Geodaten sind ein spezielles Online-Produkt. Sie umfassen nicht nur klassische Stadtpläne auf Papier, sondern auch digitale Karten und Vektordatensätze. Dennoch: Wenn die Stadt Düsseldorf ihren neuen "Geoshop" mit elf Produkten startet und dazu schreibt, damit werde "bei der Stadtverwaltung erstmals ein völlig automatisiert ablaufender Online-Bestellprozess angeboten" – dann ist das anno 2022 vielleicht doch auch ein Beispiel dafür, wie langsam die Digitalisierung des Öffentlichen vorangeht.

///// HANDEL NATIONAL
"About You Fashion Week" geht nach Mailand
Das ist selbstbewusst: Der Mode-Onliner About You aus der Otto Group geht mit seiner "Fashion Week Autumn/Winter 2022" nach Mailand, und zwar vom 20. bis zum 24. September 2022 parallel zur Milano Fashion Week. Laut Pressemitteilung stehen die "Fashion Show" selbst wie auch 16 Marken-Shows unter dem Motto "Welcome to the Unexpected". Im Stadtviertel Zona Farini werde dafür ein eigenes "AYFW Village" aufgebaut. Zentrale Elemente seien Live-Shopping-Formate und eine Social-Media-Kampagne. Dafür dürften Mailand und die Milano Fashion Week gar nicht so sehr von Bedeutung sein.

+++ Anzeige +++
eBay Open 2022: Jetzt Tickets sichern und live dabei sein!
Am 7. & 8. September öffnet die eBay Open 2022 im Motorwerk Berlin ihre Tore. Teilnehmende erwarten viele Veranstaltungen und Events, wie spannende Workshops und Diskussionsrunden sowie inspirierende Roundtables, Fragerunden und vieles mehr. Ob Networking oder mithilfe von Expert*innen Strategien und Know how verbessern – seien Sie dabei und erleben Sie die Kraft und die Energie Ihres Netzwerks.

Wochenmarkt 24 hat in Lippe/Ruhr das Liefern begonnen
Vergangene Woche berichtete das "Morning Briefing" über Pläne des ostwestfälischen Lebensmittel-Lieferdienstes Wochenmarkt 24, nach Hamburg zu expandieren. Im nördlichen Ruhrgebiet (Region Lippe/Ruhr) sei der Startschuss bereits gefallen, wie Ruhr24.de schreibt: Wochenmarkt 24 liefere Obst und Gemüse, Milchprodukte, Fleisch und Fisch, allesamt aus der Region. Die Planungen hätten wegen der Größe des Liefergebiets ein Jahr gedauert. Die lokale Zentrale sitzt in Dorsten – aus dem einfachen Grund, dass das die Heimat des Regionalleiters Michael Spangenberg sei. Ursprünglich sei Dortmund das Ziel gewesen.

Rewe-Lieferservice wandert den Rhein hinunter
À propos Lebensmittellieferungen im Ruhrgebiet: Rewe kündigt an, aus dem neuen Food-Fulfillment-Center in Neuss werde der Rewe-Lieferservice ab sofort auch Kunden von Düsseldorf bis Duisburg beliefern. Unter anderem seien Bestellung und Belieferung am selben Tag möglich. "Das neue Lager am Standort Neuss bildet eine erste Basis für die geplante Ausdehnung des REWE Lieferservices in Richtung Ruhrgebiet", schreibt Rewe. Insgesamt sei der Lieferdienst in 75 Städten unterwegs.

Home24.de meldet Minus und neuen Marktplatz
Der Online-Möbelanbieter Home24.de lag im ersten Halbjahr 2022 13 Prozent im Minus (292,1 Mio. Euro Umsatz), meldet Moebelmarkt.de. Das Minus komme sowohl aus Europa (236,3 Mio. Euro, minus 13 Prozent) als auch aus Lateinamerika (55,8 Mio. Euro, währungsbereinigt minus elf Prozent). Die bereinigte Ebitda-Marge habe minus zwei Prozent betragen. Seit dem zweiten Quartal enthalten die Zahlen auch die der zum 1. April übernommenen Tochter Butlers. Home24.de setze Hoffnungen auf einen kuratierten Marktplatz, der seit Juni in Betrieb sei und das Angebot auf insgesamt rund 250.000 Artikel erweitere, und auf das neue Treueprogramm „Homeclub“.

