Liebe Leserin, lieber Leser, bringen eines Tages Roboter-Autos die Ware zum Kunden? Oder bringen autonome Autos die Kunden in den Laden? Walmart testet beide Modelle. Das klingt disruptiv und beunruhigend. Oder eben auch nicht. Denn auch Walmart und Google-Schwester Waymo haben trotz Fantastilliarden Daten keine Ahnung, was der Kunde in Zukunft will.

Alibaba plant Logistikzentrum in Europa
Greift Alibaba in Europa an? Ein "Ja" auf diese Frage wird immer wahrscheinlicher. Nicht erst seit dem Alibaba Kulturexperten in den Flieger setzt, um sich in der Zentrale in Hangzhou deutsche und europäische Kunden erklären zu lassen. Handfester ist da die Bestätigung von Europachef Terry von Bibra, dass Alibaba in Lüttich ein Logistikcenter plant. Es soll nicht das einzige Lieferzentrum in Europa bleiben. Von Bibra: "Die Erweiterung von Alibaba in Europa wird dort nicht aufhören".

Zooplus kämpft um Neukunden
Nachdem Zooplus Mitte Oktober mit seinen vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal im Vergleich zum Vorjahr wechselkursbereinigt mit einem Plus von 20 Prozent auf 331 Millionen Euro ein etwas flacheres Wachstum vorzeigte, sieht die nun veröffentlichte offizielle 9-Monats-Bilanz (Finanzbericht als pdf) besser aus. Wichtigste Zahl: Das Umsatzplus von 23 Prozent auf 974 Millionen Euro. Vor allem die Eigenmarken geben dabei Schub. Im deutschen Markt, der knapp ein Viertel des gesamten Konzernumsatzes ausmacht, steht in den ersten neun Monaten ein Plus von 13,7 Prozent auf 222,9 Millionen Euro in den Büchern. Auch in den Büchern steht aber  ein EBT der ersten neun Monate mit einem Minus von 7,6 Millionen Euro, was Zooplus mit Investitionskosten begründet. Mit gemischten Gefühlen muss man auf die Kunden schauen. Zwar ist die Loyalität der Bestandskunden hoch, der Kampf um Neukunden 2018 aber mühselig. Angesichts eines Anstiegs der registrierten Neukunden um mehr als 50.000 im dritten Quartal könnte Zooplus hier aber eine Lösung gefunden haben.

Kirsch geht - Generationswechsel bei Media-Saturn
Bei Media-Saturn (Ceconomy) geht mit Wolfgang Kirsch ein weiterer Top-Manager, der noch in den goldenen Zeiten groß geworden ist, von Bord. Der langjährige Holding-Geschäftsführer geht per sofort und soll einer neuen Generation von Managern Platz machen, erfährt man bei der Lebensmittel Zeitung. Wir sind heute schlicht zu höflich, um das zu interpretieren. Falls Sie sich keinen Reim darauf machen können, helfen die Kommentare bei Exciting Commerce nach.

eBay kann jetzt auch Bildersuche auf Deutsch
Es gibt so Meldungen, da denkt man, das hat man doch schon 2016 gemeldet? Wohl doch nicht. Denn eBay verkündet heute, dass die App in Deutschland ab sofort auch eine Bildersuche bietet. Damit können Nutzer Fotos, die sie entweder mit ihrem Smartphone aufgenommen oder in ihrem Fotoarchiv gespeichert haben, im Suchfeld der eBay-App hochladen und nach passenden Artikeln bei eBay suchen. Zur Aufklärung: Seit Ende 2017, schon damals war eBay spät dran, gibt es die Funktion bei eBay in den USA.

Shop-Apotheke meldet ungesunde Zahlen
Der Arzneimittel-Versand Shop-Apotheke rechnet für 2018 nur noch mit einer bereinigten Umsatzrendite (Ebitda-Marge) von minus zwei Prozent. Die Umsatzprognose liegt bei 540 bis 570 Millionen Euro.In den ersten neun Monaten konnte die Shop-Apotheke ihren Umsatz auf 388 Millionen Euro mehr als verdoppeln. Der bereinigte Betriebsverlust (Ebitda) lag bei 7,2 Millionen Euro nach einem Minus von 6,8 Millionen Euro vor Jahresfrist, meldet das Handelsblatt.

Facebook: Nur Infos im Pop-up-Store in Köln
Anders als in US-Filialen der Kaufhauskette Macy’s, wird Facebook im Kölner Pop-Up Store, der für zwei Tage in Köln (Hohe Straße 68-82) öffnet, keine Waren anbieten, sondern über die Privatsphäre-Einstellungen und Sicherheit auf Facebook informieren.

