Im digitalen Zeitalter sind wir geneigt, Arbeit immer öfter Rechnern und Robotern zu überlassen. Aber es muss natürlich auch passen. Bei Walmart ist man jetzt zum Schluss gekommen, dass Menschen den Stand der Regalbefüllung besser im Blick haben als Roboter, schreibt CNBC. In 500 der 4700 Walmart-Stores in den USA waren sie im Einsatz, doch der Vertrag mit dem Betreiber wurde nicht verlängert: Es sei einfacher und kostengünstiger, Mitarbeiter die Regale verwalten zu lassen. Diese werden jetzt mit AR-Technik ausgestattet – eine unserer Meldungen des heutigen Morning Briefings.

///// HANDEL NATIONAL
Second-Hand-Plattform Vinted vereint Mamikreisel und Kleiderkreisel unter einem Namen
Am Mittwoch voriger Woche wurde hier vermeldet, die Second-Hand-Modeplattform Vinted habe den niederländischen Mode-Marktplatz United Wardrobe erworben, der in Zukunft unter dem Namen Vinted laufen werde. Jetzt wird bekannt, dass die beiden deutschen Töchter Mamikreisel und Kleiderkreisel künftig auch den Namen Vinted bekommen. In den nächsten Wochen werden Mitglieder von Kleider- und Mamikreisel nach und nach dazu eingeladen, mit ihren Konten auf die vereinte Vinted-Plattform umzuziehen.

Auch About You macht jetzt in Second Hand
About You ist auf leisen Sohlen in den Markt für gebrauchter Mode eingetreten, berichtet die Textil Wirtschaft: Der Online-Modehändler kooperiere mit dem Hamburger Secondhand-Online-Shop Vite en Vogue, der etwa 30.000 Produkte auf Aboutyou.de anbietet. Allerdings eher versteckt unter dem Menuepunkt "Second Love".

Ebay arbeitet mit Versanddienstleistern zusammen, um Lieferzeiten im Blick zu behalten
Wenn der Online-Handel boomt und die Paketzahlen steigen, kann es mal zu Verzögerungen kommen, die dann der Händler in Form schlechter Bewertungen ausbaden muss. Ebay hat in einem Schreiben an seine Händler betont, an ihrer Seite zu stehen und sehr eng mit Versanddienstleistern zusammen zu arbeiten, um schnell auf Verzögerungen bei der Auslieferung reagieren zu können. Dann werde das voraussichtliche Lieferdatum automatisch angepasst. Die Händler werden aber auch aufgefordert, sich regelmäßig auf der Seite im Verkäuferportal auf dem Laufenden zu halten.

Hagebau holt neuen E-Commerce-Chef, um Omnichannel-Services auszubauen
Marco Werner hat zum 1. November die Geschäftsführung von Hagebau Connect übernommen. Wie Baumarkt Manager berichtet, hat der E-Commerce-Experte die Nachfolge von Stefan Ebert angetreten, der die Verbundgruppe im Oktober verlassen hatte. Marco Werner war zuvor unter anderem als Chief Digital Officer für Galeria Karstadt Kaufhof und als Direktor E-Commerce & CRM für Tchibo tätig. Ziel sei der Ausbau des Omnichannel-Angebotes von Hagebau.

Gutes Timing: Flaschenpost CMO-Christoph Huesmann im Gespräch mit Kassenzone.de
Dieser Deal hat ein richtiges Geräusch gemacht: der gestern kolportierte Kauf des Lieferdienstes Flaschenpost wurde mittlerweile von der Oetker-Gruppe bestätigt. Und heute erklärt CMO Huesmann auf Kassenzone.de, warum Flaschenpost so schnell wächst, wie profitabel es bereits funktioniert und nach welchen Kriterien neue Standorte ausgewählt werden. Wer keine Lust auf 55 Minuten Podcast hat, kann die Zusammenfassung auch lesen. Von Oetker ist da allerdings keine Rede – das kam erst danach.


///// HANDEL INTERNATIONAL

US-Kunden erwarten, dass Pakete zum angegebenen Zeitpunkt ankommen
Die Lieferketten im Online-Handel stehen stark unter Druck, in den USA offenbar nochmal einen Tick mehr als in unseren Landen. Das Gros der US-Verbraucher stellt seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie beim Online-Shopping höhere Erwartungen an die Lieferdienste, ist auf Pressetext.com zu lesen. Für sie sei es am wichtigsten, dass ihr Paket genau zum angegebenen Zeitpunkt ankommt. Dieser Faktor wirke sich auch auf das Image von Marken bei ihrer Klientel aus, zeige eine Umfrage von ShipStation.

