Die Weltkrisen treffen nun auch die Social Media-Unternehmen. Wie der US-Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, hat Meta-Chef Mark Zuckerberg einen unternehmensweiten Einstellungsstopp verhängt und einen Personalabbau angekündigt. Als Gründe nennt er die ausgebremste Wirtschaft und die Veränderungen im Apple-Ad-Tracking. Gleichzeitig ruft Zuckerberg seine Leute zum freiwilligen Ausscheiden auf. Wenn man sich bei Meta nicht mehr am richtigen Platz fühle, sei es in Ordnung für ihn, wenn man sich verabschiede. Ein Wink mit dem Zaunpfahl nett formuliert. 

///// HANDEL NATIONAL
Otto Group will Energie sparen
Die Otto Group plant mit umfangreichen Sparmaßnahmen bei Gas, Strom und Fernwärme in den deutschen Betrieben den Energieverbrauch im Winter um 15 bis 20 Prozent zu senken. So sollen unter anderen bei Bonprix, Hermes Fulfillment, Otto und der Otto Group Holding von Oktober bis Ende März nur noch ausgewählte Gebäude auf 20 Grad geheizt werden. In den übrigen Bauten wird die Raumtemperatur auf sechs bis 15 Grad gesenkt. Außerdem schaltet Otto das eigene, gasbetriebene Blockheizkraftwerk am Campus Bramfeld ab. An den rund 60 Hermes-Standorten wurde bereits die Leuchtreklame abgeschaltet. Die Witt-Gruppe und EOS reduzieren die nutzbare Bürofläche und senken unter anderem ebenfalls die Raumtemperatur.

+++Anzeige+++
Neue Studie: Wie intelligente Automatisierung mit IPA, RPA und KI gelingt
Mehr als zwei Drittel der befragten deutschen Unternehmen aller Größenordnungen setzen künftig auf intelligente Prozessautomatisierung. Die aktuelle Studie von IDC und Comarch gibt Tipps, wie Unternehmen mit Automatisierungslösungen die größten Fortschritte erreichen können. Jetzt downloaden

Der Apothekenlieferdienst Cure expandiert
Der Medikamentenschnelllieferdienst Cure investiert 15 Mio. Euro und will sich zur Gesundheitsplattform entwickeln. Von November an können Patienten und Patientinnen telemedizinische Dienstleistungen nutzen und E-Rezepte einlösen. 2023 sollen weitere Anwendungen wie Telediagnostik und Telemonitoring angeboten werden. Außerdem will Cure die erste internationale Niederlassung in Frankreich eröffnen. Das Geld für die Expansion hat die Cure Group über eine von der französischen Venture-Capital-Firma Breega geführte Finanzierungsrunde eingesammelt.

Neue Online-Plattform DA!AG für den Autokauf 
Die Deutsche Autohaus AG ist überzeugt, das nächste Auto werden die Deutschen nicht nur online aussuchen, sondern auch kaufen. Deshalb hat das Unternehmen den Internetmarktplatz DA!AG geschaffen, der es Kundinnen und Kunden ermöglicht, den Autokauf direkt online mit zertifizierten Händlern zu erledigen. Alle notwendigen Prozesse bis hin zu Finanzierung, Zulassung und Versicherung werden digital abgewickelt. Die Marktplatz-IT stammt von der Carmato Group. 

HDE fordert staatliche Unterstützung für Handelsunternehmen
Besonders stark betroffen von den aktuellen Einsparungsplänen der Bevölkerung in Deutschland sind die Branchen Mode und Bekleidung. Knapp drei Viertel der Befragten einer aktuellen Studie des Handelsverband Deutschland (HDE) will daran sparen. 60 Prozent schränkt sich auch beim Lebensmitteleinkauf ein und setzt auf billigere Produkte. Der HDE fordert eine Ausweitung des Rettungsschirms und der Wirtschaftshilfen, die für alle Unternehmen gelten. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

Gently will das Amazon des Second-Hand-Handels werden
Ambitionen sind immer gut. Das US-Start-up Gently hat sie. Gerade sammelte es in einer Pre-Seed-Finanzierungsrunde zwei Mio. US-Dollar ein und will damit die Skalierung seiner Secondhand-Plattform unterstützen. Ziel sei es, das "Amazon für Secondhand" zu werden, auf dem die Nutzerinnen und Nutzer auf mehreren Wiederverkaufsplattformen einkaufen können. Bereits heute ermöglicht es Gently, auf Seiten wie Poshmark, Depop und Ebay zu suchen, zu filtern und Benachrichtigungen zu erhalten.

