Liebe Leserin, lieber Leser, unter sportlichen Gesichtspunkten war das gestern kein besonders guter, für viele Händler ein rabenschwarzer Tag. Wer sich beim Einkauf verspekuliert hat, wird bei Merchandise-Artikeln den Rotstift nicht tief genug ansetzen können. Ein historischer Tag war es für die Redaktion auch in eigener Sache. Die frisch erschienene LAE 2018 zeigt uns einen deutlichen Anstieg unserer Leserschaft. Das spornt uns an. Und jetzt zu unseren News des Tages.

Limango eröffnet Marktplatz:

Die Otto-Tochter Limango baut sein Marktplatz-Angebot auf den Webshop aus. Zunächst nur in der App des Shopping-Clubs verfügbar, erhalten Hersteller und Händlern in Deutschland und Österreich jetzt die Möglichkeit, ihre aktuellen Kollektionen zu präsentieren. Zusätzliche Fixkosten fallen nach Mitteilung des Unternehmens nicht an. Kundenkommunikation und das Zahlungsmanagement übernimmt Limango. Zum Start sind knapp 10.000 Produkte von rund 60 Händler und Herstellern erhältlich. Der Plattformgedanke wird bei Otto inzwischen intensiv gelebt.

Wechsel in der Geschäftsführung von Bonial:

Der bisherige Geschäftsführer und Gründer von Bonial, Christian Gaiser, wechselt als Chairman in den noch zu gründenden Beirat des Unternehmens. Neuer CEO wird Max Biller, der bisher Chief Operations Officer von Bonial war. Gaiser hatte 2008 mit Partnern zusammen die Shopping-Plattform Kaufda gegründet und anschließend Bonial.com zum Anbieter für Drive-to-Store-Marketing ausgebaut. Im vergangenen Jahr musste Bonial allerdings sein Angebot in den USA (Retale) schließen. Das könnte bei Hauptgesellschafter Axel Springer natürlich auch die eine oder andere Überlegung ausgelöst haben, was aber reine Spekulation ist.

Medion expandiert auf neue Marktplätze:

Um seine Produkte auf mehr Marktplätzen anzubieten, greift der Anbieter von Elektronik auf die Managed Services von Channeladvisor zurück. Ziel der Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen ist eine größere Sichtbarkeit auf Marktplätzen. Rund 600 Produkte sollen im ersten Schritt bei Amazon angeboten werden. Danach ist für den Herbst der Einstieg auf Ebay vorgesehen. Auch eine Expansion auf internationale Ableger der beiden Marktplätze ist für Medion denkbar, wie die beiden Unternehmen mitgeteilt haben.

- ANZEIGE -

Einzelhandel Digital am 4. Juli in München

Erfahren Sie am 4. Juli in München mehr darüber, wie Sie die Digitalisierung ganz praktisch in Ihre Unternehmensstrategie einbinden. Keynote-Speaker Christoph Bornschein von TLGG stellt die Best Practices in Sachen Digitalisierung des Handels vor und gibt konkrete Tipps, was Sie als Händler jetzt tun müssen. Jetzt anmelden


INTERNATIONAL

Amazon Business startet in Spanien und Italien:

Geschäftskunden können nun auch in Spanien und Italien bei Amazon Business einkaufen. Der Service bietet Firmen besondere Funktionen, wie etwa ein Firmenkonto mit mehreren Nutzern und die Anbindung an Beschaffungssoftware. In Deutschland war der Service Ende 2016 gestartet. Im ersten Jahr konnte Amazon 150.000 Kunden dafür gewinnen.

Tmall startet mit Try before you buy:

Ähnlich wie Amazon Wardrobe, das vor einem Jahr erstmals vorgestellt wurde und jetzt allen Prime Mitgliedern in den USA zur Verfügung steht, hat jetzt auch Tmall einen solchen Service lanciert. Die Kunden bestellen sich die Modeartikel zur Ansicht, probieren diese zu Hause aus und entscheiden sich erst dann, was sie davon behalten wollen. Die Rücksendung ist natürlich kostenlos. Um das Angebot zu nutzen, müssen die Kunden “Alibaba Super Members” sein und außerdem einen Scorewert von Zhima Credit 550 Punkten besitzen.

TRENDS & FAKTEN

Voice-Shopping nimmt etwas Fahrt auf:

Eine aktuelle Studie der beiden Hersteller Voicebot.ai und Voysis besagt, dass inzwischen 26 Prozent der Besitzer eines smarten Lautsprechers schon einmal etwas darüber eingekauft haben. Immerhin 16 Prozent kaufen sogar regelmäßig damit ein. Zu den Top-Produktkategorien gehören Verbrauchsartikel im Haushalt, Bekleidung und Unterhaltung. Aus Sicht des Reports ist es anhand der nackten Zahlen noch zu früh, von einem Durchbruch zu sprechen. Aber durch die intelligenten Sprachassistenten auf ihren Smartphones gewöhnten sich die Konsumenten langsam an den Gedanken, auch Einkäufe per Sprache zu erledigen.

Start-up des Tages:

Keine Zeit, fehlendes Know how, um aus Ideen Produkte zu entwickeln? Das übernimmt das IOX Lab. In nur 30 Tagen entwickelt es smarte Produkte von der Idee bis zum funktionsfähigen Prototypen. Die Beschleuniger: So werden aus Ideen funktionsfähige Prototypen

Beliebtester Beitrag am Vortag:

Mit Messengern und Chatbots hat ein neues Zeitalter in der digitalen Kundenkommunikation begonnen. Mensch und Maschine im Dialog - Was kommt nach dem Hype?

Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment - gibt es auch bei iTunes, bei Spotify und Soundcloud kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast abonnieren und keine Folge verpassen.