Liebe Leserin, lieber Leser, in Deutschland halten sich die Supermärkte mit dem Online-Geschäft noch sehr zurück, in Frankreich geben sie damit Gas. Casino weitet gerade seine Kooperation mit Amazon aus und wird Lebensmittel nach Paris auch in anderen Städten ausliefern lassen. Fast möchte der Leser von etailment "Stopp" rufen angesichts der Last von Postboten und Lieferanten. Die stöhnen nämlich über zu enge Zeitvorgaben und fehlende Hausnummern. Schon blöd, dass der E-Commerce wie die jede Medaille diese Kehrseite hat, und das trotz all der feinen Digitaltechnik.

Wirecard muss sich erklären
Markus Braun wird heute Fragen beantworten müssen: Der Chef von Bezahldienstleister Wirecard muss sich heute den Aktionären erklären, wie das Unternehmen aus den Schlagzeilen kommt. Das Handelsblatt (Paid Content) fasst im Vorfeld der Hauptversammlung fragliche Vorgänge zusammen und erklärt das Geschäftsmodell. Bloomberg berichtet zudem von einem Einstieg von Softbank bei Wirecard.

Zipjet als Kaufobjekt
Der mobile Wäsche- und Reinigungsservice Zipjet wurde von seinem Londoner Konkurrenten Laundrapp übernommen, vermeldet die Lebensmittelzeitung (Paid Content). Zipjets Mitgründer Lorenzo Franzi wird die Geschäfte des so entstehenden Marktführers in Europa leiten und schielt bereits auf den nächsten Deal: die Online-Wäscherei Jonny Fresh. Offensichtlich konsolidiert da gerade ein junger Markt.

Trustbill insolvent
Sie hatten sich auf Handelsforderungen spezialisiert und damit sowohl die DZ- wie auch die Deutsche Bank als Investoren gewonnen: Trotzdem stellte Trustbill jetzt Antrag auf Insolvenz, berichtet Gründerszene. Angeblich gibt's am Geschäft nichts zu meckern, doch die Eigner streiten, wie das Hamburger Start-up seine Ziele erreichen soll.

INTERNATIONAL

Casino setzt auf Amazon
Die französischen Supermärkte von Casino arbeiten enger mit Amazon zusammen: Bis Ende des Jahres sollen in den rund 1000 Filialen von Monoprix, Spar und Casino die Abholstationen von Amazon für Pakete installiert werden. Und schon wird laut Handelsblatt darüber spekuliert, ob Amazon eventuell bei Casino einsteigen könnte.

Tokopedia: Kaufen und Verkaufen lassen
Tokopedia setzt auf Social Commerce, berichtet die Nachrichten-Plattform KR-Asia: Kunden des indonesischen Online-Kaufhauses werben für ihre Lieblingsprodukte, schlagen Freunde, Bekannte oder Fans tatsächlich zu, fließt eine Kommission für die Empfehlung.

Mit Bitcoins bestellen
Das US-amerikanische Start-up Moon macht Bitcoins schneller handelbar: Durch eine Browser-Erweiterung können deren Besitzer die Cryptowährung jetzt bei Online-Einkäufen einsetzen. Moon fungiert dabei nach den Beschreibungen von Cointelegraph als Intermediär und tauscht die Bitcoins in bekannte Währungen um.

eBay kassiert selbst
Selbermachen ist Trend: eBay bringt sein neues Bezahlsystem Adyen nach Deutschland, weiß Internet World, und kassiert damit selbst bei Händlern und Käufern direkt ab. Der Marktplatz bilanziert laut Techcrunch zudem ein gutes erstes Quartal, die Umstrukturierung greift: bei 2,6 Milliarden US-Dollar Umsatz ein Nettogewinn von 608 Millionen.

TRENDS & FAKTEN

Upload-Filter blockieren Mueller-Bericht
Die Internetter haben es ja schon immer gewusst: Upload-Filter sind nicht perfekt. In den USA blockieren sie laut Futurezone zufolge sogar den Download des Mueller-Bericht der US-Regierung, der nicht urheberrechtlich geschützt ist, öffentlich zugänglich sein soll und Bürger über Trumps unlautere Wahlkampfstrategien informiert.

Zahl des Tages
130 Millionen US-Dollar soll Masayoshi Son, der Gründer von Softbank, mit dem Bitcoin verloren haben, spekuliert das Wall Street Journal.

Start-up des Tages
Mit Adam behalten Online-Händler Umsatz und Gewinn im Blick und organisieren ihre Finanzen besser. Wie das geht, steht bei etailment.

Favorit der Leser am Vortag
Fehlende oder falsche Haunummern, zu wenig Zeit zum Suchen und Liefern – warum Postboten bei der Zustellung von Paketen immer öfter verzweifeln und wie die letzte Meile zum Kunden praktischer und besser organisiert werden kann, hat etailment recherchiert.



Das „Morning Briefing“ ist der News-Espresso zum Frühstück. Teilen Sie das gerne mit Freunden und Kollegen. Danke vorab!  Hier geht es zum Abo. Unsere Newsletter liefern Nachrichten über die man spricht, Analysen und Hintergründe.