Verramscht Amazon am Prime Day sein Image? Wird Lidschatten der Venus von Milo aus dem Hause Alibaba den Chinesen die Meisterwerke des Louvre näherbringen? Und, revolutioniert die Fast-Food-Kette KFC mit Schließfächern die kontaktlose Gastronomie? Beginnen Sie den Tag mit kuriosen Meinungen und Nachrichten.

///// HANDEL NATIONAL
E-Commerce-Logistik: Nachhaltigkeit verlor im Zuge der Corona-Krise an Relevanz
Hauptsache, es kommt an! Durch die Corona-Krise - so beklagen zwei Drittel der Online-Händler in der jüngsten Erhebung des Statistischen Bundesamtes - habe es große Beeinträchtigungen in den logistischen Abläufen, bei der Beschaffung und beim Versand gegeben. Die Zahl der "Spaßkäufe" habe die Retouren erhöht und viele Waren konnten aufgrund von Grenzschließungen gar nicht geliefert werden. Zuverlässigkeit, Sendungsverfolgung und schnelle Lieferoptionen waren und sind demnach aktuell wichtiger als Preis-Leistungs-Verhältnis und Nachhaltigkeit.

Galaxus.de in Deutschland nur unter "ferner liefen"
Der deutsche Ableger des Schweizer Online-Primus Digitec Galaxus hatte große Ziele: Zur Nummer fünf wolle man in Deutschland aufsteigen, hieß es beim Start im Jahr 2018. Die Zahlen des EHI-Retail-Institute in Köln zeigen allerdings aktuell eine sehr viel bescheidenere Erfolgsbilanz. In der Liste der tausend umsatzstärksten E-Händler rangiert Galalux.de auf Platz 409.

Meinung: Amazon verramscht sein Image
Eigentlich findet Wirtschaftswoche-Kolumnist Marcus Werner die Amazon-Idee gut, und der weltgrößte Online-Händler wisse bereits seit dem Jahr 2000, was er mag. Am Prime-Day jedoch zerstöre Amazon die Partnerschaft mit seiner Stammkundschaft, indem er sie zumülle mit Angeboten. Nichts davon könne er gebrauchen, schreibt er in einer Kolumne. Lesenswert. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

Pariser Louvre kooperiert mit Alibaba
Schulranzen mit dem Konterfei der Mona Lisa, Lidschatten nach der Venus von Milo - die Alibaba-Tochter Alifish entwickelt im Auftrag des Pariser Louvre Produkte, die den Chinesen die Kunstwelt des Museums näher bringen. Verkauft werden diese auf der B2C-E-Commerce Plattform Tmall. Der Louvre nutzt außerdem Alibabas Video-Streaming-Plattform Youku, um die Meisterwerke seiner Sammlung in China bekannt zu machen.  

Weltweit Geschäfte machen: EU-Kommission startet Online-Portal für KMUs
Mit nur wenigen Klicks Zölle, Zollverfahren, Steuern, Ursprungsregeln etc. außerhalb Europas nachschlagen, ist ab sofort für KMUs auf dem Online-Portal Access2Markets möglich, das die EU-Kommission gestartet hat. Ziel sei es, den Unternehmen die EU-Handelsabkommen besser zu erklären und deren Nutzen zu verdeutlichen. 

KFC-Hähnchen aus dem Schließfach
In Japan schreitet die kontaktlose Essensbeschaffung voran: In vier Restaurants hat die Fast-Food-Kette KFC Schließfächer installiert, aus denen das per App vorbestellte Essen abgeholt wird. Mit dem Bestellcode öffnet sich das Schließfach. Der Service soll landesweit ausgerollt werden. 

///// TRENDS & TECH

Ratenkauf liegt Online im Trend
Eine Umfrage unter 1.150 Konsument:innen, durchgeführt von IFH Köln und TeamBank AG, zeigt: Fast die Hälfte der Befragten (47%) würde bei hohen Warenkörben gerne in Raten zahlen. Das sind acht Prozent mehr als im Vorjahr. Für zwei Drittel der Konsument:innen gehört ein vielfältiges Angebot an Zahlungsverfahren zum exzellenten Service. 

Modemarke Asos rechnet mit weniger Nachfrage
Der Gegensatz könnte größer nicht sein: Trotz 329 Prozent mehr Bruttoertrag zum Vorjahr im ersten Halbjahr 2020 zeigt sich die Modemarke Asos wenig optimistisch für die kommenden Monate. Die Nachfrage bei ihrer jungen Zielgruppe lasse nach, weil sie Corona-bedingt weniger Geld hätte, erklärte Asos. Die Aktie verlor nach der Ankündigung neun Prozent im Vergleich zum Vortag.