Die Zukunft gehört den Plattform-Anbietern, diese Erkenntnis ist nicht neu. Neu ist, dass Zalando nun den Amazon-Weg geht und zum größten Modehändler Europas aufsteigen will - und zwar auch mit Hilfe stationärer Einzelhändler. Verschmilzt da nun, was sich bisher im Wettbewerb feindlich gegenüberstand? Fakt ist, in den vergangenen Monaten haben viele Einzelhändler ihr Heil auf Online-Plattformen gesucht und sicher nicht nur Ware verkauft, sondern auch viel dazu gelernt. Warum also nicht den Online-Handel auf diese Weise erobern und umarmen? 

///// HANDEL NATIONAL
Zalando geht den Amazon-Weg
Dritthändler sind auf Verkaufsplattformen wie Amazon nicht mehr nur schmückendes Beiwerk, sondern zentraler Erfolgsfaktor, denn durch sie steigen Attraktivität und Angebot um ein Vielfaches. Der Berliner Online-Modegigant Zalando will nun seine Plattform mit einem Partnerprogramm ausbauen und zum größten Modeunternehmen Europas werden. Dabei setzt Zalando nicht nur auf Modehersteller, sondern auch auf stationäre Einzelhändler. Bis zum Jahresende soll die Zahl der Händler, die am Connected-Retail-Programm teilnehmen, verdoppelt werden, heißt es in einem Bericht der FAZ.   

--Anzeige --
Umwelt-Richtlinien treffen alle Online-Shops!
Jetzt Leitfaden sichern

Umwelt-Richtlinien gibt es in jedem Land – und jedes Unternehmen, das online handelt, ist davon betroffen. Schließlich tragen sie laut Gesetz die volle abfallwirtschaftliche Verantwortung für ihre Produkte. Dieser Leitfaden liefert das Know-how für rechtssicheres Handeln. Tragen Sie dazu bei, Ihr Unternehmen vor unerwarteten Kosten und Abmahnungen zu schützen. 30 Seiten geballtes Know-how zum Download!
Jetzt Leitfaden herunterladen

Mister Spex baut Offline-Präsenz aus
In diesen Tagen eröffnen gleich drei neue Geschäfte des Online-Optikers Mister Spex an den Standorten Osnabrück, Berlin und Hamburg-Wandsbek. Deutschlandweit ist der zunächst rein online gestartete Optiker bereits mit 38 Geschäften vertreten. „Die Omni-Channel-Strategie ist für unser Unternehmen eine Erfolgsgeschichte und für die Kunden inspirierend", so Mirko Caspar, Vorstand von Mister Spex, in einer Pressemitteilung. Omnichannel biete ein einfaches und nahtloses Einkaufserlebnis zwischen der On- und Offline-Welt. 

Snapchat kauft Berliner Start-up Fit Analytics
Mit erweiterten Realitäten (AR, Augmented Reality) in virtuellen Umkleidekabinen die neueste Mode anprobieren, liegt voll im Trend. Das Berliner Start-up Fit Analytics stellt eine Software her, die nur mit Angaben zu Körpermaßen, Schnitt und Stoffen für einen Kunden die richtige Größe berechnet. Zu den Nutzern gehören bekannte Modemarken wie Tommy Hilfiger, Calvin Klein und The North Face. Nun hat die Foto-App Snapchat die Berliner Tech-Schmiede übernommen und will damit sein Modegeschäft stärken. Ziel sei es, gemeinsam an Online-Angeboten für die Snapchat-Plattform zu arbeiten, berichtet der Spiegel.  


///// HANDEL INTERNATIONAL


Selbstverpflichtung: Ant-Group bis zum Jahr 2030 klimaneutral 
Der Mutterkonzern der chinesischen Zahlungsplattform Alipay verpflichtet sich, bis zum Jahr 2030 CO2-neutral zu sein und hat einen Stufenplan vorgelegt, der bereits in diesem Jahr mit der Neutralisierung direkter und indirekter Emissionen durch den Stromverbrauch beginnt. Auch die Kohlenstoffemissionen aus der Lieferkette oder von Geschäftsreisen sollen bis 2030 ausgeglichen werden. Weitere Klimaaktivitäten der Ant-Group wurden in den vergangenen Jahren bereits zwei Mal von den Vereinten Nationen ausgezeichnet. 

-- Anzeige --
Logistiklösungen für Herausforderungen im Handel
Der Onlinehandel wächst stetig und damit die logistischen Herausforderungen für Lagerhäuser. In unserem Whitepaper & Video erfahren Sie, wie Voice-Technologie und AMR die Kommissioniervorgänge und Retouren beschleunigen, die Auftragsgenauigkeit verbessern und Mitarbeiterschulungen deutlich reduzieren.

Nach E-Commerce jetzt Quick-Commerce - Jiffy startet in London
Der Online-Lebensmitteleinkauf hat in London bereits einen Marktanteil am Detailhandel von 15 Prozent (zum Vergleich: 3,5 Prozent in der Schweiz) und die Konkurrenz ist groß. Wer bei Verbrauchern punkten will, muss einen besseren Service bieten oder noch schneller liefern. Auf letzteren Aspekt setzt das Start-up Jiffy und geht in diesen Tagen mit rund 2.000 Produkten und einem Lieferversprechen von unter 15 Minuten an den Start. Einer der Macher bei Jiffy, Investor Dominique Locher, erläutert im Interview mit der Handelszeitung, worauf es bei den neuen Blitzlieferdiensten ankommt. 
In Deutschland geht der Lieferservice Gorillas sogar mit einem 10-Minuten-Versprechen auf dem Markt. Ob und wie das geht, testet die Wirtschaftswoche

Amazon-Nachrichten in Kurzform

///// TRENDS & TECH

PIM und KI: So lässt sich die Produktdatenpflege automatisieren
Die automatisierte Bilderkennung bietet dem E-Commerce viele Einsatzmöglichkeiten von der Produktsuche bis zur -kategorisierung. Manuelle Prozesse bei der Produktdatenpflege lassen sich damit zu einem hohen Grad automatisieren. Wie künstliche Intelligenz ihre Stärke im Zusammenspiel mit Product-Information-Management-Systemen am besten entfaltet, erklärt Adrian Gasch von Arvato Systems.

Ebay-Recommerce-Report: Gebrauchtes zu Geld machen in Deutschland besonders beliebt 
Im Jahr 2020 haben mehr Deutsche die Chance genutzt, über Ebay mit gebrauchten Artikeln zu Geld zu kommen. 49 Prozent der im Ebay-Recommerce-Report befragten Verkäufern gaben an, zum ersten Mal diesen Verkaufsweg zu wählen. Knapp ein Drittel fühlt sich dabei zusätzlich wohl, weil der Verkauf von Second-Hand-Ware als nachhaltig und umweltfreundlich gilt, heißt es im Report. Gestiegen ist die Kauflaune für gebrauchte Artikel bei jungen Verbrauchern bis 24 Jahre: 81 Prozent dieser Zielgruppe gab an, bereits mehrfach gebrauchte Ware gekauft zu haben.   

Favorit der Leser
Compliance-Themen werden für E-Commerce-Händler immer wichtiger, vor allem, wenn sie sich international aufstellen. Welche Hindernisse es seit diesem Jahr zu überwinden gilt, erklärt Dr. Roger Gothmann, Mitgründer und Geschäftsführer von Taxdoo.