Liebe Leserin, lieber Leser, ein Paukenschlag kann nicht nur laut sein, sondern auch eine Floskel, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn eine unerwartete Wendung eintritt. Der Abgang von Kim Roether bei Intersport sorgte medial für Getöse. Ganz so unerwartet kommt er vielleicht aber doch nicht, wie unser Autor Steffen Gerth für Sie analysiert hat.

Stocard freut sich über 20 Mio Dollar:

Im Rahmen einer Series B Finanzierung freut sich das in Mannheim ansässige Unternehmen über stolze 20 Mio US-Dollar an frischem Kapital. Die Firma wurde 2011 gegründet und erlaubt inzwischen nach eigenen Angaben 25. Mio Nutzern, alle Loyalty- und Kundenkarten in einer einzigen App zu bündeln. Mit dem frischen Geld will das Unternehmen seinem Produkt eine mobile Bezahlfunktion spendieren, 40 neue Mitarbeiter einstellen und international expandieren. Den Anfang macht die Eröffnung eines Büros in Paris, dem in Kürze eine Niederlassung in Toronto folgen soll.

Kim Roether verlässt Intersport:

Einen neuen Vorstandsvorsitzenden muss sich die Verbundgruppe suchen, denn der bisherige Amtsinhaber Kim Roether verlässt das Unternehmen zum 15. Juni aus persönlichen Gründen. Für unseren Autor Steffen Gerth kommt der Abgang zumindest nicht völlig unerwartet, wie seine Analyse zeigt.

Payolution positioniert sich neu:

Aus Payolution wird „Paysafe Pay Later”. Das zur Paysafe Group gehörende FinTech positioniert sich neu. Das unterstreiche die Ambitionen, kunden- und händlerspezifische Lösungen anzubieten. Im In- und Ausland können Händler Lösungen für Ratenzahlung, Kauf auf Rechnung, SEPALastschrift oder Monatsrechnung einsetzen. Auch der Whitelabel-Ansatz wird beibehalten werden.

Neuer Geschäftsführer für Tolino Media:

Bernhard Mischke, der bei Thalia für das Digitalgeschäft und den Kundenservice zuständig ist, ist neuer Geschäftsführer von Tolino Media. Er folgt auf Maximilian Hugendubel, der die Geschäftsführung nach sechseinhalb Jahren wie geplant an einen anderen Allianz-Partner abgibt. Tolino Media ist der zentrale Content-Partner der tolino-Allianz

-ANZEIGE -

Event: Einzelhandel Digital mit Christoph Bornschein

Wie schaffen Sie Einkaufserlebnisse, von denen Ihre Kunden sprechen? Und wie binden Sie die Digitalisierung nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Ihre Unternehmensstrategie ein? Erfahren Sie am 4. Juli in München, wie Sie die Chancen der Digitalisierung optimal nutzen. Keynote-Speaker Christoph Bornschein von TLGG, auch als Digitaleinflüsterer Deutschlands bekannt, stellt Best Practices in Sachen Digitalisierung des Handels vor.

>>Zur kostenlosen Anmeldung


INTERNATIONAL

Hello Fresh baut seine Präsenz in den USA aus:

Ersmals arbeitet der Kochboxen-Lieferant Hello Fresh in den USA mit einem Einzelhändler zusammen. Das Unternehmen wird in über 580 Stop & Shop- sowie Giant-Food-Märkten mit seinem Angebot vertreten sein. Diese gehören zum Konzern Ahold Delhaize. In Europa kooperiert Hello Fresh seit März des Jahres in Großbritannien mit Sainsbury’s. Der E-Food Spezialist ist neben Großbritannien und Deutschland mittlerweile in sieben weiteren Märkten aktiv.

H&M testet Sprachsteuerung und Augmented Reality:

Auf dem Stockholmer Kongress Fashion Tech Talks hat H&M zwei Online-Tools vorgestellt. Zum einen eine sprachgesteuerte Dekorationsberatung, die für das Angebot von H&M Home entwickelt wurde. Sie läuft auf dem Google Assistent. Bittet der Kunde den H&M Home-Stylisten um Hilfe, fragt dieser nach den persönlichen Vorlieben des Users, um anschließend passende Gestaltungsvorschläge zu unterbreiten. Die Augmented Reality-Lösung „App Monki x Holo Me“ soll den Kunden ermöglichen, mithilfe von AR neun Outfits des Labels „Monki“ in 3D-Qualität in den Raum zu projizieren.


TRENDS & FAKTEN

Deutsche Kunden starten Produktsuchen mit Google:

In Deutschland kann sich Google (inklusive Google Shopping) bei der Suche nach Produkten noch vor Amazon behaupten. Das hat zumindest eine repräsentative Umfrage von intelliad ergeben. Drei von vier Produktsuchen starten in Deutschland beim Suchmaschinen-Riesen, während 62 Prozent (Mehrfachnennungen waren möglich) auf Amazon ihre Einkaufstour im Web beginnen. Von den deutschen Playern erreichen nur Media Markt/Saturn (13 Prozent) und Zalando (12 Prozent) einen zweistelligen Marktanteil.

Beliebtester Beitrag am Vortag:

Im deutschen Parfümhandel ist viel Bewegung, dafür sorgt Marktführer Douglas. Der tschechische Onlinehändler Notino schaut sich das alles in Ruhe an, bevor er hier weiter expandiert. Dafür setzt das Unternehmen auf die Ideen des deutschen Mittelständlers Mattias Mußler. Notino will den Parfümmarkt angreifen – nur in Deutschland wird abgewartet
Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment - gibt es auch bei iTunes, bei Spotify und Soundcloud kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast abonnieren und keine Folge verpassen.