Liebe Leserin, lieber Leser, in den Tagen vor Ostern haut Amazon gerade wieder jede Menge Deals und Schnäppchen raus. Allen voran Technik- und Multimedia-Deals rund um Echo und Fire-Stick. Der Preisverhau fällt unter "Werbebudget". Die Gadgets sind Klebstoff für das eigene Ökosystem. Also alles so wie  immer dieser Tage? Nein, doch nicht. Karstadt überrascht mit einer Art Auferstehung.

Karstadt feiert Auferstehung:

Karstadt hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 (30. September) erstmals seit zwölf Jahren wieder einen Nettogewinn erzielt. Nun plant Karstadt sogar neue Läden. Teilweise werden Warenhäuser auch Lagerflächen für den Onlinehandel oder sind es bereits. Bis Jahresende soll Ware aus allen Häusern verschickt werden. Und der Online-Umsatz? Bis zum Geschäftsjahr 2019/20 soll der Anteil des Onlineumsatzes auf rund 10 Prozent steigen. Teil der digitalen Aufholjagd ist auch der "Experience Store" in Düsseldorf. Mögliche Frequenzbringer für die Fläche sind außerdem Amazon-Schließfächer in 15 Karstadt-Häusern.

Amazon Fresh heizt Hello Fresh mit Marley Spoon ein:

Kochboxen-Versender Marley Spoon liefert künftig mit und über Amazon Fresh in Berlin, Potsdam, Hamburg und München aus. Kleines Trostpflaster für die Food-Ambitionen von Amazon, dem kleinere Partner bei Fresh schon abhanden gekommen sind und große Player wie die Supermarktkette Feneberg von der Fahne zu gehen drohen. Für Marley Spoon indes ist die Kooperation eine wichtige Hilfe gegen HelloFresh und Anbieter wie Kochzauber (Kaufland). Amazon wiederum dürfte mit dem Service ein wenig die gute Börsenstory von Hello Fresh unterminieren.

HelloFresh zeigt sich aber noch ganz frisch:

Der Kochboxen-Versender HelloFresh erwirtschaftete im vergangenen Jahr 905 Millionen Euro Umsatz - plus 52 Prozent. Vor allem in den USA läuft es mit einem Plus von 90 Prozent auf 545 Millionen Euro prächtig. Dort kaufte man gerade den Konkurrenten Green Chef. Die Verluste (Ebitda) gingen um 15 Prozent auf rund 70 Millionen Euro zurück. Neukunden sei dank. Bis Ende des Jahres soll Gewinn sichtbar sein. Die Börse honorierte das mit einem klaren Plus der Aktie.

C&A holt online auf:

Erst hat er der Rewe das Internet beigebracht, nun scheint der neue Europa-Chef Alain Caparros auch bei C&A die digitale Uhr zu drehen. Online sei die Modekette um 14 Prozent gewachsen, sowohl in Deutschland, als auch in ganz Europa, liest man in der TextilWirtschaft. Derlei, und gerade auch die Internationalisierung, passiert natürlich nicht über Nacht und ist also wohl nicht allein dem Ex-Rewe-Boss anzurechnen. Der verordnet C&A aber immerhin einen kulturellen Wandel. C&A, so Caparros, müsse „frecher und aggressiver auftreten“. Um das Online-Wachstum fortzusetzen, hat das Unternehmen einen zusätzlichen europäischen Online-Shop gestartet. Über diese Plattform in englischer Sprache mit einheitlichen Euro-Preisen hat das Unternehmen zusätzlich E-Shops in elf Märkten freigeschaltet. Erstmals in seiner Geschichte startet C&A zudem online in Dänemark, Finnland, Griechenland und Schweden, wo es keine stationären C&A-Läden gibt.

Steuerbetrug bei Amazon:

Der mögliche Umsatzsteuerbetrug chinesischer Händler auf Amazon geht in die Millionen und ist offenbar größer als bislang bekannt, zeigt ein Bericht der "Süddeutschen Zeitung".

Sailer ist neuer CEO der Weltbild-Gruppe:

Christian Sailer ist neuer CEO der Weltbild-Gruppe (Weltbild, Jokers, Bücher.de). Seit Anfang 2017 war er bereits Geschäftsführer für alle kaufmännischen Bereiche. Zuvor war Sailer unter anderem CFO der A.T.U Gruppe.

- ANZEIGE -

Welche sind die 4 wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer effektiven App-Strategie im Einzelhandel?:

Die immer stärkere Nutzung von Smartphones wirkt sich weiterhin auf den Einzelhandel aus. Die Zahl der Sitzungen in Shopping-Apps hat sich in vielen europäischen Ländern mehr als verdoppelt. Entsprechend stellt das Smartphone inzwischen die beste Möglichkeit für Einzelhändler dar, ihren Umsatz zu steigern und die Markentreue zu fördern. Aber können Sie sich sicher sein, dass Sie das Potenzial Ihrer App-Strategie voll ausschöpfen? Registrieren Sie sich jetzt für das aktuellste Einzelhandels-Webinar von App Annie: The 4 key steps to an effective retail app strategy.

INTERNATIONAL

Amazon-Streik in Spanien:

Erstmals sind Amazon-Beschäftigte in Spanien in einen Streik getreten. Die Gewerkschaft spricht von 98 Prozent Beteiligung im Logistikzentrum nahe Madrid. Es geht gegen Kürzungen bei den Zulagen für Nachtschichten und Überstunden. 


TRENDS & FAKTEN

Lesetipp des Tages:

Facebook-Gründer und CEO Mark Zuckerberg räumt nach dem Skandal um Datenmissbrauch rund um den Fall Cambridge Analytica erstmals Fehler ein, entschuldigt sich ein kleines bisschen und verspricht in einem Facebook-Posting Besserung. Hintergründe und grundsätzliche Probleme seziert Sascha Lobo bei Spiegel Online.

Zahl des Tages:

Die Hornbach-Website kann es im Speed-Test am schnellsten. Nur 0,97 Sekunden dauert es, bis die Webseite von Hornbach erscheint. Während die E-Commerce-Seiten von Bauhaus (ca. 1 Sekunde) und der BayWa-Baumärkte (1,06 Sekunden) vergleichsweise gut abschneiden, bilden Obi und Hagebaumarkt mit 2,09 und 2,9 Sekunden das Schlusslicht. "Bereits 100 Millisekunden zusätzliche Ladezeit machen einen Unterschied von einem Prozent Umsatz aus,“ sagen die Tester vom Hamburger Cloud-Serviceanbieter Baqend.

Beliebtester Beitrag am Vortag:

Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) galten lange als Gimmick im Handel. Eine ganze Reihe neuer Anwendungen zeigt nun das Anwendungspotenzial in E-Commerce und Retail. Doch können die Lösungen ihre Versprechungen halten? 

Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment - gibt es auch bei Spotify und Soundcloud kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast abonnieren und keine Folge verpassen.