Walmart testet in vier Läden neue Technologien wie Augmented Reality
Walmart will vier seiner Märkte zu Test-Filialen für neue Technologien machen, berichtet die Lebensmittel Zeitung. Dazu gehörten virtuell verlängerte Regale für Textilien und der Einsatz von Augmented Reality für eine effizientere Mitarbeiterführung bei der Verräumung im Store. Getestet werde auch der Einsatz von Handheld-Computern von Zebra für die Führung der Komissionierer beim Instore-Picking von Online-Bestellungen.

///// TRENDS & TECH

PayPal profitiert vom Online-Boom und verdient sogar noch mehr als erwartet
Der Online-Bezahldienst PayPal profitiert in der Corona-Krise weiter vom Trend zum Einkaufen im Internet. Im dritten Quartal stieg der Nettogewinn verglichen mit dem Vorjahreswert um 121 Prozent auf 1,0 Milliarden Dollar (0,9 Mrd. Euro), teilte das Unternehmen gestern nach Börsenschluss mit. Das gesamte abgewickelte Zahlungsvolumen wuchs um 36 Prozent auf knapp 247 Milliarden Dollar.

Wenn die Kasse zum Kunden geht – mobile Payment für Händler
Bargeldloses Bezahlen ist nicht zuletzt auch eine Frage der Convenience. Auf der Ebene wetteifern nicht nur Zahlungsdienstleister um Konsumenten, sondern auch Diensteanbieter und Hardware-Hersteller um stationäre Händler. Nach dem Possum8 von Heimpel ist jetzt mit dem ReadyP2 von Ready2Order ein weiteres mobiles Kassensystem mit integrierter Payment-Funktion auf dem Markt. Verkäufer können jederzeit und überall den Check-out inklusive Bonierung vornehmen. Der Hersteller stellt das leichte Gewicht (430 Gramm), die geringen Hardwarekosten (499 Euro), die cloudbasierte Datenspeicherung und die buchhalterische Schnittstelle zur Datenübertragung heraus. Die Laufzeit des Akkus wird mit acht Stunden angegeben, womit das Tool als Wochenmarkt-Ready bezeichnet werden könnte. 

Neues Ebay-Angebot: Einkaufen und CO2 ausgleichen
Ebay-Kundinnen und -Kunden können ab sofort mit wenigen Klicks die CO2-Emissionen ausgleichen, die mit ihrem Einkauf einhergehen. Die Käuferinnen und Käufer des deutschen Online-Marktplatzes erhalten mit der neuen Initiative “CO2-Ausgleich” nicht nur einen Einblick in den CO2-Fußabdruck des jeweiligen Produkts bei eBay, sondern können direkt aktiv werden: Auf der Artikelseite lässt sich der CO2-Fußabdruck des Einkaufs durch Investitionen in internationale Klimaschutzprojekte ausgleichen. Dazu arbeitet eBay Deutschland mit dem Projektentwickler und Anbieter von Klimaschutzlösungen South Pole zusammen. 

Nexi steigt zum Giganten der Zahlungsdienste auf
Weltweit dreht sich bei Zahlungsdienstleistern das Übernahmekarussell. Firmen wie Nexi, Adyen und Worldline wickeln für Einzelhändler gegen Gebühren Zahlungen ab und profitieren davon, dass immer mehr Menschen Waren im Internet kaufen. Jetzt berichtet das Manager Magazin, der italienische Zahlungsdienstleister Nexi sei in Gesprächen zur milliardenschweren Übernahme des dänischen Rivalen Nets. Der Kauf solle inklusive Schulden ein Volumen von etwa 7,2 Milliarden Euro haben.

MEHR ZU DEN THEMEN
PAYMENT, REGALMANAGEMENT UND SECOND HAND

Kaufabbrüche kurz vor Schluss? Eine knappe Auswahl an Bezahlverfahren ist oftmals eine Hürde.
© andranik123 / Fotolia
Payment

Mehr Zahlungsarten, mehr Umsatz


Es bedarf gar nicht der großen Revolutionen, um das Kundenerlebnis am POS zu verbessern. Schon etwas Technik kann die Effizienz steigern.
© Honeywell
Studien

Whitepaper Retail Solutions: So wird das Regal vernetzt


Kreislaufwirtschaft kommt in Mode: Platz machen im Kleiderschrank
© shutterstock_JKstock
Second Hand

Goldgräberstimmung in der Krise: Zalando, Kleiderkreisel und Co. profitieren von Gebrauchtem