Liebe Leserin, lieber Leser, "Wir haben unsere Firma auf eine Welt der perfekten Information vorbereitet." Es ist einer der vielen bemerkenswerten Sätze in einem FAZ-Interview mit Amazon-Gründer Jeff Bezos. Es ist von 2007. Es ist auch heute noch aufschlussreich. Geführt hat das damals "Netzökonom" Holger Schmidt. Es war auch für ihn eine Art Augenöffner. Seitdem schaut er noch genauer auf die Zukunft der Plattformen. Und wir mit ihm. Im etailment-Podcast. Ganz aktuell. Hören Sie mal rein.

Weniger Gewinn für Media Markt und Saturn
Sommerflaute auch bei Ceconomy. Also wird die Gewinn-Erwartung reduziert. Der Mutterkonzern von Media Markt und Saturn erwartet nun für das Geschäftsjahr 2017/18 ein Ebitda zwischen 680 und 710 Millionen Euro nach 714 Millionen Euro im Vorjahr. Der operative Gewinn (Ebit) soll auf 460 und 490 Millionen Euro zusammenschmelzen. Im Vorjahr schaffte Ceconomy noch 494 Millionen Euro. Grund: bei der Hitze im Sommer mochte kaum ein Mensch Elektronik kaufen (und Klimaanlagen gab es nicht genug).

DHL erhöht die Preise deutlich
Amazon baut seine Lieferflotte aus, baut Amazon Logistics aus. Da ist es doch nur logisch, dass DHL ab 2019 mit happigen Preiserhöhungen die passende Antwort gibt. Ironie aus. DHL gelingt also das Kunststück, sich gleich in beide Füße zu schießen. Weil hohe Preise den Rivalen Amazon stärken und weil hohe Preise eher den kleinen Händlern schaden, die dann als DHL-Kunde irgendwann schlicht aus dem Markt fallen.

Galaxus läuft sich warm
Digitec Galaxus steht vor seinem Deutschlandstart. Die Truppen des Schweizer Online-Warenhaus Galaxus soll Frank Hasselmann anführen. Er war zuvor unter anderem bei A.T. Kearney und McKinsey & Company. Der Webshop mit seinem Elektronik-Sortiment sei weitestgehend fertig, man arbeite am Feinschliff der Lieferkette, heißt im unternehmenseigenen Interview.

dm Österreich beliefert Firmenkunden
In Österreich wickelt dm Drogeriemarkt künftig auch Großbestellungen von Geschäftskunden ab. Unter "dm for business" bietet der Händler spezielle Bestellvarianten und Versandoptionen für Unternehmen., weiß die Lebensmittelzeitung.

Fitness-Fashion von Amazon
Mit Aurique startet Amazon eine weitere Fashion-Eigenmarke. Sie soll im Hype-Segment von Activewear und Athleisure  - neudeutsch für Trimm-dich-fit-Mode - den Konzern fitter machen.

- ANZEIGE -
Köln - Einzelhandel Digital mit Christoph Bornschein
Wie schaffen Sie Einkaufserlebnisse, von denen Ihre Kunden sprechen? Und wie binden Sie die Digitalisierung nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Ihre Unternehmensstrategie ein? Erfahren Sie am 17. Oktober in Köln, wie Sie die Chancen der Digitalisierung optimal nutzen. Keynote-Speaker Christoph Bornschein von TLGG, auch als Digitaleinflüsterer Deutschlands bekannt, stellt Best Practices in Sachen Digitalisierung des Handels vor. >> Jetzt anmelden

INTERNATIONAL

Picnic nimmt Retouren mit
Der gefeierte Lebensmittel-Onlinehändler Picnic, Zalando des E-Food, wird in den Niederlanden zum Paketdienstleister und nimmt die Retouren seiner Kunden mit in seinen fröhlich-bunten Lieferwagen. Picnic erprobt das laut Twitter zunächst in Utrecht. Hierzulande mag Rewe noch nicht einmal überzählige Getränkekisten retour nehmen. 

Aldi expandiert mit Instacart
Aldi kann auch bei der Lieferung ehrgeizig sein. Zumindest in den USA. Dort wurde die Partnerschaft mit dem Liefer-Startup Instacart jetzt auf 35 Bundesstaaten ausgeweitet, meldet Techchrunch.

Ocado hält Kurs
Der britische Online-Supermarkt Ocado bleibt auf Wachstumskurs. Im abgelaufenen Quartal stieg der Retail-Umsatz um 11,5 Prozent und lag damit nur leicht unter den Vormonaten. Der durchschnittliche Warenkorb lag bei etwas über 100 Pfund.


TRENDS & FAKTEN


Google macht Shopping Ads visueller
Google bietet nun Shoppable Image Ads. Diese ermöglichen den Werbetreibenden ihre Produkte mit ausgewählten Bildern auf Medienseiten zu verknüpfen. Bilder verkaufen schließlich besser.

Zahl des Tages
Ein Umfrage von Bain in den USA sollte Banken aufschrecken. 65 Prozent der Amazon Prime-Kunden würden ihr Konto auch bei Amazon anlegen. Sogar 37 Prozent der Kunden, die nicht bei Amazon shoppen, fänden ein entsprechendes Angebot interessant. 
 
Start-up des Tages
2013 gegründet, kann Inventorum immer noch als Start-up gelten. Dabei gehört das App-basierte Kassensystem für den Handel durchaus schon zu den etablierteren Playern. Denn die App ist der Schlüssel für eine Plattform, die dem Händler um die Ecke die Tür zum Internethandel weit aufstößt.

Beliebtester Beitrag am Vortag
Beim Cross-Border-Geschäft ist die Sprache oft die größte Barriere. Da ist der Weg in die USA oder nach Australien, der englischen Sprache wegen, oft leichter als ins europäische Ausland. Neben Amazon und eBay versprechen dabei auch Marktplätze vor Ort gute Chancen. Das zeigt unser neues Whitepaper "Internationalisierung".