Liebe Leserin, lieber Leser, so nun haben sie es doch noch getan. Das Fusionsvorhaben zwischen Karstadt und Kaufhof wurde beim Bundeskartellamt angemeldet. Nun ist die Behörde am Zug, die sich bereits vor einigen Wochen geäußert hatte, das Vorhaben intensiv prüfen zu wollen. Dabei sollte es laut Wirtschaftswoche auch um die Stellung der Unternehmen im Online-Wettbewerb gehen. In der Hinsicht wird da wohl weniger eine marktbeherrschende Stellung zu erwarten sein.

Westwings Börsendebüt verläuft wenig überzeugend
"Misslungen" charakterisiert die ersten Stunden von Westwing auf dem Börsenparkett wohl am besten. Der erste Kurs am Dienstag lag mit 26,49 Euro noch über dem Ausgabepreis von 26 Euro. Doch dann rutschten die Papiere deutlich ab und lagen zwischenzeitlich nur noch am unteren Rand der Preisspanne. Am Abend des ersten Handelstages erholte sich der Kurs dann leicht, liegt aber immer unterhalb des Ausgabepreises.

Ceconomy gibt schon wieder neue Gewinnwarnung aus
Noch schlechter als bisher gedacht lief es im gerade beendeten Geschäftsjahr beim Handelskonzern Ceconomy. Nach ersten Berechnungen ging der Gewinn in dem Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr noch stärker zurück als gedacht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank danach um 13 Prozent auf 630 Millionen Euro. Die Börse antwortete prompt, die Aktie brach im frühen Handel um mehr als 20 Prozent ein. Vor drei Wochen hatte das Unternehmen noch verkündet, von einem Ebitda zwischen 680 und 710 Millionen Euro auszugehen.

Globus startet mit Click&Collect in der Frischeabteilung
Der Einkauf für Globus-Kunden soll bequemer werden. Das saarländische Handelsunternehmen führt einen Click&Collect-Service bei Käse, Fisch und Sushi ein. Die Kunden können dann ihre gewünschten Produkte online vorbestellen, um sie anschließend im Markt direkt abholen zu können. Der Service soll noch vor Weihnachten in allen hiesigen Märkten umgesetzt werden.

Thalia vermeldet stabiles Geschäftsjahr
Zum Start der Frankfurter Buchmesse bilanziert Thalia das Geschäftsjahr 2017/18, allerdings ohne absolute Zahlen zu nennen. Im stationären Geschäft meldet der Filialist länderübergreifend einen Umsatzrückgang von 1,6% zum Vorjahr. Dafür liegt der E-Commerce weiter im Aufwärtstrend: Wie das Unternehmen mitteilt, hat der Umsatz in diesem Geschäftsbereich nochmals knapp zweistellig zugelegt.

- ANZEIGE -
Köln - Einzelhandel Digital mit Christoph Bornschein
Wie schaffen Sie Einkaufserlebnisse, von denen Ihre Kunden sprechen? Und wie binden Sie die Digitalisierung nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Ihre Unternehmensstrategie ein? Erfahren Sie am 17. Oktober in Köln, wie Sie die Chancen der Digitalisierung optimal nutzen. Keynote-Speaker Christoph Bornschein von TLGG, auch als Digitaleinflüsterer Deutschlands bekannt, stellt Best Practices in Sachen Digitalisierung des Handels vor. >> Jetzt anmelden

INTERNATIONAL

Tesco-Chef ruft nach "Amazon-Steuer"
Der Chef des britischen Handelskonzerns Tesco, Dave Lewis, hat sich in einem Interview für eine Sondersteuer auf online gekaufte Waren ausgesprochen. Eine "Amazon-Steuer" von zusätzlich 2 Prozent soll den auf traditionellen Einzelhändlern lastenden Druck durch den E-Commerce abmildern. Im Gegenzug für die zusätzlichen Einnahmen solle der britische Fiskus die Gewerbegrundsteuer für den Einzelhandel senken.

Amazon startet mit eigener Zustellung in Wien
Im Großraum Wien liefert Amazon jetzt auch selbst aus. Mit einbezogen sind sieben Partnerfirmen. Auch die taggleiche Lieferung wird bereits von Amazon selbst durchgeführt. Erst in der vergangenen Woche hat das Unternehmen im niederösterreichischen Großebersdorf ein Verteilzentrum eröffnet.


TRENDS & FAKTEN

Online-Umsatz mit Bekleidung wächst um 6,3%
Trotz des heißen Sommers ist der Online-Umsatz mit Mode im dritten Quartal 2018 deutlich stärker gestiegen als im Vorjahrszeitraum. Von Juli bis September 2018 wurde im Internet Bekleidung im Wert von 2,9 Mrd. Euro gekauft. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 6,3 Prozent. Bei Schuhen stiegen die Umsätze um 5,8 Prozent auf 951 Mio. Euro.

Start-up des Tages
Teleshopping mag belächelt werden, doch es funktioniert. Denn es bietet statt nüchternen Fakten eine Atmosphäre im besten Fall ein spannendes Storytelling. Das bietet jetzt Generation Yes.

Beliebtester Beitrag am Vortag
In den vergangenen Jahren boomten FinTechs weltweit. Auch in Deutschland übernehmen sie Leistungen, wie die Kreditvergabe im Mittelstand, die bislang fest in Hand der traditionellen Banken waren. Mit Crowdlending steht die Finanzierung in 48 Stunden.