Liebe Leserin, lieber Leser, nach dem Beitrag über Daten und Algorithmen im Handel gab es in der Redaktion reichlich Diskussionen. Datenschutz. Privatsphäre. Die Ängste der Kunden. Wie es um solche Sorgen wirklich bestellt ist, zeigte gerade die "1Live"-Sendung "Leben in einer Welt ohne Bargeld“. Datenschutzbedenken äußerten die Hörerinnen und Hörer per WhatsApp-Nachricht Richtung Studio (via). Mehr muss man über Kunden nicht wissen. Welche Hürden es beispielsweise beim Bezahlen per Gesichtserkennung wirklich gibt, lesen Sie jetzt bei etailment

///// HANDEL NATIONAL
Uber vermittelt Logistik
Nach dem Uber seinen Zeh bereits in den Niederlanden in die europäische Logistik steckt, kommt nun der Aufschlag in Deutschland. Mit Uber Freight will der US-Riese Transportaufträge zwischen Speditionen und Kunden vermitteln. Damit könnte der Markt noch ordentlich durchgemischt werden und vor allem dem einen oder anderen Logistik-Start-up Kopfschmerzen bereiten.

Neue Händler-Sperren bei Amazon
Über die Amazon-Seller schwappt aktuell eine neue Suspendierungs-Welle hinweg. Zahlreiche Accounts wurden gesperrt, allen wird seitens Amazon eine Verbindung zu einem bereits gesperrten Konto unterstellt. Die meisten Betroffenen sind sich keiner Schuld bewusst. Die Hintergründe fasst IWB zusammen.

Amazon bietet Lese-Charts
Amazon veröffentlicht nun wöchentlich eine Buch-Charts mit den am häufigsten gelesenen, gehörten, geliehenen und verkauften Bücher. Neben der Bestseller-Liste gibt es auch ein Ranking der meistgelesenen Bücher, das geliehene Audible-Hörbücher und Kindle-Versionen berücksichtigt. Damit zeigt Amazon nicht nur, was gekauft, sondern auch was tatsächlich gelesen wird. 

///// INTERNATIONAL


US-Finanzminister droht Amazon
Das US-Justizministerium will untersuchen, ob große Online-Plattformen den Wettbewerb behindern. Namen von Unternehmen wurden bei der Ankündigung nicht genannt. Aber aus den erwähnten Bereichen - Websuche, soziale Medien, Online-Einzelhandel - wird klar, dass es um Google, Facebook und Amazon gehen dürfte, liest man bei Horizont.
Der amerikanische Finanzminister Steven Mnuchin holt da schon mal die Drohfaust gegen Amazon heraus: "Amazon hat den Einzelhandel in den Vereinigten Staaten zerstört, so dass es keine Frage ist, dass sie den Wettbewerb eingeschränkt haben." Die Untersuchungen des Justizministerium seien daher richtig, sagte er CNBC. Überraschend ist die Verbalattacke nicht. Amazon-Chef Jeff Bezos gehört die Tageszeitung Washington Post, die US-Präsident Trump kritisch gegenübersteht.
Die Börse zeigte sich unbeeindruckt. Der Kurs stieg vor den morgigen Quartalszahlen auf über 2000 Dollar.


///// TRENDS & TECH


UPS beantragt Drohnen-Lizenz
UPS hat über seine Tochtergesellschaft UPS Flight Forward bei der US-Bundesluftfahrtbehörde FAA eine Zertifizierung für den Einsatz kommerzieller Drohnen beantragt hat. Gibt es grünes Licht, kann der Logistiker kommerzielle Routine-Flüge per Drohne starten.

Zahl des Tages
Facebook wird wegen Datenschutzverstößen fünf Milliarden Dollar Strafe zahlen. Darauf einigte sich das Unternehmen mit der US-Verbraucherschutzbehörde FTC. Die Summe, für Facebook ein Griff in die Portokasse, hatte die FTC bereits Mitte Juli angesichts des Missbrauchs persönlicher Daten von Nutzern in den USA (Stichwort: Cambridge Analytica) als Knöllchen aufgeschrieben. Das Facebook bestens verkraften kann. Der Tech-Riese meldete gestern neue Rekordeinnahmen.

Favorit der Leser
Immer noch Debattenfutter in vielen Kantinen: Accenture-Geschäftsführer und Retailexperte Thomas Täuber über den Einsatz neuer digitaler Technologien am Point of Sale und den Weg des „New Retail“.

Das „Morning Briefing“ ist der News-Espresso zum Frühstück. Teilen Sie das gerne mit Freunden und Kollegen. Danke vorab!  Hier geht es zum Abo. Unsere Newsletter liefern Nachrichten über die man spricht, Analysen und Hintergründe.