- ANZEIGE -
Einladung zum Webinar: E-Invoicing im Handel
Die aktuelle Studie von Fraunhofer IAO und Comarch zeigt, wie sich der deutsche Handel und andere wichtige Branchen auf die elektronische Rechnung einstellen. Im Webinar am 5.12. zeigt die Studienautorin, welche Arten von E-Invoicing verbreitet sind und welche positiven Effekte tatsächlich nach der Einführung eintreten. Die Teilnahme ist kostenlos.

INTERNATIONAL

eBay druckt erstmals Spielzeug-Katalog
Spielzeugkataloge sind gerade mega-angesagt in den USA. Nach dem ersten Katalog von Amazon in den USA (Spezialkataloge machte der Riese hierzulande schon häufiger) gibt es auch von eBay erstmals ein "Toy Book" in Millionenauflage. Wer mal schauen möchte: Hier ist die Online-Version als pdf.   

Walmart und Ford liefern mit autonomen Autos
Walmart und Ford wollen zusammen in Miami testen, wie man Kunden die Einkäufe mit autonomen Autos nach Hause bringen kann. Mit an Bord bei dem Test ist der Lieferdienst Postmates.

Okay, Google - fahr mich zu Walmart
Google-Schwester Waymo will selbstfahrende Autos als Service-Angebot schon in zwei Monaten in den USA auf dem Markt starten. Zielgruppe sind vor allem Business-Kunden - und Unternehmen, die auf diese Weise Kunden und Geschäftspartner ins Haus holen wollen. Waymo testet den kommerzielle Taxidienst bereits mit 400 "Early Rider"-Kunden von Walmart in Chandler, Arizona. Im benachbarten Phoenix will denn auch Waymo seinen Service zunächst ausrollen.

Uber steigert Verluste
Der Fahrdienstvermittler Uber rollt im dritten Quartal tiefer in die roten Zahlen.  Auf der Haben-Seite steht ein Umsatzplus von 38 Prozent auf 2,95 Milliarden Dollar. Der Verlust aber steigt, auch angesichts allerlei neuer Experimente, von 891 auf 1,07 Milliarden Dollar. Angesichts der Börsenpläne für 2019 keine wirklich gute Visitenkarte.


TRENDS & FAKTEN


HDE wählt Sanktjohanser
Josef Sanktjohanser ist zum vierten Mal mit großer Mehrheit zum Präsidenten des Handelsverbands Deutschlands (HDE) gewählt worden.

Auto im Abo per App
Das klingt ein bisschen abgefahren, hat aber das Zeug zum Trend: eine Art „All Inclusive“ Leasing oder auch Auto-Abo. Das Mobility- und FinTech-Start-up Cluno will beispielsweise nun auch mit einer Auto-Abo-App den gesamten Abwicklungsprozess verkürzen und eine Buchung vollständig via Smartphone und digitaler Unterschrift möglich machen. Führerschein und Verdienstnachweis genügen. Dann hat man binnen drei Minuten sein Auto-Abo. Samt kostenloser Lieferung. Das hat seinen Preis: ab 259 Euro pro Monat geht es los.

Zahl des Tages
In 79 der 100 größten deutschen Online-Shops können Kunden nicht zwischen verschiedenen Logistik-Anbietern wählen, sondern müssen den Logistiker akzeptieren, mit dem der Shop kooperiert - bei mehr als zwei Drittel der Shops ist das DHL. Lediglich 21 von 100 Händlern bieten ihren Kunden die Möglichkeit, zwischen zwei Carriern zu wählen. Auch sonst ist es mit Flexibilität nicht so weit her, wie immer getan wird. Nur 40 der Online-Händler bieten Express-Lieferungen an. Same-Day-Delivery haben die Tester bei elf Händlern gefunden. Erschreckend für die Customer Experience sie auch die Tatsache, so die Perfomance-Studie von Parcellab, dass die wenigsten Online-Händler sich im Checkout auf ein verbindliches Zustelldatum festlegen wollen.

Start-up des Tages
Das Berliner Start-up Groupify ermöglicht das gemeinsame Onlineshopping. Shops, die Shopping-Gruppen einbinden, sollen mit Hilfe der eigenen Kunden zusätzliche Kunden gewinnen, die häufiger und mehr einkaufen.

Favorit der Leser am Vortag
Deutsche sind Billigheimer, stehen digitalen Services skeptisch gegenüber und wissen Beratung nicht zu schätzen: Alles Quatsch, zeigt die aktuelle PwC-Studie zum Kundenerlebnis. Stationäre Händler sollten also schleunigst in der Moderne ankommen.