Liebe Leserin, lieber Leser, Sie finden die kabellosen Apple AirPods toll? Noch doller sind womöglich die Kopfhörer des kanadischen Start-ups Orbityl. Die sollen auch Gedanken lesen können. Fast jedenfalls. Für den Anfang sollen sie zumindest ein paar Stimmungen erkennen. Was das alles für Folgen haben kann, wenn wir eines Tages mit Knopf im Ohr auf Zalando sind, wollen wir uns noch gar nicht ausmalen. Das Internet von Heute sorgt ja schon für gemischte Gefühle genug.

Reform des Urheberrechts - Was heißt das für Händler?
Das Europaparlament hat die umstrittene Reform des Urheberrechts durchgenickt. Strittig sind unter anderem das Leistungsschutzrecht für Presseverleger (Lex Google) sowie die mögliche Einführung sogenannter Upload-Filter. Plattformen wie YouTube sollen künftig schon beim Hochladen von Inhalten überprüfen, ob sie urheberrechtlich geschütztes Material enthalten. Das geht im Grunde nur mit Upload-Filtern.

Unter anderem der Branchenverband Bitkom und der Startup-Verband kritisierten die Entscheidung deutlich. Denn die Richtlinie macht es auch jungen digitalen Unternehmen künftig alles andere als leichter, zu großen Plattformen zu wachsen. Was heißt das für Händler und Gründer genau? In Kürze: E-Commerce-Angebote von Händlern sind von der Regelung nicht betroffen. Neuere Plattformen sollen von der Verpflichtung in den ersten drei Jahren nach Gründung ausgenommen sein, wenn ihr Jahresumsatz unter zehn Millionen Euro liegt.

INTERNATIONAL

Migros verpasst online zweistelliges Wachstum
Der Schweizer Handelsriese Migros, größter Schweizer Online-Detailhändler, hat jetzt seine Zahlen für 2018 final bestätigt. Insgesamt erzielte die Migros einen Umsatz von 28,5 Milliarden Franken. Das sind 1,4 % mehr als im Vorjahr. Im genossenschaftlichen Detailhandel stieg der Umsatz um 2,5% auf 16,9 Mrd Franken, im Onlinehandel kletterte der Umsatz um knapp 7 % auf 1,9 Milliarden Franken. Der Reingewinn erreichte, ein wenig geschrumpft, 475 Millionen Franken. Die Basler Zeitung schaut auf die Sorgen.

Wayfair geht auf die Fläche
Der Möbel-Onliner Wayfair, digital auf gutem Kurs, macht demnächst in Massachusetts seinen ersten Laden auf. Das Einkaufen im Geschäft soll ein "nahtloses, vernetztes Erlebnis" sein. Kunden können direkt im Geschäft kaufen oder Artikel nach Hause liefern lassen. Home-Design-Experten stehen auch für kostenlose Designberatungen zur Verfügung.

Mehr Personalisierung bei McDonald's
Für rund 300 Millionen Dollar kauft McDonald's das israelische Tech Start-up Dynamic Yield. Das beherrscht vor allem die Personalisierung von Webseiten (Saturn, Hello Fresh). Nun soll es helfen, die Drive-Throughs der Fastfoood-Kette dynamischer zu machen. Für Kunden im Handel soll das Start-up weiter arbeiten

TRENDS & FAKTEN


Lesetipps zur EU-Entscheidung

Satz des Tages
"Mit der heutigen Entscheidung verliert die EU ihren Status als Vorreiterin der Meinungsfreiheit. Wer im eigenen Land jeden Inhalt vor dem Hochladen ins Internet prüfen und im Zweifelsfall blockieren lässt, der macht sich im weltweiten Kampf für die Freiheit der Meinung und auch der Kunst unglaubwürdig." Der Branchenverband Bitkom kritisiert das Ergebnis der Abstimmung über die Urheberrechtsreform im EU-Parlament.
 
Start-up des Tages
Transparenz schaffen, Kundenverhalten auswerten, Diebstahlsituationen erkennen: Das 2017 gegründete Start-up Signatrix bringt Künstliche Intelligenz in den Filial- und Handelsalltag.

Favorit der Leser am Vortag
30 Prozent Umsatzsteigerung durch automatisierte Newsletter-Kampagnen: Und dabei hat der Händler Garten-und-Freizeit.de vergleichsweise wenig Aufwand mit Segmentierung, Personalisierung und Adressgewinnung. Etailment schaut sich das an.

Das „Morning Briefing“ ist der News-Espresso zum Frühstück. Bleiben auch Sie up-to-date. Unsere Newsletter liefern Nachrichten über die man spricht, Analysen und Hintergründe. Hier geht es zum Abo.