Liebe Leserin, lieber Leser, je länger das Brexit-Chaos dauert, desto mehr fragen sich nicht nur die Briten, welche Waren bald auf der Insel knapp werden könnten. Auch hierzulande muss man als Kunde und erst recht als großer Versender streng genommen damit rechnen, auf das eine (schottischer Whisky?) oder andere (Paul Smith-Sneaker?) zumindest kurzfristig zu verzichten. Wie es im Leben immer so ist, wird das ganz sicher etwas sein (Marmite?), worauf wir mit unseren Notfallmaßnahmen nicht vorbereitet sind. Auch wenn die Importstatistik beim Raten hilft.

Kein Jubel bei Hornbach
Nichts ist mit "Yippiejaja-yippie-yippie-yeah". Beim Baumarktbetreiber Hornbach bricht der Gewinn ein. Zwar stieg der Nettoumsatz 2018 um 5,3 Prozent (Gesamtumsatz rund 4,4 Mrd Euro), das Ebit schmolz aber um 18,5 Prozent auf 135 Mio Euro ein. In Deutschland stiegen die Nettoumsätze einschließlich Onlinehandel sogar nur um 2,3 Prozent auf 2,1 Mrd Euro.

Axel Springer liebäugelt mit eBay Kleinanzeigen
Investoren drängen schon länger auf eine Abspaltung des Kleinanzeigengeschäft von eBay. Im deutschen Medienriesen Axel Springer haben sie nun einen möglichen Interessenten gefunden. Der Medienkonzern spielt laut Capital eine Übernahme des Kleinanzeigen-Geschäfts von eBay durch. Was letzte Preis? Von 10 Mrd Dollar ist die Rede.

eBay buhlt um Marken
eBay will verstärkt ins Geschäft mit Konsumgütern einsteigen. Im LZ-Interview bestätigt Deutschland-Chef Eben Sermon, dass entsprechende Gespräche mit Branchengrößen laufen.

Amazon führt Bezahlung per Monatsabrechnung ein
Ab sofort können Kunden von Amazon.de ihre monatlichen Einkäufe gebührenfrei mit einer einzigen Rechnung bezahlen. Damit fällt die bisherige Gebühr für die Zahlung auf Rechnung von 1,50 Euro pro Einkauf weg.

INTERNATIONAL


Google Pay bei eBay
Nach Apple Pay bietet eBay ab April auch Google Pay als Bezahloption. Für die traditionellen Kassierer wird die Luft immer dünner.

Postmates will Nachbarn zusammenbringen
Food-Lieferdienst Postmates richtet derzeit ein neues Feature ein, das gemeinsame Bestellungen der Nachbarschaft ermöglicht. Eine nette Idee, um größere Warenkörbe zusammenstellen zu können. Aber wollen Nachbarn da wirklich mit machen und gemeinsam Toilettenpapier, Tiefkühlpizza und Bananen bestellen?

Amazon mobbt unprofitable Produkte
Amazon sperrt Anzeigen für Produkte, mit denen der E-Commerce-Riese kein Geld verdienen kann. Erst wenn der Vendor die Kosten für das Produkt senkt, wird der Artikel wieder für Werbung zugelassen. Details liest man bei Internet World.

Rent the Runway im Einhorn-Club
Designer-Klamotten-Verleih Rent the Runway sammelt in einer Finanzierungsrunde 125 Mio Dollar ein und schafft es damit in den Club der Einhörner, jener Start-ups mit einer Bewertung über eine Mrd Dollar.

TRENDS & FAKTEN


Großer Deal für Cannabis-Start-up
50 Tonnen medizinisches Cannabis darf das deutsche Start-up Farmako importieren. Ich bin sicher, etliche unserer Leser wissen (noch), das ist reichlich. Seit dem Frühjahr vertreibt das Start-up medizinisches Cannabis an Apotheken. Das grüne Gold kommt in den kommenden vier Jahren von Pharmacann. Den spannenden Markt für Cannabis beschreibt etailment hier.

Zahl des Tages
Böse Panne: Hunderte Millionen Passwörter von Facebook-Nutzer waren unverschlüsselt für Mitarbeiter einsehbar. Das bestätigte Facebook. Die Betroffenen sollen informiert werden.

Start-up des Tages
Augmented Reality (AR) gilt neben Virtual Reality (VR) vielen als wichtiger Trend. Doch für Nutzer sind die Hürden zuweilen noch hoch. Das Start-up Appear2media will die senken.

Favorit der Leser am Vortag
Immer noch Klick-König: Christian Otto Kelm auf seiner Kanzel. Der lässt ja auch kein gutes Haar an Plattformen, Beratern und allen anderen, die nicht schnell genug in die digitale Deckung gehen.

Das „Morning Briefing“ ist der News-Espresso zum Frühstück. Bleiben auch Sie up-to-date. Unsere Newsletter liefern Nachrichten über die man spricht, Analysen und Hintergründe. Hier geht es zum Abo.