein Unternehmen sitzt in England und unterhält eine Niederlassung in der Türkei. 

Etsy will Käufer und Verkäufer entschädigen
Der US-Online-Händler Etsy hat gestern angekündigt, ab 1. August 2022 Kunden den Kaufpreis zu erstatten, wenn ein Artikel beschädigt ankommt, fehlt oder nicht der Artikelbeschreibung entspricht. Im aktualisierten Verkäuferhandbuch sind Einkäufe unter 250 Dollar einschließlich Versand und Steuern von dem Programm abgedeckt. 25 Mio. US-Dollar pro Jahr stellt Etsy dafür bereit. Für Verkäufer soll die Programmteilnahme kostenlos sein. 

Kurznachrichten in einem Satz: 
  • Walmart will in den kommenden drei Jahren vier neue High-Tech-Fulfillment-Center bauen und dabei 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen. 
  • Trotz Überkapazitäten baut Amazon im kalifornischen Ontario bei Los Angeles sein bisher größtes Logistikzentrum mit Fertigstellungstermin im Jahr 2024.
  • Amazon-Gründer Jeff Bezos hat weitere sechs Weltraumtouristen mit einer Rakete ins All gebracht und von 106 Kilometer Höhe in einer Kapsel zurück auf die Erde schweben lassen. 
  • Bezos Nachfolger Andy Jassy ist in die Top 100 der einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt beim Time Magazin aufgestiegen. 

///// TRENDS & TECH

Wie das Start-up Everstox Händlern helfen will, nachhaltig zu expandieren 
Das Münchener Logistik-Start-up Everstox hat eine Plattform entwickelt, mit deren Hilfe E-Commerce-Unternehmen ihre Lager-, Fulfillment- und Versandaktivitäten mit wenigen Klicks steuern können. Die "Logistics-as-a-Service"-Plattform soll vor allem kleine und mittelständische Händler dabei unterstützen, in kurzer Zeit zu skalieren und gleichzeitig ihren C02-Ausstoß zu reduzieren. Etailment stellt das Start-up vor.

Dr. Oetker, Andreas, Twitter und die Fischstäbchenpizza
Wie bringt man einen Großkonzern dazu, eine Pizza mit dem Lieblingsbelag zu produzieren? Twitter-Nutzer Andreas alias @an_dy_wand macht es vor. Im November 2018 begann er damit, Dr. Oetker auf seinem @DrOetkerPizzaDE-Twitter-Profil diesen Vorschlag zu unterbreiten und fand tatkräftige Unterstützer, unter anderen in Kaufland, die die Diskussion über den Fischstäbchenbelag für ihre eigene Kommunikation nutzten. Twitter sei der perfekte Ort, um Marken digital abseits der gewohnten Pfade zu inszenieren, heißt es bei Dr. Oetker. Seit 1. April 2022 ist die limitierte Fischstäbchenpizza im Handel. 

Pinterest übernimmt KI-Plattform The Yes  
Pinterest hat die Übernahme von THE YES bekannt gegeben, einer KI-gesteuerten Plattform, auf der Nutzerinnen und Nutzer einen personalisierten Feed kaufen können, der auf ihren Eingaben zu Marken, Stil und Größe basiert. Das Team von The Yes habe eine umfangreiche Modetaxonomie aufgebaut, die menschliches Fachwissen und maschinelles Lernen nutze, um einen umfassenden Algorithmus für Mode zu entwickeln, heißt es bei Pinterest. Das Unternehmen plant, diesen auf andere Kategorien wie etwa Wohnen, Beauty und Essen zu übertragen.

///// NACHHALTIGKEIT

Start-up bietet nachhaltige, klimaneutrale Reinigungsmittel und Kosmetik 
Seit einem Jahr ist der Online-Shop von Katrin Steinbach geöffnet. Auf der gleichnamigen Webseite As easy as that verkauft die Ingenieurin für Kosmetik- und Waschmitteltechnologie selbst produzierte Feuchtigkeitscremes und Bodylotion. Sie sind vegan, tierversuchsfrei, ohne Duftstoffe, Mikroplastik, Mineralöl oder Silikone. In den vergangenen Monaten wurde das Angebot um ein Vollwaschmittel-Konzentrat erweitert. Seit Herbst gibt es einen Spülmaschinen-Tab, laut Steinbach der kleinste der Welt. 

Hess Natur erwägt kostenpflichtige Retouren 
Nachdem der Bevh in seinem Retourenkompendium kostenpflichtigen Retouren den Weg geebnet hat (Etailment berichtete) traut sich ein erster Online-Händler aus der Deckung: Der Ökomode-Anbieter Hess Natur erwäge, dem Beispiel von Zara und Uniqlo zu folgen, berichtet die Textilwirtschaft, und attestiert dem Unternehmen Stringenz im Handeln. Wichtig sei die Kommunikation und die Einbettung in die Nachhaltigkeitsstrategie.