Die Zukunft im E-Commerce ist bunt und faszinierend und zum Greifen nahe. Aber wie sieht es mit den Wurzeln des Handel im Internet aus? Der Blick zurück um gerade einmal 20 Jahre hilft vielleicht, Muster im rasanten Wandel besser zu verstehen.

///// HANDEL NATIONAL
Weniger Umsatz am "Black Friday"?
Zwei von drei Verbrauchern wollen beim diesjährigen "Black Friday" (27. November 2020) im Online-Handel weniger Geld ausgeben als im vergangenen Jahr. Das hat eine Umfrage des zu Springer gehörenden Preisvergleichsportals Idealo ergeben. Dahinter steckt keine allgemeine Skepsis gegen den E-Commerce, sondern vielmehr eine Übersättigung mit Werbung, die auf diesen Einkaufstermin zielt: "Die alljährliche Rabatthatz im Internet gegen Ende November hat womöglich ihre besten Zeiten hinter sich", schreibt dazu die Tageszeitung "Die Welt".

Trend-Shops im E-Commerce
Die 750 "Trend Shops 2021" unter den mehr als 10.000 deutschsprachigen Webshops haben die Zeitschrift Computer Bild und das Marktforschungsinstitut Statista ausgezeichnet. Wer bei der Präsentation der Ergebnisse auf der Website eine knackige Top-Ten-Liste erwartet, wird allerdings enttäuscht. Stattdessen kann man sich durch ausführliche Tabellen klicken, in denen die Anbieter nach Angebot, technischer Qualität und Wachstum bewertet werden.

Conrad auf B2B-Tour
Elektronikhändler Conrad will mit seiner "Sourcing Platform" zum Plattformanbieter für das B2B-Geschäft werden. Um das Angebot zur "einfachen, schnellen und umfassenden Beschaffung zur Deckung des technischen Betriebsbedarfs" zu bewerben, geht Conrad jetzt mit einem Truck auf Tour. Die Roadshow soll bis Dezember 2020 dauern und in mehr als 20 deutschen Städten Station machen. "Auf unserem Weg zu Europas führender B2B-Plattform", sagt Ralf Bühler von Conrad Electronic, dürfe der persönliche Austausch mit den Kunden nicht fehlen. Daher setze man in Zeiten ohne Messen auf den Truck – unter Einhaltung der Hygienevorschriften.


///// HANDEL INTERNATIONAL

Abholung als Geschäftsmodell
Die großen Player des stationären Einzelhandels in den USA wollen den Vorteil ihres Filialnetzes im Wettbewerb zum reinen Online-Handel ausspielen, berichtet Melissa Repko auf CNBC. Am Amazon Prime Day beispielsweise wollen Anbieter wie Walmart und Target ihre Kunden mit eigenen Online-Sonderangeboten überzeugen. Zeitvorteil für die Kunden: Ihre Bestellung können sie umgehend an oder in der lokalen Niederlassung abholen ("curbside pickup" oder "in-store pickup").

Archäologie des Online-Handels
20 Jahre – das sind in der Zeitrechnung des Internet ganze Erdzeitalter. Wie Webseiten von Ebay bis Amazon vor 2000 ausgesehen haben und welche Shopping-Angebote es auf den damals großen Portalen gab, zeigt Mashable in dieser Story


///// TRENDS & TECH

Shopping mit Youtube
Youtube will Direktkäufe auf der Videoplattform ermöglichen, schreiben Mark Bergen und Lucas Shaw auf Bloomberg. Durch das Taggen und Verfolgen von Produkten in den Videos sollen diese Artikel über Shopping-Tools von Google online zu erwerben sein. Im Beitrag wird der Innovation das Potenzial eingeräumt, Youtube von einer gigantischen Werbeplattform zu einer Verkaufsplattform auf Augenhöhe mit Alibaba und Amazon zu machen.

Walmart rüstet nach
In den "Krieg der Drohnen" ist nun auch Walmart mit einem konkreten Projekt eingetreten, berichten die Dallas News. Ein Pilotprojekt der Filialen in Fayetteville (North Carolina) soll Lebensmittel und Haushaltsartikel ausliefern. Interessanter klingt ein Vorhaben gemeinsam mit dem Unternehmen Zipline: Gemeinsam will man Produkte aus dem Bereich Medizin und Wellness ausliefern, unter anderem ist an die direkte Lieferung von Covid-19-Tests in Las Vegas and Cheektowaga (New York) gedacht.

Favorit der Leser
Das Amazon Flywheel und seine Auswirkungen auf die Händler erklärt Christian Otto Kelm, VP Product der AMALYZE AG, auf etailment.de in seinem Beitrag. Seine Erkenntnis: Schaffen es Händler und Hersteller nicht, das von Amazon aufgebaute System auszulasten und die Anforderungen der Kunden zu erfüllen, wird Amazon selbst aktiv, beispielsweise mit Eigenmarken.