Während sich die große Koalition in Berlin auf die Grundzüge des neuen Lieferkettengesetzes einigt, droht diesen in Asien durch eine neue Corona-Welle Ungemach. Besonders die Lieferketten für Chips, Handys und Elektronik könnten reißen - Indien, Vietnam, Singapur und Taiwan leiden an hohen wirtschaftlichen Folgen. Ein besonderer Störfaktor sind Hafenschließungen für Schiffe, die aus Südostasien kommen. Im Hamburger Hafen herrscht derweil immer noch Container-Chaos nach dem Vorfall im Suez-Kanal. Das macht sich bereits bis in die Baumärkte bemerkbar. 

///// HANDEL NATIONAL
About You will an die Frankfurter Börse
Wenn es nach dem Hamburger Online-Mode-Riesen About You geht, wird das Unternehmen bereits im Laufe des Juni 2021 an der Frankfurter Börse gelistet sein. Mindestens 600 Mio. Euro soll der Börsengang in die Kasse spielen. Damit wolle man weiter expandieren und in Technologie investieren, heißt es in zahlreichen Medienberichten. In den vergangenen zwölf Monaten sei About You in 13 Ländern an den Start gegangen. Auch die Erlöse seien kräftig gestiegen, und zwar um 57 Prozent auf 1,17 Mrd. Euro. Für das aktuelle Geschäftsjahr soll eine Steigerung zwischen 40 und 50 Prozent erzielt werden. 

Outdoorspezialisten Schöffel und Lowa jetzt online
Ein weiterer Absatzkanal für die Franchisenehmer der stationären Geschäfte von Schöffel und Lowa soll der neue gemeinsame Online-Shop sein. Die über diese gemeinsame Plattform verkaufte Ware wird vom jeweils zum Kunden nächstliegenden Geschäft versandt. Die Plattform „Schoeffel-lowa.de" bietet außerdem einen Shopfinder und ein Terminbuchungstool. So solle der Webshop mit der lokalen Anlaufstelle besser verbunden werden, berichtet Schöffel-Lowa-Geschäftsführer Ralf Seufert im Gespräch mit der Textilwirtschaft

Sotheby's Sylt bietet Strandabschnitt im Internet
Wer genug Geld hat, kann sich alles kaufen – das sieht man Tag für Tag bei Amazon-Chef Bezos. Ob er auch beim Angebot des Sotheby's Büro auf Deutschlands beliebester Ferieninsel Sylt zuschlagen würde? Verkauft wird ein Strandabschnitt mit Düne von insgesamt 8.900 Quadratmetern im Süden der Insel bei Hörnum. Bebaut werden darf dieser allerdings nicht und öffentliches Wegerecht bleibt erhalten, heißt es auf der Webseite des Anbieters. 

Spielzeug online individualisieren im neuen Selecta-Spielzeugshop.de
Die E-Commerce-Agentur Tudock hat für die Spielzeugmarke Selecta einen neuen Online-Shop basierend auf Magenta 2 kreiert. Der Clou ist der Bereich Gravurartikel, wo sich Holzspielzeug individuell beschriften lässt. 24 Zeichen in unterschiedlichen Schriften stehen für die Gravur von Namen, Geburtsdaten oder Glückwünschen zur Verfügung. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

Seven Senders: CO2-neutraler Versand in ganz Europa
Die nach eigenen Angaben führende Delivery-Plattform für den Paketversand in Europa, Seven Senders, ermöglicht es Händlern ab sofort mit dem neuen Service "7SGreen", transportbedingte CO2-Emissionen von Sendungen auszugleichen, indem zertifizierte Klimaschutzprojekte unterstützt werden. Der Preisberechnung liegt die bevorzugte Region zugrunde. Pro Sendung fallen lediglich drei Cent an. Außerdem gibt es jährliche Zertifikate für die eingesparten Emissionen.  

