Ein Bummel durch Camden Market ist für London-Besucher ein Muss. Im dichten Gewusel lassen sich in unzähligen Kleinstläden Vintage-Klamotten, selbstgemachte Kunst oder lokale Spezialitäten entdecken. Künftig geht das auch online. Bis Weihnachten wollen die ersten 40 Händler auf einem virtuellen Marktplatz online gehen, mit zunächst 2.000 Produkten und über die Plattform Good Sixty. Das einmalige Flair von Camden Market dürfte der Online-Bummel indes nicht ersetzen können.

///// HANDEL NATIONAL
Idealo stellt Direktkauf ein: Händler sollten aktiv werden
Wie bereits im „Morning Briefing“ berichtet, schaltet das Preisvergleichsportal Idealo.de zum 31. Dezember seine Direktkauffunktion ab. Händler, die den Direktverkauf nutzen, können noch bis 31. März auf die Bestellabwicklung zugreifen. Beim Preisvergleich ändert sich zwar nichts. Doch Händler, die Produkte ausschließlich im Direktverkauf gelistet haben, sollten jetzt aktiv werden, empfiehlt Onlinehaendler-News.de. Idealo hat dazu eigens eine FAQ-Seite eingerichtet.

+++Anzeige+++ 
Online-Geschäft als Treiber der Handelszuwächse - Apple Pay und girocard im E-Commerce
In den letzten zwei Jahren kaufen immer mehr Menschen in Online-Shops ein. Apple Pay ermöglicht es, mit der beliebten girocard auch im E-Commerce zu zahlen. 

Auch Delivery Hero an Gorillas interessiert
Wie Gründerszene erfahren hat, ist neben Getir auch der Anteilseigner Delivery Hero an der Übernahme des Berliner Lebensmittel-Lieferdienstes Gorillas interessiert. Bereits seit Sommer liege das gemeinsam mit dem Venture-Capital-Investor G Squared erstellte Angebot vor, heißt es. Delivery Hero ist seit Herbst 2021 mit acht Prozent an Gorillas beteiligt. Dem Handelsblatt zufolge soll jedoch der Deal mit dem 2015 in Istanbul gegründeten Lieferdienst Getir am heutigen Freitag unterschrieben werden.

Foodtech-Start-up Laori: Mit katerfreien Spirituosen auf Erfolgskurs
In nur drei Jahren ist es dem Berliner Start-up Laori gelungen, eine neue Getränkemarke aufzubauen - und das in einer von Restaurantschließungen und ausgefallenen Events geprägten Zeit. Mit alkoholfreien Alternativen zu Gin, Rum und Aperol als Grundlage für beliebte Mixgetränke will Laori das Spektrum alkoholfreier Drinks  erweitern. Wie das Start-up es in kurzer Zeit bis in die Regale des KaDeWe geschafft hat, erzählt Gründerin Stella Strüfing im Etailment-Interview.


///// HANDEL INTERNATIONAL

Alibaba startet Online-Marktplatz in Spanien
Miravia ist der Name eines neuen spanischen Marktplatzes, der seit gestern (1. Dezember) online ist. Mit der Plattform, die sich mit Konsumgütern an Endkunden richtet, etwa Mode, Spielwaren oder auch Lebensmittel, richtet sich Alibaba erstmals dezidiert an den europäischen Markt. Laut TechinAsia.com wird Miravia von der Alibaba-Tochter Arise Operating E-commerce Private Limited in Singapur betrieben. Dort sitzt auch die Alibaba-Tochter Lazada.

Boohoo bringt Fashion-Marken nach Indien
Der britische Fashion-Anbieter Boohoo bringt seine Marken Boohoo, Dorothy Perkins und Nasty Gal auf den indischen Markt, wie Fashion United berichtet. Dazu kooperiert die Boohoo Group mit dem dortigen Online-Modehändler Myntra. Lauf Fashion United sollen über einen eigenen Brandstore zunächst gut 1.500 Produkte angeboten werden.

Amazon eröffnet internationales Development Centre in Wales
Amazon hat am Standort des 2021 übernommenen IT-Anbieters Veeqo im britischen Swansea nun offiziell das erste internationale Development Centre eröffnet. Dies berichtet das Unternehmen auf seiner Website. Die Dienste von Veeqo, insbesondere Fulfilment-Tools für Händler auf Amazon und anderen Plattformen, stünden nun rund 85.000 mittelständischen Händlern in Großbritannien sowie fast 500.000 Amazon-Sellern in den USA zur Verfügung, heißt es. Die Mitarbeiterzahl von Veeqo sei in den vergangenen sechs Monaten um 50 Prozent gestiegen.

Alibaba will offenbar Zomato-Anteil reduzieren
Laut IT-Times.de will Alibaba seine Beteiligung am indischen Lieferdienst Zomato reduzieren. Dem Bericht zufolge sollen drei Prozent der insgesamt 13,3-prozentigen Beteiligung verkauft werden. Zomato, nach eigenen Angaben führender Essenslieferdienst in Indien, war 2021 an die Börse gegangen. Berichte, dass sich das Unternehmen zur internationalen Expansion in Eternal umbenennen will, wurden dementiert.


///// TRENDS & TECH

Studie Paketdienste: Preise gut, Testsieger DHL
Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im Oktober fünf hiesige Paketdienste getestet und das Ergebnis nun vorgestellt. Demnach kamen die insgesamt 50 verschickten Pakete im Schnitt nach drei Tagen an. Gegenüber vorherigen Studien habe sich die Versanddauer verlängert, heißt es. Zudem sei jedes zehnte Paket im Paketshop abgegeben worden, obwohl die Empfänger zu Hause gewesen seien. Testsieger ist DHL, auf den weiteren Plätzen folgen GLS, Hermes, DPD und UPS.

Social Commerce soll Billionen-Dollar-Marke knacken
Laut Unternehmensberatung Deloitte soll der Vertrieb über Social-Commerce-Kanäle wie Instagram, Youtube oder Tik Tok 2023 weltweit erstmals die Marke von einer Billion US-Dollar überschreiten. Dies berichtet etwa das Com-Magazin aus der Studie TMT Predictions 2023 (Technology, Media and Telecom). An Bedeutung gewinnen würden zudem werbefinanziertes Streaming und Virtual Reality .

Schweizer schicken die meisten Pakete zurück
Nirgendwo in Europa werden so viele online bestellte Pakete zurückgeschickt wie in der Schweiz. Die Retourenquote liegt hier bei gut 27 Prozent, wie die Schweizer Handelszeitung anhand des E-Shopper-Barometers von DPD zeigt. Die Quote sei innerhalb von zwei Jahren stark gestiegen, heißt es. Es folgen die Niederlande und Belgien mit Retourenquoten von 24,5 und 19 Prozent.

///// NACHHALTIGKEIT

Öko-Versandhändler Waschbär muss Jobs streichen
Der Freiburger Versandhändler Waschbär, Pionier für den Vertrieb nachhaltiger Produkte, baut 40 Stellen ab. Dies berichten Badische Zeitung und I-Business. Die Nachfrage sei zweistellig eingebrochen, heißt es. Im vergangenen Jahr musste der Online-Händler zudem einen Hackerangriff verkraften. Waschbär beschäftigt rund 350 Mitarbeiter und hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 80 Mio. Euro erzielt.