Liebe Leserin, lieber Leser, der Smartphone-Riese Samsung hat als erster großer Handy-Hersteller ein faltbares Smartphone mit flexiblem Display vorgestellt. Okay, also liegen Klapp-Handys bald im Retro-Trend. Das eröffnet natürlich ganz neue Chancen für den Mobile Commerce. Der dürfte in diesem Weihnachtsgeschäft, bei dem der HDE Rekordzahlen erwartet, ohnehin durch die Decke gehen. Wenn der Handel wüsste, wie man mobil noch besser Zusatzumsätze generiert, könnte das noch mehr sein. Mehr Platz zur Entfaltung wäre daher willkommen. Derweil entfaltet sich Amazon auf der Fläche.

Neuer Pop-up-Store von Amazon in Berlin
Amazon scheint ganz vernarrt in Pop-Up-Stores zu sein. Nun eröffnet der Online-Riese zum Weihnachtsgeschäft einen Pop-up-Store am Berliner Kurfürstendamm, der fünf Tage lang Geschenkideen zum online kaufen zeigt. Die Artikel können dabei direkt per Einscannen von QR-Codes in der Amazon-App bestellt werden. Amazon will in dem Laden vom 22. bis 27. November mehr als 500 Geschenkideen aus Kategorien wie Spielzeug, Kosmetik, Elektronik oder Haushaltswaren zeigen.

HDE - Multichannel-Händler sind die Gewinner
Die großen Gewinner sind für den HDE die Multichannel-Händler. Sie vor allem profitieren vom Umsatzplus im Einzelhandel. Vor allem diese Zahlen werden aber zu Dauerbrennern auf Powerpoint-Folien: Der Einzelhandelsverband  HDE erwartet knapp über 13 Milliarden Euro Online-Umsatz in November und Dezember - von rund 100 Milliarden Euro Umsatz insgesamt in dieser Zeit. Rekord. Der Einzelhandelsumsatz wird 2018 insgesamt nach neuen Schätzungen 525 Milliarden Euro betragen (plus 2,3 Prozent). Die stationären Umsätze steigen um nominal 1,5 Prozent, die Onlineumsätze um 9,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Burger King wirbt mit Autounfällen für Lieferservice
Mit dem Slogan "Mit uns fährst Du besser" und Fotos von echten Autounfällen wirbt Burger King für seinen Lieferservice. Weil man das ein wenig grenzwertig finden darf, hat sich die Buletten-Kette für das Thema sogar PR-Unterstützung des Verkehrsclubs AvD geholt. 

Delivery Hero wächst stark
Delivery Hero hat den Umsatz im dritten Quartal um 62 Prozent auf 202 Millionen Euro gesteigert. Das Wachstum geht aber ins Geld. Der Essenslieferdienst erwartet für das Gesamtjahr einen höheren Verlust als im Vorjahr. Delivery Hero hatte zuletzt zusätzliche Investitionen in Marketing, Restaurantabdeckung, Technologien und Produkte für die zweite Jahreshälfte und 2019 angekündigt, gerade auch im Heimatmarkt Deutschland.

Adidas fit mit E-Commerce
Sein Umsatzplus von 8 Prozent auf 5,87 Milliarden Euro führt Adidas auf zweistellige Zuwächse in den Fokusbereichen Nordamerika, China und E-Commerce zurück. Das sagte Adidas-Chef Kasper Rorsted bei der Vorstellung der Quartalszahlen. Der Sportartikelhersteller will seinen Digitalumsatz bis 2020 auf 4 Milliarden Euro pushen.

Picnic kommt auch am Samstag
Picnic, Vorzeige-Start-up für die Disruption im Lebensmittel-Onlinehandel, bietet ab sofort auch Samstagszustellung. Picnic liefert in in Kaarst, Neuss, Meerbusch, Düsseldorf-Oberkassel und Mönchengladbach.