Paneuropäische Transportkooperation startet im Juli 2021
Zug in der Schweiz ist offizieller Sitz der Aktiengesellschaft Paneco - nach eigenen Angaben die erste paneuropäische Transportkooperation. Gegründet wurde sie vom Europäischen Ladungsverbund Internationaler Spediteure AG (Elvis) sowie den Logistiknetzwerken Kommodus (Polen), Cargo24 (Schweiz) und ABC Business Network (Italien). Mit weiteren 15 lokalen Partnern decke man alle großen Wirtschaftszonen Europas in den Bereichen Stückgut und Teilladungen ab, heißt es in einer Pressemeldung. Das Paneco-Netzwerk wolle mittels täglicher getakteter Linienverkehre und unzähliger Hubs und Gateways alle Wirtschaftsräume Europas miteinander verbinden. Basis dafür sei eine eigens entwickelte, webbasierte IT-Plattform. Start des operativen Geschäfts soll im Juli 2021 sein. 

Schweiz lässt Rahmenabkommen mit der EU platzen
Über sieben Jahre wurde verhandelt, zustandekommen wird es nicht: Das Rahmenabkommen zwischen der EU und der Schweiz wurde vom Schweizer Bundesrat nun offiziell abgesagt. Damit ist es nicht gelungen, die aktuell rund 120 bilaterale Verträge über Wirtschaftsbeziehungen in einem Vertrag zu bündeln. Für beide Seiten wird es nun mühsamer, da sich Firmen aus der EU um eine Zulassung ihrer Waren in der Schweiz bemühen müssen und umgekehrt Schweizer Unternehmen um einen Zugang zum EU-Binnenmarkt.


///// TRENDS & TECH

Ein stummer Schrei nach Aufmerksamkeit oder: Warum Amazon nie Mainstream wurde
Amazon ist seit Jahren einer der stabilsten und wachsenden Kanäle, aber eben nie Mainstream geworden, sagt Christian Kelm. Stattdessen ist es der wohl größte Tummelplatz für Endkunden ohne die liebevolle Zuneigung der wirklich Großen. In einem Gastbeitrag erklärt der Etailment-Experte, warum Amazon für viele nur noch ein Investitionsobjekt ist - und die wahren Chancen ungenutzt bleiben.

Ebay-Ads-Umfrage: Deutschland-Urlaub brummt
Eine Analyse der Suchanfragen auf Ebay gepaart mit einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey unter 2.503 Konsument:innen in Deutschland manifestiert den aktuellen Trend zum Urlaub im eigenen Land. Über 80 Prozent der Befragten befindet sich mitten in der Planung, 30 Prozent wollen in Deutschland bleiben, 26 Prozent sogar Zuhause. Dementsprechend wird im Netz besonders häufig nach Reiseführern für Deutschland (+92 Prozent) und Ferienwohnungen (+65 Prozent) gesucht. Auch Campingstühle (+46 Prozent) und Gartendekoration (+65 Prozent) sind gefragt. 

Instagram erweitert Shop um Drops
Einen weiteren Schritt in Richtung Online-Handel geht Instagram und launcht sogenannte Drops" im Shop-Tab. Nutzer können in diesen Drops" neue Produkte der Marken sehen, denen sie folgen und diese direkt in der App kaufen. Die Funktion ist derzeit in den USA auf Mobiltelefonen freigeschaltet. Wann sie nach Deutschland kommt, ist derzeit nicht bekannt. 

Digitalisierung im Einzelhandel legt deutlich zu
Über 400.000 Interessenten erreichte die Digitalisierungsinitiative für den Einzelhandel ZukunftHandel" des Handelsverbandes Deutschland (HDE) und Google, die im September 2020 gestartet ist. Begleitet und unterstützt wird dabei der Wandel vom klassischen Ladengeschäft hin zu einem hybriden Offline- und Online-Betrieb. Insgesamt 70 000 Händler:innen nutzten die Angebote aktiv und nahmen an individuellen Experten-Coaching oder den rund 80 angebotenen Online-Trainings teil.