Woran man Marktmacht erkennt? An den Umsatzzahlen, natürlich. Aber auch daran, wie weit man an den Konditionen für Partner drehen kann, nachdem man diese mit Sirenengesang auf die Plattform gelockt hat. Die Rede ist diesmal nicht von Amazon. Zalando zeigt, dass es von den "Besten" lernt.

///// HANDEL NATIONAL
Zalando langt bei Provisionen kräftig zu
Bis zu 25% Provision vom Brutto-Umsatz will Zalando ab 1. Januar von seinen Marktplatz-Partnern kassieren, um die eigenen Umsatzziele schneller zu erreichen. "Leisten können sich das im Grunde nur noch Marken und vertikale Anbieter. Händler ohne Eigenmarken sind da über kurz oder lang aus dem Spiel", kommentiert Exciting Commerce.

Drogeriekette startet "Mein dm-App“
Die Drogeriemarkt-Kette dm hat ihre Shopping-App nun offiziell gestartet. Und es gibt sie nun sowohl im Apple App Store und im Google Play Store. Die App bietet neben dem Webshop auch personalisierte Empfehlungen, Anzeige der Filial-Verfügbarkeit und die Integration von Payback. Coupons gibt es auch.

- ANZEIGE -
In 5 Schritten zum modernen EDI
Eine Umfrage unter EDI-Nutzern 2019 zeigt, wann ein Wechsel oder Upgrade sinnvoll ist und wie die Modernisierung effizient gelingt. Warum spielen die Geschäftspartner bei der Umsetzung eine so wichtige Rolle, und sollten E-Rechnungs-Systeme mit modernen Technologien wie Blockchain, Maschinellem Lernen und IoT kompatibel sein? Erfahren Sie mehr im Whitepaper.

///// INTERNATIONAL

Amazon kündigt neues Supermarkt-Modell an
Amazon wird einen neuen Lebensmittelmarkt als Alternative zu Whole Foods eröffnen. Die Gerüchte waberten schon länger, nun bestätigte Amazon Pläne für eine Eröffnung in 2020 in Los Angeles. Das Store-Konzept ist noch namenlos, soll laut CNet aber nichts mit Amazon Go zu tun haben und nicht direkt mit Whole Foods konkurrieren.
Damit Sie nicht den Überblick verlieren: Diese Konzepte betreibt Amazon bereits auf der Fläche: Whole Foods, Amazon Go, Amazon 4-Star, Amazon Books, Pop-up-Stores und Shop-in-Shop-Flächen, Treasure Truck sowie Abhol- und Abgabestationen mit dem Modell "Counter". Was man daraus ersehen kann: Fläche kann noch immer ein spannendes Modell sein, wenn man es richtig angeht. Und: Was richtig ist, weiß auch Amazon noch nicht so genau.

Alibaba zündete Milliarden-Feuerwerk

Im elften Jahr des Singles Day am 11.11 bricht der Rabatt-Tag in China abermals etliche Rekorde. Das globale Shopping-Event endete für Alibaba mit einem Gesamtumsatz von 38,4 Milliarden Dollar. 26% mehr als im Vorjahr. Mehr zum Thema lesen Sie bei etailment.

JD macht es offline riesig
Bitte, geht doch. Offline-Handel nämlich. In China. Vorgeführt vom Onlinehändler und Alibaba-Rivalen JD.com. Der hat in Chongqing nun vermutlich den größten Store in China eröffnet. "JD E-SPACE" bietet auf mehreren Etagen und 50.000 qm etliche Markenshops, beispielsweise eine Erlebnisfläche für Smart Home von Microsoft, und auch sonst allerlei multimediale Zaubereien und so ziemlich alle denkbaren Omnichannel-Vernetzungen.  Der Store, eher ein gewaltiges Warenhaus, verfügt unter anderen über dynamische Preisschilder, QR-Codes für Sofort-Bestellungen und Roboter, die Kunden führen.


///// TRENDS & TECH

Apple AR-Brille kommt später
Apple plant, 2022 ein AR/VR-Headset und 2023 eine elegantere Augmented Reality-Brille auf den Markt zu bringen. Die Daten widersprechen bisherigen Gerüchten, die auf 2020 wetteten.

Rocket Internet kauft sich bei United Internet ein
Rocket Internet beteiligt sich mit über 5% an United Internet. Der Telekommunikationskonzern wiederum ist schon länger an der Start-up-Schmiede von Oliver Samwer beteiligt.

Lesetipp des Tages
Wie steht es eigentlich um Künstliche Intelligenz im Lebensmittelhandel? Retail- und Digitalexperte Christoph Kappes verschafft uns einen Überblick über die unterschiedlichen Einsatzfelder, Möglichkeiten und Folgen.

Favorit der Leser
Es kann gar nicht genug Internet-Marktplätze geben. Karstadt-Kaufhof will ja auch einer werden. Und Real greift jetzt in der Europa-League an. Der Kunde weiß gar nicht mehr, wo er noch seine Daten hinterlegen soll. Wenn er überhaupt noch weiß, warum er überhaupt einen neuen Anbieter braucht. Wir erklären das Wichtige in "Die Woche im Handel".

Das „Morning Briefing“ ist der News-Espresso zum Frühstück. Teilen Sie das gerne mit Freunden und Kollegen. Danke vorab! 
Hier geht es zum Abo.
Unsere Newsletter liefern Nachrichten über die man spricht, Analysen und Hintergründe.