Liebe Leserin, lieber Leser, erst hat Zalando dem stationären Modehandel die Luft zum Atmen genommen. Inzwischen braucht Zalando die Ladeninhaber, um schneller beim Kunden zu sein. Und die machen das Spiel mit. Immer öfter. Um wieder Luft zu bekommen. Und pumpen Zalando damit weiter auf.

Zalando setzt für schnelle Lieferung auf stationären Handel
Zalando will bis Ende des Jahres über 600 stationäre Läden an sein 2016 angerolltes Plattform-Konzept vom "Integrated Commerce" anbinden. Das sagte Zalando-Manager Carsten Keller dem "Handelsblatt". Der Modehändler will so die Lieferung am selben oder am nächsten Tag gewährleisten. Die Händler liefern Online-Bestellungen direkt an Kunden in der Nähe, wenn sie die gewünschte Ware vorrätig haben. Die Händler können die Bestellung dabei über eine Art Auktion für sich hereinholen. Ab der zweiten Jahreshälfte 2019 will Zalando auch die Abholung sowie Rückgabe im Laden ermöglichen. Bei der Anbindung lokaler Händler setzt Zalando auf die gax-Artikelbörse von Gaxsys. Zalando erhält eine Vermittlungsgebühr, stärkt mit dem Konzept aber vor allem seine Rolle als Plattform und Infrastruktur für den Modehandel.

bonprix plant Shopping-Lab
Die Otto-Tochter bonprix plant für das Frühjahr 2019 in der Hamburger Mönckebergstraße einen innovativen Fashion-Store. Unter anderem sollen die Kundinnen komplett App-assistiert durch alle Stationen ihres Store-Besuchs geführt werden. Ziel des Ladens mit Labor-Charakter soll ein inspirierendes und komfortables Shopping-Erlebnis sein.

Heycar übertrumpft Erwartungen
VW kommt mit seiner Gebrauchtwagenplattform Heycar seit dem Start im März schneller voran als gedacht. Statt der nach einem Jahr anvisierten 150.000 Fahrzeuge, sind es bereits rund 320.000 Autos auf der Plattform. Fernziel sind 600.000 bis 700.000 Autos. Heycar erreicht derzeit im Monat über 1,5 Millionen Nutzer.

Hermes beginnt mit Peak-Zuschlag
Wie bereits angekündigt erhebt Hermes dieses Jahr im Weihnachtsgeschäft erstmalig einen Peak-Zuschlag für Händler. Der Aufpreis gilt ab 1. November und auch für Retouren. Die Höhe ist individuell verhandelbar. Hermes baut zudem die Kapazitäten bei Transportern und Mitarbeitern deutlich aus. Hermes rechnet mit über 2 Millionen Paketen pro Tag. DHL erwartet 11 Millionen Pakete pro Tag, will seine Paketpreise aber erst Anfang 2019 individuell anheben.

Media-Markt und die Männerprobleme
In seiner neuen Markenkampagne enthüllt Media-Markt, dass auch Männer manchmal ihre Tage haben. Und für diese besondere Zeit im Monat empfiehlt der Spot von Leadagentur Zum roten Hirschen einen Shoppingausflug als Therapie. Die Kampagne "Männertage", die von einem breiten Promi-Aufgebot (Ralf Richter, Jürgen Vogel und Sophia Thomalla) und reichlich Instagram-Reklame unterstützt wird, soll dem Händler wieder ein virales Gesprächsthema in der Öffentlichkeit bescheren, schreibt Horizont
Im Dienste von Media-Markt bei Instagram unterwegs: Sophia Thomalla
© Instagram/Sophia Thomalla
Im Dienste von Media-Markt bei Instagram unterwegs: Sophia Thomalla
.

- ANZEIGE -
5.000 Geräte in 900 Läden: La Halle setzt auf Comarch für kundenorientierte Omnichannel-Strategien
Angesichts des starken Wettbewerbsdrucks in der Retail-Branche und sich wandelnder Kundenerwartungen hat La Halle sein Geschäfts-Informationssystem ausgebaut. Das Unternehmen will damit dem neuen Omnichannel-Kaufverhalten gerecht werden und die Qualität seiner Dienstleistungen verbessern. Unter anderem stehen den Verkäufern dafür nun mobile PoS-Geräte zur Verfügung. Erfahren Sie mehr >>.

INTERNATIONAL

Walmart testet Scan & Go in Sams Club
Sam`s Club, eine Supermarkt-Tochter von Walmart, bekommt seinen automatischen Supermarkt nach "Amazon Go"-Vorbild, meint engadget. Allerdings müssen die Kunden im Store-Format "Sam’s Club Now" die Ware selbst per App scannen und an der Kasse einen Code zum Bezahlen einscannen lassen. Walmart selbst hat das Modell hat Scan & Go in rund 100 Märkten im Einsatz. Derlei erproben auch hierzulande einige Handelsketten mit bislang wenig überzeugendem Erfolg. Albert Heijn testet in den Niederlanden ein ähnliches Modell namens "Tap to Go". Dort muss man eine Plastikkarte an das Regalschild halten, kann dann die Ware aus dem Regal nehmen und muss nicht mehr zur Kasse.

eBay testet Express-Lieferung
eBay testet in seiner App in Großbritannien offenbar die Option der Express-Zustellung. Laut Tame Bay steckt das Modell aber noch im Versuchsstadium.


TRENDS & FAKTEN


Twitter ohne Like-Button
Twitter-Nutzer sind gerade mal wieder in Aufregung. Der Dienst will möglicherweise auf den Like-Button beziehungsweise Herzchen verzichten. Dadurch soll mehr direkte Interaktion angeregt werden.

Zahl des Tages
Wenn Amazon-Kunden ihren Einkauf über AmazonSmile beginnen, gibt der Online-Riese 0,5 Prozent des Kaufpreises entsprechend gekennzeichneter Produkte an karitative Zwecke weiter. Im Herbst 2013 gestartet sind auf diese Weise inzwischen rund 100 Millionen Dollar zusammengekommen. In Deutschland und Österreich hat Amazon nach nicht einmal zwei Jahren bereits über 3 Millionen Dollar an soziale Organisationen überwiesen. Die Organisation kann der Kunde beim Einkauf über AmzonSmile selbst wählen. Ich nehme immer Philip Julius e.V. .

Start-up des Tages
Mit der Location Marketing Cloud des Berliner Start-ups Uberall können Unternehmen ihre persönlichen Interaktionen mit Kunden stärken und dank eines einheitlichen Onlineauftritts mehr Umsatz im stationären Geschäft erzielen.

Beliebtester Beitrag am Vortag
Pure Player, digitale Marken, Start-ups – sie alle schielen nach der Fläche. Warum Fußgängerzonen spannend sein können, sagt – ausgerechnet – Florian Heinemann, Digital-Guru und Investor im Interview und sagt: "Offline ist ja nicht zwangsläufig schlecht".