Liebe Leserin, lieber Leser, Amazon wird bankrott gehen. Sagt wer? Gründer Jeff Bezos. Und das hat Gründe.


Momox liegt international vorn
In Deutschland ist der Re-Commerce -Anbieter momox mit seiner Marke medimops bereits seit Jahren erfolgreichster Amazon Marketplace-Händler. International ist der Re-Commerce-Marktführer in diesem Jahr erstmals auf Platz 1 der Marketplace-Verkäufer, mit seinem französischsprachigen Amazon-Shop momox fr steht das Unternehmen zusätzlich auf Platz 4. Bei ebay belegt momox Platz 3 des weltweiten Rankings. Das ergab das aktuelle Ranking der Online-Plattform Webretailer.

Hornbach testet Self-Scanning
Hornbach testet in einer ersten Filiale das mobile Self-Scanning per Smartphone und Hornbach-App. Der Kunde zahlt anschließend an einer der vier Selbstbedienungskassen, weiß die Lebensmittel Zeitung. Die Hornbach-App bietet zudem eine visuelle Suche, die sogar die passende Schraube erkennen soll. Letzteres ist eine prima Sache. Ersteres? Nicht so sehr. Richtig ist: der Bezahlvorgang ist der unangenehmste Moment des Einkaufs. Aber die Lösung dafür zum Problem des Kunden (und dem damit mehr Arbeit) zu machen, halte ich weiterhin für einen toten Seitenarm und bestenfalls Zwischenschritt der digitalen Evolution, die eher Richtung vollautomatische Systeme geht. 

eBay will bei Retail Media mitverdienen
Nachdem Amazon, Otto und andere mit Verve ins Retail-Media-Geschäft eingestiegen sind, will auch eBay seine Reichweite in Werbegelder ummünzen und entwickelt eine eigene Server-Side-Ad-Tech-Lösung, um darüber programmatisch Werbung zu verkaufen. Mit der Inhouse-Lösung will Ebay seinen Kunden signalisieren, dass sie selbst Werbeplätze in fairen Auktionsverfahren ersteigern können.

- ANZEIGE -
Einladung zum Webinar: E-Invoicing im Handel
Die aktuelle Studie von Fraunhofer IAO und Comarch zeigt, wie sich der deutsche Handel und andere wichtige Branchen auf die elektronische Rechnung einstellen. Im Webinar am 5.12. zeigt die Studienautorin, welche Arten von E-Invoicing verbreitet sind und welche positiven Effekte tatsächlich nach der Einführung eintreten. Die Teilnahme ist kostenlos.

INTERNATIONAL

Bezos warnt vor Amazon-Bankrott
Amazon könnte eines Tages vom Markt verschwinden, mahnt ausgerechnet Amazon-Boss und Gründer Jeff Bezos. "Amazon ist nicht zu groß, um zu fallen. Ich sage sogar voraus, dass Amazon eines Tages fallen wird. Amazon wird bankrottgehen. Wenn ihr euch große Unternehmen anseht, werdet ihr merken, ihre Lebenszeit beträgt 30+ Jahre, aber nicht 100+ Jahre."
Das soll Bezos laut CNBC in einer Mitarbeiterversammlung gesagt haben. Grund für die Schwarzmalerei gibt es derzeit nicht. Warum also der Kassandra-Auftritt? Bezos will aufrütteln, will dass die Mitarbeiter weiter kundenzentriert arbeiten und denken und will vor Hybris warnen. Denn zu viele Unternehmen, die sich einst für unersetzlich hielten, liegen auf dem Friedhof der Geschichte. Und so ist es im Grunde eine Stärke, den eigenen Untergang immer für möglich zu halten.

Nike baut den vernetzten Laden der Zukunft
Nike zeigt mit einem neuen datengetriebenen und hochtechnologisierten Shop in New York wie man sich den Shop der Zukunft vorstellt. Geboten werden unter anderem Lösungen wie Instant Checkout oder Schaufensterpuppen, deren Bekleidung man per App scannen und bestellen kann, um sie dann im Laden einzusammeln.

Nordstrom wächst langsamer
Nordstrom steigerte den Umsatz auf vergleichbarer Fläche im dritten Quartal um 2,3 Prozent und kommt damit langsamer voran als bislang (Präsentation als pdf). Auch der Gewinn brach ein. Digital immerhin legte die Kette um rund 20 Prozent zu und macht im E-Commerce jeden dritten Dollar. 


TRENDS & FAKTEN

Instagram testet Shopping im Video
Seit März können Instagram-User direkt aus der App heraus einkaufen. Mehr als 90 Millionen Nutzer gehen mittlerweile jeden Monat mindestens einmal auf das Einkaufstaschen-Symbol. Seit September gibt es die Shopping-Funktion auch in den Stories und im "Entdecken"-Bereich. Passend zum Start des wichtigen Weihnachtsgeschäftes testet die Plattform jetzt das Einkaufen in Videos und bietet weitere Shopping-Optionen.

Jeder dritte TV- und Smartphone-Käufer ist ROPO-Kunde
Unter Smartphone-Käufern recherchieren fast 80 Prozent der Befragten online – aber dann kaufen 34 Prozent der Online-Rechercheure im stationären Laden. Beim TV entscheidet sich mehr als die Hälfte derjenigen, die online recherchieren für einen Kauf im Markt. Das sind Ergebnisse einer gemeinsamen Studie von MediaMarktSaturn Retail Group, Google und GfK über Ropo-Kunden (Research Online, Purchase Offline). 
 
Zahl des Tages
Das Weihnachtsgeschäft in Deutschland wächst um rund 20 Prozent. Das verspricht eine Studie von Adobe. Demnach werden deutsche Konsumenten durchschnittlich 674 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben und mehr als die Hälfte (53 Prozent) des Weihnachtsbudgets im Internet lassen.

Start-up des Tages
Verwaltung der Fahrzeuge, Inserate, Kundenbetreuung oder interne Arbeitsprozesse - mit der Software von autengo lassen sich Fahrzeugmanagementaufgaben einfach und effizient organisieren und damit die Marge verbessern.

Favorit der Leser am Vortag
Die technologischen Veränderungen im Handel walzen wie ein Tsunami über die Branche, das war beim diesjährigen Handelskongress zu spüren. Dabei verlieren die kleinen Unternehmen den Anschluss, was aber nicht schlimm sein muss - wenn sie sich auf ihre Stärken besinnen. Es gibt dafür gute Beispiele.