Bei all den Hiobsbotschaften in den vergangenen zwölf Monaten ist ein positiver Blick zurück wie Balsam auf die Seele. Denn tatsächlich gab es sie, die positiven Nachrichten, auch im Jahr 2022. Die F.A.Z. hat einen "Gute Nachrichten"-Jahresrückblick publiziert, der so manche Überraschung enthält und Lust auf mehr macht. Vielleicht ist das ein sinnvoller Vorsatz für das Jahr 2023: Mehr gute Nachrichten bitte!

///// HANDEL NATIONAL
Buero.de zieht Angebot für Galeria Kaufhof zurück
Laut Einschätzung des Online-Händlers Buero.de ist die Lage bei Galeria Kaufhof schlechter als von diesem angenommen. Das Unternehmen hatte im Dezember Interesse an der Übernahme von 47 Standorten des Kaufhaus-Riesen gezeigt, sich aber am 23. Dezember zurückgezogen. Ein Sprecher von Galeria Kaufhof teilte mit, dass es weitere Interessenten gäbe und man bis Ende Januar mit einer Klärung der Lage rechne.  

Peloton setzt auf Amazon
Nachdem der Fitnessgeräteanbieter Peloton angekündigt hat, seine stationären Filialen in Deutschland zu schließen, baut er nun die Zusammenarbeit mit Amazon aus. Über den Online-Riesen sei nun die Anlieferung der Geräte sowie Zubehör nach Hause möglich, sowohl im Eigenaufbau als auch mit fachmännischer Montage-Option. Letztere sei für die Kunden kostenlos. Peloton verspricht sich von der Zusammenarbeit eine Erweiterung seiner Vertriebskanäle in Deutschland. 

Das Leben der Amazon-Trucker in Deutschland
Sie sorgen dafür, dass die bei Amazon bestellten Waren zu den Kundinnen und Kunden in Deutschland kommen: Lieferwagenfahrer sind das Rückgrat des Online-Handels und dennoch so gut wie unsichtbar. Viele der Trucker fahren monatelang ohne Pause. Sie arbeiten für billige Logistikfirmen aus Osteuropa und verbringen Weihnachten auf dem Rastplatz. Ihr Berufsbild steht bei der Bundesarbeitsagentur auf der Engpassliste. Die Zeit widmet ihnen eine Reportage. Lesenswert.  

Nosta Group gründet eigene E-Commerce GmbH
Der Logistiker NOSTA Group hat sein E-Commerce-Geschäft in ein eigenes Unternehmen gepackt: Die NOSTA eCommerce GmbH soll den Bereich E-Commerce stärken und ausbauen. Los geht es heute. Die Leitung hat Benjamin Jansson als Chief Operating Officer übernommen.

About You ernennt Greg Chan zum VP Tech & Product
Die Textilwirtschaft berichtet über die Ernennung von Greg Chan zum neuen Vice President of Tech & Product bei About You. Chan war in der Vergangenheit sowohl für Amazon als auch für Microsoft tätig. Zuletzt arbeitete er beim US-Finanzdienstleister Better als Vice President of Engineering. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

Made.com-Kunden erhalten keinerlei Erstattung
Vorkasse ist im Online-Vertrieb die Regel, und zwar zu 100 Prozent. Dass dies für Verbraucherinnen und Verbraucher mit Risiken behaftet ist, zeigt die Insolvenz des britischen Möbelhändlers Made.com, bei der nach einem Bericht von Excitingcommerce.de nun wohl 30.000 Kunden keine Rückzahlungen auf bestellte Waren erhalten. Die Schadenssumme liegt bei zwölf Mio. Pfund. 

Amazon macht Retouren in den USA einfacher
Weil es für viele Kundinnen und Kunden ein Problem darstelle, die Retouren-Etiketten auszudrucken sowie Karton und Klebeband parat zu haben, um eine Rücksendung von bestellten Waren zu gewährleisten, bietet Amazon in den USA nun an, die Artikel direkt in Amazon-Läden, Kohl's- oder Whole-Food-Märkten und in UPS-Stationen abzugeben - unverpackt, lediglich mit dem QR-Code versehen. Die Rückgabe-Option sei weiterhin kostenlos, betont Amazon.  

Alibaba-Tochter Cainiao schließt Partnerschaft mit Facily in Brasilien
Cainiao kündigte in der vergangenen Woche eine Partnerschaft mit der brasilianischen E-Commerce-Plattform Facily an. Diese ermögliche den Zugang zu deren Logistikinfrastruktur, um die letzte Meile der Lieferung für die Plattform und ihre brasilianischen Nutzer reibungsloser zu gestalten. Cainiao wird über einen Zeitraum von drei Jahren 1.000 intelligente Schließfächer für Facily-Nutzer in zehn brasilianischen Städten aufstellen. Die Schließfächer werden rund um die Uhr in Bereichen mit hohem Verkehrsaufkommen, wie Einkaufszentren, lokalen Geschäften, Banken und U-Bahn-Stationen betrieben.

Von Investmentbankerin zur Online-Beauty-Ikone in Indien
Die ehemalige Investmentbankerin Falguni Nayar gründete im Jahr 2012 Nykaa, ein Online-Portal für Schönheitsprodukte, und ist heute die reichste Selfmade-Unternehmerin Indiens. Zu den Hauptinvestoren von Nykaa gehören der US-amerikanische Private-Equity-Riese TPG Growth sowie die Milliardäre Harsh Mariwala und Harry Banga. Nykaa, was so viel wie "eine im Rampenlicht" bedeutet, vertreibt derzeit mehr als 4.500 Marken online sowie in mehr als 100 Geschäften in ganz Indien.


///// TRENDS & TECH

Weniger Geld für nachhaltigen Konsum
Das Meinungsforschungsinstitut Civey hat im Auftrag der Branchenverbandes Bevh im Dezember 1.000 Personen zum Thema Nachhaltigkeit befragt. Ergebnis: Nachhaltigkeit ist bei Verbraucherinnen und Verbrauchern durch die finanziellen Herausforderungen aus dem Fokus geraten. Onlinehändler sollten nun ihre Kunden mit niedrig schwelligeren Angeboten für ein ökologisches Einkaufen motivieren. 

Location-Based-Marketing: Die Renaissance des Tante-Emma-Prinzips
Jeden Kunden persönlich zu kennen, das ist das Tante-Emma-Prinzip, das heute in digitaler Form wiederbelebt wird. Möglich wird das unter anderem durch Location-Based-Marketing. Wie das funktioniert und was Einzelhändler dabei beachten müssen, erklärt Marketing-Experte Max Weiland in einem Gastbeitrag für Der Handel.

///// NACHHALTIGKEIT

Verpackungen aus Gras und Stroh
Ibusiness.de berichtet über den Versanddienstleister MBE-Center aus Garching, der für den Versand Graspapier statt Plastikfolie, Strohplatten statt Kühlakkus und Maisstärke statt Styropor anbietet. Auch die Kartons sind aus recyceltem Material. Die Verpackungen sind kompostierbar und deren Herstellung energieeffizient. Auf der Webseite des Unternehmens findet sich allerdings nicht dazu.