Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser! In Dallas hat eine 6jährige laut Geekwire ohne Wissen der Eltern kiloweise Kekse und ein Puppenhaus per Amazon Echo bestellt. Da kann man schnell rufen: Unsicher - wenn man keine Kindersicherung eingerichtet hat. Für Amazon ist das aber auch ein PR-Hit. Zeigt das doch, wie kinderleicht der Umgang mit dem digitalen Assistenten ist.

Rewe macht Bestellung nach Rezepten einfach:

Rewe macht in seinem Webshop den Einkauf leichter und verbindet das Online-Sortiment mit einer Rezeptdatenbank auf der Homepage. So lassen sich beispielsweise Zutaten für eine  "Brigitte-Diät" oder auch Standard-Rezepte mit wenigen Klicks zusammenstellen und bestellen, weiß die Lebensmittel Zeitung.

DocMorris verarztet Bares:

Kunden der Versandapotheke DocMorris können künftig die Option Barzahlen nutzen, weiß StartupValleyNews. Nach der Online-Bestellung erhalten Kunden einen Zahlschein mit Barcode, den Sie sich ausdrucken oder als SMS aufs Handy empfangen. Bezahlt werden kann dann bei Kooperationspartnern wie Rewe oder den dm-Drogeriemärkten. Zahlungsdienstleister ist barzahlen.de.

Vaude zeigt Richtung Fachhandel:

Streicheleinheit für den Handel. Der Outdoorausrüster Vaude bietet auf seiner Homepage seit dieser Wintersaison das Feature „Buy Now In-Store",  das Kunden anzeigt, bei welchem Fachhändler in der Nähe das gewünschte Produkt vorrätig ist. Der Bestand wird täglich aktualisiert. „Über 400 Fachhändler sind bereits integriert", zitiert "Sport & Mode" Jan Lorch, Mitglied der Geschäftsleitung Vertrieb & CSR bei Vaude.

INTERNATIONAL

Amazon startet eBay in einfach:

"Ist Indien ein Amazon Test-Markt?" fragt Wortfilter. Denn dort hilft Amazon seinen Kunden testweise Gebrauchtes zu verkaufen und wandelt damit auf den Spuren von eBay, Flip4New und Momox. Amazon bietet über seine Plattform "Sell as Individual" die Abholung der Ware, das Verpacken und die Zustellung.

Alibaba lockt mit TMall:

Alibaba sieht seine Plattform Tmall  als immer stärkeren Magneten für ausländische Marken und Händler. Inzwischen nutzen mehr als 14.500 Marken aus insgesamt 63 Ländern Tmall als Plattform. Allein im letzten Jahr soll die Anzahl der angebotenen Kategorien importierter Produkte auf 3.700 beziehungsweise 50 Prozent gestiegen sein, heißt es bei Fashion United. Mehr über Alibaba als Helfer auf dem chinesischen Markt lesen Sie bei etailment.

Lenovo baut Amazon-Echo-Klon:

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo baut in Kooperation mit Amazon einen digitale Haushalts-Assistenten nach dem Vorbild von Amazon Echo. Der vernetzte Lautsprecher „Smart Assistant“ im Cola-Dosen-Chic wird ebenfalls mit der Software Alexa gefüttert, erklärte The Verge.

Dollar Shave Club veralbert die Branche:

Auch nach der Milliarden-Übernahme durch Unilever zeigt sich das Rasierklingen-Abo-Startup Dollar Shave Club weiter mit munterer und frecher Werbung. Die hatte dem Start-up einst beim Durchbruch geholfen. Nun macht man sich im neuen Spot über den Klingen-Innovations-Wahn lustig. Dollar-Shave-Club-Gründer und -CEO Michael Dubin ist wiederum mit dabei. 

Expensive Dealership | Dollar Shave Club




TRENDS & FAKTEN

Zahl des Tages:

Jeder zehnte Online-Kauf wird zurückgeschickt. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.166 Internetnutzern ab 14 Jahren ergeben. Rund die Hälfte (52 Prozent) schickt bis zu 10 Prozent zurück. Lediglich 1 Prozent schickt mehr als die Hälfte seiner bestellten Waren zurück. Die Hälfte der Online-Shopper (51 Prozent) gibt an, Waren im Internet zumindest einmal oder gelegentlich mit der festen Absicht bestellt zu haben, diese wieder zurückzuschicken, etwa um Kleidung in verschiedenen Größen auszuprobieren. 5 Prozent tun dies sogar regelmäßig. Allerdings geben auch 44 Prozent der Online-Shopper an, noch nie Retouren ausgenutzt zu haben.

Beliebtester Beitrag am Vortag: