Die Stimmung unter den Verbraucherinnen und Verbrauchern in Deutschland verbessert sich, berichtet das Handelsblatt auf der Basis des monatlichen HDE-Konsumbarometers. Seit drei Monaten sinkt die Inflationsangst und der private Konsum nimmt dank Nachholeffekten zu. Staatliche Unterstützungsprogramme zeigen also Wirkung. Dennoch ist der Ausblick weiterhin trüb: Hohe Inflation und Energiepreise führen zu Reallohnverlusten. Die Sparquote nimmt ab, Rücklagen werden aufgelöst. Auch das aktuelle Jahr 2023 wird wohl ein schwieriges werden. 

///// HANDEL NATIONAL
Manheim Express und Carsale24 gehen Partnerschaft ein
Die Auktionsplattform für den gewerblichen Gebrauchtwagenhandel Manheim Express und die Auto-Online-Verkaufsplattform Carsale24 sind eine Partnerschaft eingegangen, von der sich beide zahlreiche Vorteile versprechen: So soll das Angebot für Fahrzeughersteller auf dem deutschen Markt verbessert werden. Die Customer Journey wird um die Option einer digitalen Inzahlungnahme beim Online-Kauf eines Fahrzeugs auf der Webseite von Fahrzeugherstellern oder deren Händler-Webseiten ergänzt. Schließlich soll die Kaufkraft auf den Plattformen steigen, indem die Gebrauchtwagen aus privater Hand geteilt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. 

Live-Shopping Plattform Voggt in Deutschland gestartet
Für Sammlerinnen und Sammler von Pokemón-Karten, wertvollen Sneakern und Lego in Deutschland gibt es jetzt eine neue Live-Shopping-Plattform: Das französische Start-up Voggt will nun auch hierzulande den Handel mit mehr oder minder wertvollen Sammlerstücken revolutionieren. Die Spezialität der Plattform sind Blitz-Auktionen in Echtzeit. Voggt setzt außerdem auf die Zusammenarbeit mit führenden Influencern in den jeweiligen Sammler-Communities wie zum Beispiel Pokemón-Influencer Sascha Steinbrink von Cardbuddys, berichtet Locationinsider.de. 


Brandy Melville will angeblich in Deutschland stationär und online schließen
Einem Bericht von Fashionunited.de zufolge hat die Modemarke Brandy Melville am vergangenen Samstag ihre stationären Geschäfte an allen fünf Standorten in Deutschland geschlossen. Das habe eine Mitarbeiterin aus einem Geschäft in Hamburg bestätigt. Auch der deutsche Online-Shop soll von der Schließung betroffen sein. Auf der Webseite des Unternehmens werden die deutschen Standorte weiterhin angezeigt und Bestellungen sind möglich. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

Ant Group meldet Rückzug von Jack Ma
Die Muttergesellschaft von Alipay, dem mit über einer Milliarde Nutzerinnen und Nutzer größten Zahlungsdienstleister in China, gab am Samstag den weitgehenden Rückzug des Unternehmensgründers Jack Ma bekannt. Laut Medienspekulationen könnte das den Weg für einen neuerlichen Versuch der Ant Group frei machen, mit Alipay an die Börse zu gehen. Dieser war im Jahr 2020 an den Regulierungsbehörden gescheitert. 

Primark verzichtet weiterhin auf das Online-Geschäft
Mit so klaren Worten hat sich in jüngster Vergangenheit kaum ein Unternehmen gegen den E-Commerce positioniert: George Weston, Chief Executive des Primark-Mutterkonzerns ABF, sagte in einem Zeitungsinterview, dass der E-Commerce der Rentabilität schade. Man werde sich weiterhin ausschließlich auf seine stationären Geschäfte konzentrieren. Laut Textilwirtschaft.de hatten Marktbeobachter über den Einstieg der Fast-Fashion-Modemarke in das Online-Geschäft spekuliert, nachdem diese mit Click & Collect gestartet ist. 

Frankreich will Verhaltenskodex für Influencer einführen
Allein ihr Name ist bereits Programm: Influencer sind Beeinflusser - ob auf Verhalten oder auch auf Kaufentscheidungen. Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire will sie nun mit einem Verhaltenskodex belegen, da sie eine besondere Verantwortung hätten. Welche Rechte, Pflichten und Verbraucherschutzmaßnahmen der Kodex beinhalten wird, darüber dürfen Französinnen und Franzosen bis Ende Januar auf einer Webseite diskutieren. 


///// TRENDS & TECH

Die gefährlichsten Hackertrends 2023
Cyber-Angriffe auf Lieferketten über deren IT-Dienstleister gehören im neuen Jahr zu den fünf großen Trends bei der Cyber-Kriminalität, berichtet die Wirtschaftswoche. Auch die Plattformen Teams & Zoom sowie die Arbeitsplätze im Home-Office haben Hacker im Visier. Gerade letztere seien ein Einfallstor für Cyber-Angriffe, da sie oftmals nur schlecht oder gar nicht gegen Angriffe abgesichert sind. Neben Unternehmen geraten Behörden immer mehr in den Fokus der Hacker, die bei ihren Angriffen vermehrt auf künstliche Intelligenz setzen. 

Die Kosmetik-Branche sieht sich 2023 weiterhin im Aufwind
Über das große Comeback der Kosmetikbranche im Jahr 2022 hat Etailment vor kurzem berichtet, zahlreiche Studien zeigen nun Trends, mit denen Online-Anbieter im aktuellen Jahr bei Kundinnen und Kunden punkten können. Wichtig sei eine Hyperpersonalisierung, die auf Interaktion mit den Kunden setze, wie zum Beispiel durch Selfies oder Selbstanalysen, auf deren Basis online beraten wird. Außerdem gelte es, die Loyalität und Markentreue auszubauen. Viele Kosmetikmarken verstärken zudem den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI), erweiterter Realität (AR) und virtueller Realität (VR).

CES 2023 in Las Vegas zeigt Neuheiten der Tech-Branche
Ob der Fahrrad-Schreibtisch eKinekt BD 3 von Acer, ein Lesegerät für die Urinanalyse in der häuslichen Toilette, der U-Scan von Withings, oder das abgeschirmte Bluetooth-Mikrofon Mutalk von Shiftall, das Gespräche wieder privat macht - auf der CES 2023 in Las Vegas zeigten bis gestern viele Tech-Unternehmen mit Rang und Namen ihre Neuerungen, die bald der Menschheit das Leben erleichtern sollen. Neben den Klassikern der Elektronikbranche waren auch viele Autohersteller vertreten. BMW zum Beispiel stellte sein Konzeptauto, den i Vision Dee, vor, mit dem der Fahrer 32 verschiedene Farben am Auto wechseln und mischen kann.

///// NACHHALTIGKEIT

Naver schließt Übernahme von Poshmark ab
Naver Corp, ein Tech-Unternehmen aus Südkorea hat die im Oktober 2022 angekündigte Übernahme des US-amerikanischen Social-Commerce-Marktplatzes Poshmark abgeschlossen, 100 Prozent der Aktien im Wert von 1,2 Mrd. US-Dollar erworben und das Unternehmen von der Börse genommen. Damit entstehe ein globaler Akteur im Online-Mode-Recommerce, heißt es in einer Pressemitteilung. Naver Corp betreibt die Suchmaschine NAVER und einen Online-Marktplatz.