Liebe Leserin, lieber Leser, inmitten des Konferenz-Kalenders ist das Food Innovation Camp in Hamburg vielleicht eines der spannendsten Events. Denn dort dreht es sich nicht um Strategien und Buzzwords, sondern um das wichtigste Element im Handel: Geile Produkte. Wer die hat oder entwickelt, der begeistert Kunden - und Mitarbeiter. Mehr Strategie braucht es eigentlich nicht.

Stillstand bei Euronics
3,4 Mrd. Euro erwirtschafteten die 1.316 Euronics-Mitglieder im Geschäftsjahr 2017/18. Das ist Vorjahresniveau. Die Verbundgruppe verkauft das als Erfolg. Andererseits gilt in diesem Markt: Stillstand ist Rückschritt. Aber vielleicht wäre das nicht ganz fair. Schließlich gibt es durchaus ein paar wachstumsstarke Warenbereiche. Klimageräte beispielsweise. Womit wir endlich mal jemanden gefunden hätten, der nicht über das Sommerwetter klagt.
Außerdem geht es auf dem Marktplatz euronics.de mit einem Umsatzplus von 75 Prozent voran. Im Vorjahr waren es übrigens 153 Prozent. Aber Sie wissen ja tausendprozentig selbst, was solche Zahlen ohne Basis wert sind. Und wo wir gerade bei Zahlen sind: 2019 feiert Euronics das 50-jährige Bestehen. Das heißt, Aktionen, Geburtstagspreise und ein neuer TV-Spot. Das sollte auch gutes Wetter machen, um das Ergebnis zumindest zu wiederholen.

Zipjet fusioniert
Rocket Internet fusioniert den Wäschereinigungs-Service ZipJet mit dem Wettbewerber Laundrapp, meldet Deutsche Startups.  Die Online-Wäscherei Zipjet holt die Schmutzwäsche ab, reinigt sie und bringt sie dann retour. Derzeit agiert das Start-up nur in Berlin.  Laundrapp gibt es in London und weiteren britischen Metropolen. 

INTERNATIONAL

Falscher Alarm bei Amazon-Vendoren
Die Panik der Vendoren vor dem Großreinemachen bei Amazon ist ein Stück weit unbegründet. Bloomberg hatte berichtet, das Amazon etlichen seiner Vendoren kündige, den Einkauf von Produkten stoppte und sie auf den Marktplatz in Richtung Direktverkauf dränge. Amazon hat sein Vorgehen nun begründet und erklärt, dass es nur um jene Kandidaten gehe, die lediglich als Reseller aktiv sind und man Fälschungen bekämpfe wolle. Das Unternehmen habe nun selektiv einige Konten wiederhergestellt und sich für "jegliche Unannehmlichkeiten" entschuldigt, die durch die "vorübergehende Auftragspause" verursacht wurden. Amazon ermutigt zudem die Partner, sich in die "Brand Registry" (Amazon-Markenregistrierung) einzutragen. Ein Instrument, das Marken dabei unterstützt, gefälschte Produkte von der Plattform zu entfernen. (via)

Amazon kippt Preisknebel
Amazon schafft nun auch in den USA die als als wettbewerbswidrig angesehene Meistbegünstigungsklausel ab, die von Drittanbietern verlangte, ihre Produkte bei Amazon mit einem niedrigeren Preis anzubieten. Ein deutliches Signal an die Politik, die zunehmend Lust an Regulierung verspürt.

Farfetch setzt auf Content
Die Luxusmode-Plattform Farfetch hat Farfetch Communities gestartet, weiß die TextilWirtschaft. Mode-Fans, Branchengrößen und das hauseigenen Kreativ-Team sollen unter diesem Dach täglich neue Inhalte und kuratierte Produktangebote auf Farfetch.com präsentieren und so mit Content zum Shopping inspirieren.

Alibaba zeigt das Hotel der Zukunft
Alibaba hat bekanntlich in Hangzhou ein futuristisches Hotel eröffnet, das randvoll mit modernster Technik ist. Es bietet Service-Roboter, die sich unter anderem um den Zimmerservice kümmern sollen, Gesichtserkennung statt Keycard und einen Tmall Genie, die chinesische Variante des Amazon Echo, auf den Zimmern. Falls Sie den weiten Weg zum Probewohnen scheuen, gibt es bei Alizilla einen Bericht samt eindrucksvollem Video.

Ladenschließung - Tesla macht Rückzieher
Tesla will nun doch nicht wie angekündigt alle Läden schließen. Man werde nur etwa halb so viele Läden schließen wie geplant, heißt es nun. Das aber kostet. Also soll es eine Preiserhöhung von im Schnitt drei Prozent geben. Im Laden wird man zudem auch kein Auto kaufen können. Das wird auch weiter nur online möglich sein. 


TRENDS & FAKTEN

Food Innovation Camp für Kopf und Bauch
Das Food Innovation Camp in Hamburg deckt jetzt wieder den Tisch für Start-ups aus der Lebensmittelszene. Diesmal gibt es nicht nur innovative und leckere Eindrücke aus der jungen deutschen Food-Szene, sondern auch eine Non-Food-Area mit alternativen Verpackungen, Kosmetik und Küchenzubehör. Einmal mehr vergibt das Event in Hamburg den Food Innovation Award für spannende neue Produkte. Für Kopf und Bauch also bitte den 20. Mai notieren.  

Plant Aufräum-Ikone Marie Kondo eine E-Commerce-Plattform?
Aufräum-Ikone und Netflix-Star Marie Kondo soll eine Finanzierungsrunde in Höhe von 40 Millionen Dollar vorbereiten. Techchrunch glaubt, damit könnte sie eine E-Commerce-Plattform aufbauen.

Lesetipp des Tages
Der Handel ist mit einem allmächtigen Kunden konfrontiert. Um ihn zu erreichen, muss er auf allen Plattformen präsent sein und sich den Zukunftsthemen stellen. Künstliche Intelligenz und Automatisierung, Mobile und Voice Commerce sowie Instagram, Snapchat & Co gehören für Händler gleichermaßen auf die To-do-Liste. Unser aktuelles Whitepaper "E-Commerce-Trends 2019" beleuchtet die wichtigsten Themen. Hier geht es direkt zum Download.

Start-up des Tages
"Pakadoo work-life-logistics" ermöglicht es Onlineshoppern, Pakete dort zu empfangen, wo sie sich aufhalten - sei es beim Arbeitgeber oder an einem öffentlichen Ort - und egal, mit welchem Paketdienst.

Favorit der Leser am Vortag
Die Migros hat Muskeln. Der Schweizer Handelsriese ist auch online mit 2,1 Milliarden Franken eine Macht. Die Tochter LeShop.ch ist mit einem Marktanteil von rund 60 Prozent der Schweizer Marktführer unter den Online-Supermärkten. Die Migros hat auch Mut. Und testet im Lebensmittel-Onlinehandel neue Formate. Mit „my Migros“ erprobt der Gigant gerade in Bern im Geheimen eine neue Art von Onlineshop für Lebensmittel.

Das „Morning Briefing“ ist der News-Espresso zum Frühstück. Bleiben auch Sie up-to-date. Unsere Newsletter liefern Nachrichten über die man spricht, Analysen und Hintergründe. Hier geht es zum Abo.E-Commerce-Plattform