- ANZEIGE -
Zusammen geht mehr: Integrieren Sie E-Mail-Marketing flexibel in Ihre Systemlandschaft.
Nutzen Sie Synergien für eine Kundenkommunikation, so individuell wie nie zuvor. Dafür lassen sich unsere leistungsstarken E-Mail-Marketing-Lösungen flexibel an Ihre eingesetzten Systeme anbinden – vom Online-Shop über das CRM-System bis zum Kampagnenmanagement-Tool. Erfahren Sie, wie Sie mit einer cleveren Vernetzung des E-Mail-Marketings noch gezielter kommunizieren. >> Jetzt informieren.

INTERNATIONAL

Ekstase um Spielzeug-Katalog von Amazon
Das Phänomen, dass Amazon Spielzeugkataloge gerade auch zu Festtagen einsetzt, kennt man hierzulande seit Jahren. Jetzt geraten US-Medien ein wenig aus dem Häuschen, weil der Online-Riese das vermeintlich antiquierte Werbemittel nun wohl erstmals im Heimatmarkt nutzt, um unter anderem die ehemalige Kundenschaft von Toys “R” Us besser abzuholen. 70 Seiten ist das gute Stück dick (Katalog als pdf), samt QR-Codes Richtung Amazon.com.

Walmart wieder beliebter als Amazon
Was ist denn da los? Laut einer Studie der Retail Feedback Group liegt Walmart im Relevant Set als erste Einkaufsstätte der Wahl wieder vor Amazon. Fairerweise muss man sagen, dass Walmart zuletzt in Sachen Omnichannel-Service und rund um die Digitalisierung mächtig aufgeholt hat. 

Amazon bringt Blutdruckmessgeräte
Steigt beim Thema Amazon Ihr Blutdruck? Da könnte Amazon demnächst mitverdienen. Amazon bringt unter seiner neuen Gesundheitsmarke Amazon Choice in den USA jetzt Messgeräte für Blutdruck und Blutzucker auf den Markt.

Dollar Shave Club plant Automatenverkauf
Rasierer und Shampoo aus dem Automaten kaufen? Warum nicht. Auf der Suche nach neuen Absatzwegen plant der Unilever-Erwerb Dollar Shave Club, der sich vom Abo-Modell zusehends emanzipiert, Verkaufsautomaten an Flughäfen, Bahnhöfen und in Shopping  Centern.


TRENDS & FAKTEN

Amazon dominiert Produktsuche im Online-Weihnachtsgeschäft
4 von 5 Deutschen starten ihre Online-Produktsuche nach Weihnachtsgeschenken bei Amazon und drei von vier wollen auch dort kaufen. Dies besagt die repräsentative Weihnachtsstudie zum Einkaufsverhalten, die im Auftrag der diva-e – Digital Value Excellence GmbH durchgeführt wurde. 94 Prozent der Deutschen wollen demnach für ihren Weihnachtseinkauf Online-Kanäle nutzen. Damit shoppen nur sechs Prozent der Befragten rein offline.

WhatsApp für den Kundenservice relevanter
Kunden wollen beim Service deutlich lieber über Messenger wie WhatsApp kommunizieren als über Social Media oder Live-Chat. Das sagt eine Studie von YouGov, die Horizont vorstellt.

Facebook Messenger bekommt "Löschttaste"
Das ist ja mal praktisch. Facebook Messenger gibt Nutzern alsbald die Option, Nachrichten bis zu 10 Minuten nach dem Versand zu löschen.

Zahl des Tages
Das Karrierenetzwerk Xing profitiert weiter vom Fachkräftemangel und der daraus resultierenden regen Nachfrage von Unternehmen. In den ersten neun Monaten des Jahres ist der Umsatz um 26 Prozent auf 170 Millionen Euro gestiegen, berichtet Internet World.

Start-up des Tages
Die App, die Kunden belohnt und Händlern mehr Reichweite ermöglicht. Das ist das Prinzip von gohobi, vom dem eher die kleinen lokalen Einzelhändler profitieren sollen.

Favorit der Leser am Vortag
PayPal führt seinen unkomplizierten Businesskredit nun auch in Deutschland ein. Das Genehmigungsverfahren dauert nur ein paar Klicks: Der Finanzdienstleister verlässt sich allein auf seine Daten.