Rossmann baut in Burgwedel auf Online zugeschnittenes Logistikzentrum
Drogeriemarkt-Betreiber Rossmann hat am Stammsitz Burgwedel den Spaten gestochen: Für 100 Mio. Euro soll hier ein rund 42.000 m² großes Logistikzentrum entstehen, das als Regionallager dient, aber ausdrücklich auch für das Online-Geschäft. Wie Rossmann mitteilt, stehen "die permanente Verfügbarkeit von Produkten und die schnelle Abwicklung von Aufträgen" im Vordergrund. Die Fertigstellung samt Fotovoltaik auf dem Dach sei für Ende März 2024 vorgesehen.


///// HANDEL INTERNATIONAL

USA/Kanada: Amazon führt Weihnachts-Zuschlag ein
Der Grund sei die Inflation: Einem Bericht von CNBC.com zufolge führt Amazon für Verkäufer in den USA und Kanada, die Fulfillment by Amazon (FBA) nutzen, einen zeitlich begrenzten Zuschlag von 35 US-Cent pro Ware ein. Das soll für die Zeit vom 15. Oktober 2022 bis zum 14. Januar 2023 gelten. Der Zuschlag werde explizit zusätzlich zu den üblichen FBA-Entgelten erhoben. In einem Brief an die Händler begründe Amazon den Schritt damit, dass "die Kosten in nie gekannte Höhen steigen".


///// TRENDS & TECH

Sparkassen machen ihre Bezahl-Apps E-Commerce-fähig
Die digitale "Sparkassen-Card" der Sparkassen-Finanzgruppe enthält die Apps „Mobiles Bezahlen“ und "Apple Pay". Beide wurden am gestrigen Dienstag (16. August) um das Zahlverfahren "Debit Mastercard" erweitert, wie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband mitteilt. Ziel sei, dass Kunden damit nicht nur in Deutschland, sondern weltweit mobil unter anderem in Online-Shops bezahlen können. "Visa Debit" soll im ersten Quartal 2023 folgen. Rund 50 Sparkassen seien bereits dabei. Damit erhalte die "Sparkassen Card" eine Funktion, die üblichen Girokarten ("EC-Karten") fehle, so Handelsblatt.com

Adaptivität als Schlüssel zur Krisenresilienz: Vier Tipps für anpassungsfähige Lieferketten
Lange Lieferzeiten, Warenknappheit, eingeschränkte Produktion und Produktauswahl – die Folgen der globalen Pandemie und des Kriegs in der Ukraine machen dem Handel nun bereits seit mehr als zwei Jahren zu schaffen. Doch die externen Schocks zeigen Probleme nur, die eigentlichen Ursachen liegen in der fehlenden Anpassungsfähigkeit von Lieferketten begründet, sagt Jakob Staake von der Managementberatung Ginkgo. Wie Händler ihre Lieferketten anpassungsfähiger und damit krisenresistenter machen, erklärt er in einem Gastbeitrag für Etailment.

Ebay Kleinanzeigen hat gestern geholpert
Am gestrigen Mittag (16. August) hatte Ebay Kleinanzeigen für etwa anderthalb Stunden mit einer Störung zu kämpfen, wie Onlinehaendler-News.de schreibt. Betroffen gewesen seien wohl unter anderem die Website, die Apps und der Login. Ebay Kleinanzeigen habe mit Humor reagiert und neben der Bitte um Entschuldigung getwittert: "Server abzugeben. Defekt. Für Bastler."

BTE-Kongress: Digitales Marketing und Second Hand sind Themen
Der BTE, also der Handelsverband Schuhe Textil Lederwaren, stellt seinen diesjährigen Kongress unter das Motto "Fashion-Emotion 4.0". Die eintägige Veranstaltung am 20. September in Köln umfasst auch die Programmpunkte "Digitales Marketing" mit Praxisbeispielen aus drei Modehäusern und "Wachstumsmarkt Second Hand/Vintage". Moderiert wird der Tag von Michael Werner, Chefredakteur der Fachzeitschrift "Textilwirtschaft".

///// NACHHALTIGKEIT

Zwei Studien in Kürze
  • Typische Resale-Kunden sind einer Umfrage der Resale-Plattform Recurate zufolge zwischen 21 und 40 Jahre alt, Stadtbewohner und weiblich. Sie kauften Secondhand, verkauften aber nicht. Ein Großteil von ihnen verdiene weniger als 30.000 US-Dollar im Jahr, und nur 35 Prozent hätten einen Vollzeitjob. (Via Fashionunited.de)
  • Lokales gilt: 51 Prozent der Verbraucher bevorzugen Marken, die regional produzieren, hat das Payment-Fintech Xpay herausgefunden. 36 Prozent hätten Produkte oder Dienstleistungen von Unternehmen am liebsten, die am Ort ein Geschäft betreiben oder die von Menschen gegründet wurden, die aus der Region stammen (für 30 Prozent). (Studie "The Age of Relevance ", Umfrage unter 2.100 Deutschen)