Liebe Leserin, lieber Leser, in der Zukunft, sagt ein Bonmot, hat jeder 15 Minuten Privatsphäre. Vielleicht eine Geschäftsidee für entdigitalisierte Freizeitparks. Bis dahin verschafft das Kartellamt dem Nutzer erst einmal wieder mehr Hoheit über seine Daten und legt Facebook Fesseln an. Dabei gibt es längst gruseligere Dinge.

Kartelamt bremst Datensauger Facebook
Das Bundeskartellamt verbietet Facebook, Nutzerdaten von Drittanbietern ohne deren Zustimmung zu sammeln. Das soll den Einfluss von Facebook begrenzen. Denn beispielsweise mit den auf App und Webseiten eingebauten "Gefällt mir"-Buttons sammelt das Netzwerk Daten, ohne dass der Nutzer etwas ausrichten kann. Facebook soll die Daten aus unterschiedlichen Plattformen, darunter die Töchter WhatsApp und Instagram, künftig nur noch zusammenführen dürfen, wenn die Nutzer zustimmen. Das Amt will so die Marktmacht des Netzwerks einzäunen. Facebook will die Entscheidung nicht hinnehmen. Mehr dazu gut aufbereitet bei der Süddeutschen Zeitung.

H&M kleidet Shop neu ein
Einst haben die großen Ketten die deutschen Innenstädte uniformiert und austauschbar langweilig gemacht. Das passiert inzwischen auch im Internet. Siehe H&M: Die Modemarke hat jetzt unter anderem den Webshop relauncht und ohne Logo würden Sie den nicht von tausenderlei anderen Textilanbietern unterscheiden können. Und je mehr sie vergleichen, desto eher kommen Sie zu dem Ergebnis, dass ein Webshop heutzutage ungefähr so cool ist wie ein Modekatalog von 2012. Kein Wunder, dass Instagram schon als die Shopping-Destination der Zukunft giltInternet World lässt sich davon nicht schrecken und erklärt, was neu am Shop ist. Die Visual Search beispielsweise, inzwischen so etwas wie ein Quasi-Standard halbwegs moderner Modeshops.

77 Prozent Marktanteil für Amazon?
t3n-Autor Jochen G-Fuchs sieht den Marktanteil von Amazon in Deutschland bei 77 Prozent. Dafür nutzt er allerlei Rechenkunststücke, Annahmen und Näherungswerte. Kann man machen. Es bleibt eine Schätzung, die vielleicht ein wenig zu hoch gegriffen ist. Ganz sicher dürfte es mindestens jeder zweite Online-Euro sein. Alles andere liegt im Bilanz-Nebel. 

- ANZEIGE -
TGW auf der LogiMAT 2019: OmniPick feiert Weltpremiere!
Die Märkte sind volatiler geworden und Kunden ändern ihr Verhalten. Die Anforderungen an die Logistik werden damit immer schwieriger zu prognostizieren. TGW hilft Ihnen, genau diese unvorhersehbaren Entwicklungen zu beherrschen! Besuchen Sie uns in Halle 5 | D61 und erleben Sie die Weltpremiere der neuen Taschensorter-Lösung OmniPick. Mehr Infos hier.    

INTERNATIONAL

Amazon steigt in das autonome Wettrennen ein
Amazon fährt jetzt mit im Rennen um autonome Autos und beteiligt sich an einer Investmentrunde an Aurora. 530 Millionen Dollar sammeln die Tech-Entwickler für autonome Fahrzeuge gerade bei namhaften Investoren wie Sequoia ein. Das Unternehmen, leise, aber schnell durchgestartet, wird inzwischen mit 2,5 Milliarden Dollar bewertet. Das könnte noch einen interessanten Kurs nehmen. Die Gründer, Ex-Manager von Google und Tesla, kooperieren nach eigenen Angaben unter anderem auch mit VW. Ein autonomer Amazon-Käfer wäre ja irgendwie ein schönes digitales Happy End.

