Die Gegenbewegung zum Black Friday ist der Kauf-Nix-Tag. In den USA findet er zeitgleich statt, in Deutschland und vielen anderen EU-Ländern am Samstag danach. Die Initiatoren rufen zu einem 24-stündigen Konsumverzicht auf und wollen die Menschen dazu bewegen, in Ruhe über ihren Lebensstil und ökologischen Fußabdruck nachzudenken. Im medialen Super-Hype der Black Friday-Berichterstattung ging der Kauf-Nix-Tag auch dieses Jahr unter. Vielleicht wäre eine zeitliche Entkopplung sinnvoll, um mehr Händler und Kunden für die Idee zu gewinnen. 

///// HANDEL NATIONAL
HDE: Händler unzufrieden mit der letzten Novemberwoche
Die Berichterstattung zum Einkaufsvolumen am Black Friday und dem ersten Adventwochenende sind unterschiedlich: Laut HDE-Befragung sind zwei Drittel der Einzelhändler unzufrieden mit der Umsatzentwicklung, lediglich ein knappes Drittel ist zufrieden. Die Kundenfrequenzen haben in den Innenstädten noch nicht wieder Vor-Corona-Krisenniveau erreicht, heißt es in der Pressemeldung. Lediglich 20 Prozent der befragten HDE-Mitglieder ist für das Weihnachtsgeschäft zuversichtlich. In den USA sieht die Black Friday-Bilanz anders aus. Die Online-Verkäufe am Black Friday erreichten trotz der anhaltenden Inflation einen Rekordwert von 9,12 Mrd. US-Dollar.

+++Anzeige+++ 
Online-Geschäft als Treiber der Handelszuwächse - Apple Pay und girocard im E-Commerce
In den letzten zwei Jahren kaufen immer mehr Menschen in Online-Shops ein. Apple Pay ermöglicht es, mit der beliebten girocard auch im E-Commerce zu zahlen. 

Versandapotheke Zur Rose konzentriert sich auf Heerlen
Rund 90 Mitarbeiter sind von der Schließung des Logistikstandorts Bremen der Versand-Apotheken Zur Rose Ende dieses Jahres betroffen. Man straffe seinen Deutschland-Vertrieb und konzentriere sich ganz auf den Standort Heerlen. Ebenfalls eingestellt wird die Marke Eurapon. Deren Kundinnen und Kunden könnten künftig auf Wunsch von der Apotheke DocMorris beliefert werden.  


///// HANDEL INTERNATIONAL

Einigung von EU und Amazon greifbar zum Jahresende
Für Amazon könnte es zum Jahresende eine gute Nachricht geben: Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, steht die Einigung der EU mit Amazon zu zwei kartellrechtlichen Untersuchungen bis Jahresende bevor. Amazon habe Zugeständnisse gemacht, die die Bedenken bei der Nutzung von Verkäuferdaten ausräumten. Wird der Streit beigelegt, vermeidet Amazon eine Geldstrafe von bis zu zehn Prozent seines weltweiten Umsatzes. 

Mark Zuckerberg nicht mehr unter den Top 10 der reichsten Menschen der Welt
Das US-Magazin Forbes listet regelmäßig die reichsten Menschen der Welt auf. Nach den Einbrüchen bei Tech-Unternehmen ergeben sich aktuell einige bemerkenswerte Änderungen. So ist Meta-Chef Mark Zuckerberg nicht mehr unter den Top 10 vertreten. Amazon-Gründer Jeff Bezos belegt nur noch Platz vier. Auf der Liste der Top 10 platzierten gibt es keine Frau und lediglich einen Europäer (LVMH-CEO Bernard Arnault). Noch belegt Elon Musk Platz 1.  

EU Kommission bezuschusst Frachtdrohnenfluggesellschaft Dronamics
Offenbar kommt auch in Europa die Frachtmöglichkeit mit Drohnen voran. In der vergangenen Woche erhielt das Luftfahrtunternehmen Dronamics 2,5 Mio. Euro Zuschuss von der Europäischen Kommission im Rahmen des renommierten Beschleunigungsprogramms des Europäischen Innovationsrats (EIC). Dronamics ist die erste lizenzierte Frachtdrohnenfluggesellschaft Europas und der erste strategische Partner der International Air Transport Association (IATA) für Drohnen. Anders als die Prime-Lieferdrohnen entwickelt Dronamics große Langstreckendrohnen wie zum Beispiel den Black Swan, der 350 kg über eine Entfernung von bis zu 2.500 Kilometer transportieren kann. 


///// TRENDS & TECH

Einzelhandel und Gastronomie gehen fahrlässig mit Sicherheitslücken um
Veracode, ein Anbieter von Application Security Testing (AST), bemängelt die Trägheit von Einzelhandel und Gastronomie, Sicherheitslücken bei Software-Anwendungen zu beheben. Der aktuelle "State of Software Security (SoSS) Report v12" zeige auf, dass bei fast drei Viertel der Anwendungen Sicherheitslücken vorliegen, von denen aber nur 25 Prozent behoben würden. Veracode rät Einzelhändlern gerade vor großen Shopping-Events mehr auf die Sicherheit ihrer E-Commerce-Systeme, digitalen Zahlungsplattformen und Lieferketten zu achten. 

Die Macht der Influencer am Beispiel von Millane Friesen
Sie wirbt für Prada, Dior und About You: Millane Friesen ist auf Instagram und Tiktok ein Superstar mit Mio. Followern. Gerade hat sie angefangen, eine eigene Marke aufzubauen. Wie man mit der Vermarktungsmacht umgeht, welche Pläne sie hat und wie sie sich ihre Kunden aussucht, erzählt Millane in einem Interview der Wirtschaftswoche. Lesenswert

Zalando testet virtuelle Anprobe mit Puma
Das Tool gibt es schon länger für den Online-Shop von Zalando, doch nun hat sich wohl ein Sparring-Partner für einen Testlauf gefunden: Puma ermöglicht die virtuelle Anprobe seiner Produkte auf Zalando.de. Dafür wurde eine Kampagnenseite freigeschaltet: Puma - Die Zukunft der Mode.