Liebe Leserin, lieber Leser, wenn ein Laden schließt, ein Handelsunternehmen wankt, dann ist der Schuldige schnell klar. Das Internet. Häufig ist das Quatsch. Wer aber "Internet" durch Managementfehler ersetzt, der liegt meist richtig. Manchmal fehlt es vielleicht auch an Beistand von ganz oben.

///// HANDEL NATIONAL
Picnc plant bis zu 10 neue Liefer-Hubs (und mehr)
Picnic-Deutschlandchef Frederic Knaudt plant groß: In Nordrhein-Westfalen will der Lebensmittel-Lieferdienst in diesem Jahr acht bis zehn Liefer-Hubs eröffnen, zudem seien in dem Bundesland "bis zu fünf große Kühllager mit 10 000 bis 15 000 qm denkbar", zitiert ihn die Lebensmittel Zeitung. Da dürfte dann aber auch klar sein, dass Picnic erstmal keine Profite nach Hause bringt.

Virtuelle Anprobe kommt (aber langsam)
In zehn Jahren wird die virtuelle Anprobe zu Hause Standard sein, glaubt About-You-Chef Tarek Müller in einem Interview mit Absatzwirtschaft. Man sei erst "bei fünf Prozent von dem, was möglich ist".

Opfer von Kirche (und Internet)
"Oase der Menschlichkeit: Älteste Buchhandlung Frankfurts schließt nach 147 Jahren", tränt die FAZ. Und meint: "Sie hat gegen den Onlinehandel verloren". Das klingt deutlich. Was dann eher verschwurbelt erklärt wird, ist, dass die kirchlich ausgerichteten Buchhandlung Carolus (Teil der Verlagsgruppe Herder, der ein Großteil von Thalia gehört) auch von der Kirche, dem "Gesamtverband der katholischen Kirchengemeinden" wegen eines solventeren Mieters keinen Beistand mehr erhalten hatte, Standort und Fläche zuletzt außerdem mindestens suboptimal waren.

///// INTERNATIONAL

Amazon macht Retouren leichter
Da Amazon in den USA in seinen eigenen Läden, bei Whole Foods und Kohl’s auch Retouren annimmt, kann es seinen Kunden die Rückgabe noch leichter machen: Nämlich ohne Karton. Amazon schrieb jetzt im Blog: "Wir verstehen, dass es immer noch ein Problem sein kann, eine Box und ein Band zu finden und ein Etikett für eine Rücksendung zu drucken. Jetzt sind die meisten Amazon-Retouren einfacher denn je, da keine Box benötigt wird. Nachdem Sie einen QR-Code aus dem Amazon Return Center erhalten haben, können Artikel einfach ohne Karton oder Etikett an einen Mitarbeiter übergeben werden, der sie kostenlos verpackt und versendet."

Kooperation von Amazon und Deliveroo ausgebremst
Die britische Wettbewerbsbehörde hat eine Kooperation von Amazon mit dem Essenslieferdienst Deliveroo vorerst untersagt. Man will den Einstieg erst einmal genauer unter die Lupe nehmen.


///// TRENDS & TECH


Online zählen Marken (eher)
Beim Online-Einkauf sind Marken aus Sicht der Verbraucher um 14% wichtiger als beim Einkauf im niedergelassenen Handel. Das ist eines der Ergebnisse der aktuellen Markenrelevanzstudie, die McKinsey alle drei Jahre gemeinsam mit der Universität Köln veröffentlicht. Die Bedeutung der Marke bei physischen Produkten und im stationären Handel ist zudem leicht zurückgegangen ist.

Zahl des Tages (ohne Aufpreis)
Fast jeder zweite Internetnutzer (46 Prozent) ist mit der Internetqualität in deutschen Hotels nicht zufrieden.
Jeder Dritte (37 Prozent) ist unzufrieden mit dem WLAN-Zugang. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Branchenverbands Bitkom. Ich bin mit meinem WLAN in Hotels immer zufrieden. Aber Hotels mit horrenden Internet-Preisen oder Modem-Tempo buche ich auch gar nicht mehr.

Favorit der Leser
Die einen drohen mit Schadensersatzforderungen, die anderen stellen die Qualifikation der Unternehmensführung in Frage. Zwischen Galeria Karstadt Kaufhof und der Gewerkschaft Verdi rappelt es. Wie ein Mitarbeiter sich in diesem rauen Klima jetzt noch motivieren soll, ist eine spannende Frage. Die Antwort gibt es in "Die Woche im Handel."

Das „Morning Briefing“ ist der News-Espresso zum Frühstück. Teilen Sie das gerne mit Freunden und Kollegen. Danke vorab!  Hier geht es zum Abo. Unsere Newsletter liefern Nachrichten über die man spricht, Analysen und Hintergründe.