Gesichtserkennung bei Amazon im Test
Amazon experimentiert offenbar mit Gesichtserkennung, um Verkäufer besser zu identifizieren. Ziel dürfte es sein, Betrugsversuche so besser zu unterbinden, die auf dem Marktplatz immer wieder Probleme machen.

Postmates vor IPO
Food-Lieferdienst Postmates bereitet sich offenbar auf einen Börsengang vor. Derzeit bringt es das Start-up wohl auf eine Bewertung von 1,85 Milliarden Dollar. Postmates wurde von dem Deutschen Bastian Lehmann gegründet und arbeitet (neben dem Kerngeschäft als Lieferdienst für die Größen des US-Handels) unter anderem auch mit Ford und Walmart an autonomen Autos, die die Ware zum Kunden bringen.

Apps zeichnen heimlich iPhone-Display auf
Was Facebook nicht über uns weiß, wissen vielleicht Apps. Einige wie Fluglinien, Buchungsdienste und Modemarken wie Abercrombie & Fitch zeichnen angeblich heimlich unsere Bewegungen auf dem iPhone-Bildschirm auf. Genutzt wird dafür das Analyse-Tool Glassbox.

QVC startet Video-Shopping-App
QVC stellte jetzt Q Anytime vor, eine neue Shopping-App mit einem ständig wechselnden, shoppingfähigen Video-Content-Feed. Die Videos werden in fünf bis acht Minuten Segmenten präsentiert. Kunden können auf ein Video tippen, um ein Produkt zu kaufen oder mehr Details zu erhalten, sowie den Feed nach Kategorien anpassen.

TRENDS & FAKTEN

Luxus liefert schneller
Luxusmode kommt beim Kunden schneller an, als die Ware vom Billigheimer. Luxusware trifft im Durchschnitt schon nach 3,6 Tagen ein. Billiganbieter brauchen knapp sieben Tage. Die durchschnittliche Lieferzeit stieg von 3,1 Tagen auf 4,8 Tage. Das ist das Ergebnis eines „Stresstests im Online-Versand“ der Beratung Kurt Salomon.

Milliardenmarkt Meditation
Apropos Tempo. Wie hektisch ist die Welt? Die durchaus hübsche Meditation-App Calm hat in einer Finanzierungsrunde 88 Millionen Dollar eingesammelt und wird nun mit einer Milliarde Dollar bewertet. Und das nächste Milliarden-Geschäft in Sachen, äh, Entspannung steht ja auch fest: Cannabis. So hektisch ist die Welt.

Zahl des Tages
Weg von den Hypes, zurück auf den Boden der Tatsachen führen die "E-Commerce Trends 2019" von idealo. Die Studie unter knapp 1.000 deutschen Onlineshoppern zeigt, wo der Gunst der Kunden nach die eher gesättigten Branchen sind (Mode), wo online sogar verliert (Spielwaren), welche Lieferoptionen zählen und wie zurückhaltend man noch auf Trends wie Personalisierung, KI und Voice Commerce schaut.  

Start-up des Tages
Über eine Mobile-Retail-Plattform will das Start-up NewStore Händlern ermöglichen, dass Konsumenten online ihr Wunschprodukt aussuchen und per App erfahren, welcher lokale Händler es vorrätig hat und wann es abholbereit ist.

Favorit der Leser am Vortag
Chinesen sind reisefreudig und kommen mit prall gefülltem Portemonnaie. Doch das ist nicht wörtlich zu nehmen, denn bezahlt wird gern per Appdarauf muss sich der deutsche Handel einstellen.

Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment rund um E-Commerce, Transformation, digitales Leben und Arbeiten - gibt es auch bei iTunes, bei Spotify und Soundcloud -  kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast abonnieren und keine Folge verpassen. Danke, dass Sie den Podcast liken und abonnieren.