Liebe Leserin, lieber Leser, die großen Rabatt- und Einkaufsschlachten sind zunächst geschlagen, die Geschenke verteilt und ausgepackt. Und für alle, die zwischen den Jahren arbeiten wollen oder müssen, bieten wir als kleine Unterbrechung des Arbeitstags unser Morning Briefing. Was sich so ereignet hat, lesen Sie also wie immer nach dem Klick.

Sheego auf dem stationären Rückzug:

Das Experiment mit den Shop-in-Shop-Konzepten des Versenders Sheego wird beendet. Das auf große Größen spezialisierte Label, das zur Otto-Gruppe gehört, hatte 2013 eine ganze Reihe von Shops im Handel errichtet. Doch damit soll im kommenden Jahr Schluss sein. Ende März 2018 werden die letzten Verträge für rund 70 Flächen auslaufen. Nach Informationen der TextilWirtschaft scheinen die Pläne für das stationäre Geschäft aber nicht völlig vom Tisch zu sein. Der Bereichsleiter Vertrieb Michael Klar will die Lehren in die Weiterentwicklung eines stationären Konzepts einfließen lassen.

H&M startet 2018 neue Online-Marke:

Luxus, den man sich leisten kann, will die neue Marke "/Nyden" von H&M bieten. Zielgruppe sind Millennials und in vielen Dingen will H&M hier alles anders machen, als man dies bisher gewohnt ist. Die angebotene Mode soll von Influencern entwickelt werden. Dazu gehören der Instagram-Star Doctor Woo und die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace. Das Label wird von Los Angeles aus operieren. Eine Pressemitteilung von H&M gibt es zur neuen Marke noch nicht. Der /Nyden-Chef Oscar Olsson hat allerdings bereits einem US-Online-Magazin ein Interview zum Thema gegeben. Gelegentlich will die Marke aber auch stationär präsent sein.

- ANZEIGE -

Erfolgreicher mit einer durchdachten Omnichannel-Strategie:

Der „naive“ Kunde war gestern. Wer heute einkauft, kommt mit ganz anderen Erwartungen, Tools und Wünschen. Nur wenige Einzelhändler haben darauf bereits die passende Antwort. Zwar entscheiden sich immer mehr Händler für die Umsetzung einer ganzheitlichen Omnichannel-Strategie, dennoch ist Europas Einzelhandel noch nicht optimal auf die Zukunft eingestellt – zu diesem Ergebnis kommt der IDC-Bericht: Making Your Omni-Channel Strategy a Reality.

INTERNATIONAL

Migros verkauft in China:

Die Schweizer Handelskette Migros wird unter dem Label "Orange Garten" seine Produkte auf Tmall Global verkaufen. Erste Erfahrungen mit dem chinesischen Markt hat der Händler bereits mit der Kaola Mall sammeln können.

Home Depot kauft zu:

Um seine Online-Aktivitäten zu stärken, hat die US-Kette Home Depot das Unternehmen "The Company Store" übernommen. Der Spezialist für Wohnaccessoires und Heimtextilien verkauft in erster Linie über Katalog und seinen Online-Shop. Die Verkaufssumme wurde nicht genannt. Für Home Depot ist die Übernahme ein wichtiger Schritt, um den eigenen Digital Commerce zu stärken. Inzwischen sind 60 Prozent aller Käufe (online und stationär) von digitalen Aktivitäten beeinflusst.

Amazon übernimmt Blink:

Das Start-up Blink, das Video-Überwachungssysteme für den Eingangsbereich für Haus und Wohnung herstellt, wird von Amazon übernommen. Damit sichert sich Amazon einen wichtigen Baustein für seinen angekündigten Service "Amazon Key", wie Jochen Krisch vermutet.


TRENDS & FAKTEN


Beliebtester Beitrag am Vortag:

Die beste Technik ist immer die, die den Menschen das Leben erleichtert. Oder das Einkaufen. Das soll mit dem Connect-Laden von Wanzl geschehen. Hier wird mit Daten der Kundenfluss gesteuert. Und dabei hat der gute, alte Einkaufswagen eine zentrale Funktion. Wanzl Connect: Dieser schlaue Einkaufswagen verhindert Schlangen an den Kassen

Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment - gibt es auch bei iTunes kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast bei iTunes abonnieren und keine Folge verpassen.