Liebe Leserin, lieber Leser, als es noch Röhrenfernseher und Kofferradios gab, klebten an den Eingangstüren der Fachhändler entweder die Aufkleber von Ruefach oder Interfunk. Anders als bei Geha oder Pelikan, Adidas oder Puma, spielte das für die Kunden aber keine große Rolle. Die beiden Einkaufsgemeinschaften waren indes die Vorläufer der Verbundgruppe Euronics, die jetzt den 50. Geburtstag feiert. Wir gratulieren und wünschen unternehmerisches Geschick in schwierigen Zeiten.

Rewes Online-Lieferservice mit neuer Leitung
Drako Lazovic hat zum 1. Januar die Leitung des Liefer- und Abholservice bei Rewe Digital übernommen. Zuvor war er dort Head of Operations Development, Abholservice und Internationalisierung. Lazovic berichtet an den Vorsitzenden der Geschäftsführung von Rewe Digital, Christoph Eltze.

Rebelle will mit Regeln brechen
Der Secondhand-Online-Marktplatz Rebelle startet eine europaweite Markenkampagne. Sie steht unter dem Claim „Break the rules of Fashion before they break you“. Herzstück der Kampagne ist ein 60-sekündiger Film, in dem eine junge Frau anschaulich zeigt, dass sie von den klassischen Regeln der Mode wenig hält. Die Kampagne will vermitteln, dass Designermode und Secondhand kein Widerspruch sind.

JD.com zunächst nicht nach Deutschland
Der chinesische Online-Marktplatzbetreiber JD.com wird nicht so schnell nach Europa kommen wie ursprünglich geplant. Offenbar hat der E-Commerce-Riese aus China die Pläne für ein eigenes Büro in Deutschland vorläufig ausgesetzt. Im Juli vergangenen Jahres hatte Konzernchef Richard Liu angekündigt, noch 2018 eine deutsche Außenstelle eröffnen zu wollen. Das deutsche Büro wird wohl auch in der ersten Hälfte dieses Jahres noch nicht eröffnet werden, wie die Lebensmittelzeitung unter Berufung auf das Handelsblatt weiß.


INTERNATIONAL

Amazon plant offenbar Expansion mit neuen Whole-Foods-Läden
Amazon will offenbar mit Whole Foods in neue Regionen in den USA vorstoßen. Dabei soll es wohl um Gegenden von Idaho, dem Süden Utahs und Wyoming gehen, wo es bisher keine Filialen des Bio-Händlers gibt. Die stationäre Expansion dient auch dem Ausbau des Online-Geschäfts. Über die Läden sollen mehr Kunden in Reichweite des eigenen Lieferdienstes Prime Now kommen.

Farmy steigert Umsatz um 40 Prozent
Der auf regionale Frisch- und Bio-Waren spezialisierte schweizer Online-Markt Farmy.ch konnte 2018 seinen Umsatz um 40 Prozent auf 7.6 Mio. Schweizer Franken steigern. Damit etabliert sich das Unternehmen als Nummer 3 bei E-Food in der Schweiz, allerdings mit grossem Abstand hinter LeShop und Coop@Home.


Favorit der Leser am Vortag
Was zum Lernen, was zum Lachen, was zum Nachdenken - das Jahr 2018 brachte ein großes Überraschungs-Paket an Beiträgen. Hier sind Ihre Lieblinge.

Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment rund um E-Commerce, Transformation, digitales Leben und Arbeiten - gibt es auch bei iTunes, bei Spotify und Soundcloud -  kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast abonnieren und keine Folge verpassen. Wir freuen uns über jeden Like und jeden Follower.