Amazon-Nachrichten in Kurzform:
  • Am 5. und 6. Oktober 2022 lädt Amazon zur kostenlosen virtuellen Amazon Brand Conference. Die Anmeldung ist noch möglich. 
  • In den USA hat Amazon Lohnerhöhungen für mehr als eine Dreiviertel Mio. Mitarbeiter angekündigt. Pro Stunde werden 0,5 bis 1 US-Dollar mehr bezahlt. 
  • US-Medien berichten, dass Amazon seine Callcenter-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auffordert, permanent vom Home-Office aus zu arbeiten, damit die Callcenter geschlossen werden können. 


Beyond Yoga zieht es in den stationären Handel
Wieder einmal geht eine Online-Erfolgsmarke den Weg in den stationären Handel: Diesmal ist es die zum Bekleidungskonzern Levi Strauss & Co. gehörende Sportartikelmarke Beyond Yoga. In Santa Monica, Kalifornien, präsentiert sie ihr gesamtes Sortiment in einem 370 Quadratmeter großen Geschäft, in dem bisher ein Levi's-Shop war. 



///// TRENDS & TECH

Ist der Online-Boom Geschichte?
Das Abflachen der Onlinewelle hat mehr als eine Ursache, und mit der drohenden Rezession wird sich die Konsumzurückhaltung der Deutschen absehbar noch verstärken. Ob aus der Konsumkrise auch eine Onlinekrise wird, hängt von mehreren Faktoren ab, sagt Prof. Gerrit Heinemann. Welche das sind und welche Unternehmen in der gegenwärtigen Situation im Vorteil sind, erläutert er in einem Expertenbeitrag für Etailment.

Schufa mit neuer Online-Identifizierung für digitale Verträge
In Kooperation mit der Widas ID, dem Bank-Verlag und Finapi bietet die Schufa ab sofort eine sichere Lösung für volldigitale Vertragsabschlüsse an. Auf Basis einer qualifizierten elektronischen Signatur erfülle das Identifizierungsverfahren rechtlich und sicherheitstechnisch alle Vorgaben, wirbt die Schufa für ihr neues Angebot.  Bezogen werden kann die Lösung über den MyConnect-Hub der Schufa, die Serviceplattform für digitale Onboarding-Prozesse.

Knuspr will noch schneller werden 
Der Online-Supermarkt Knuspr hat eine Automatisierungsinitiative für seine Fulfillment-Center gestartet. Los geht es mit der Inbetriebnahme des automatisierten Lager- und Bereitstellungssystems in Garching bei München. In dem 7.500 Quadratmeter großen Fulfillment-Center werden durchschnittlich rund 60.000 Bestellungen pro Monat bearbeitet. Durch das neue System wird nach Knuspr-Angaben die Produktivität verdreifacht, die Kapazität steige um 30 Prozent. Alle Waren werden in einzelnen Behältern gelagert, von Robotern ausgewählt und zu einer automatisierten Packstation gefahren, wo Mitarbeiter den Artikel verpacken. Knusprs Mutterkonzern, die Rohlik Group, will das System in Lagerhäusern in ganz Europa einsetzen und investiert rund 45 Mio. Euro. Weitere zehn Lagerhäuser sollen bis 2025 mit der automatisierten Lager- und Bereitstellungstechnik ausgestattet werden.

Deutsche lieben Second-Hand
Einer Studie des Softwarevergleichsportals Software Advice zufolge sind 68 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland mit dem Konzept der Kreislaufwirtschaft vertraut und streben danach, die Lebensdauer von Produkten in ihrem Besitz zu verlängern. Besonders beliebte Second-Hand-Produkte sind demnach Bücher (60 Prozent), Kleidung (56 Prozent) sowie Elektronik (44 Prozent). Hauptgrund für den Second-Hand-Einkauf ist nicht die Nachhaltigkeit, sondern das Einsparpotenzial. 

///// NACHHALTIGKEIT

Netto testet reduzierte Prospektwerbung in Berlin
Die Rewe-Gruppe hat es angekündigt, nun ziehen andere Lebensmittelhändler nach: Netto testet ab Anfang Oktober in Berlin die Reduzierung seiner Prospektwerbung auf einen Doppel-Seiter. Bisher war der Prospekt bis zu 32 Seiten stark. Man wolle seine Werbekanäle optimieren und einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gehen, heißt es in der Pressemeldung. Gleichzeitig schaffe man eine optimale Verknüpfung der On- und Offline-Welt für Kundinnen und Kunden. 

Shein will Treibhausgasemissionen in seiner Wertschöpfungskette um 25 Prozent senken
Es macht Mut, wenn auch Fast-Fashion-Unternehmen die Nachhaltigkeit entdecken und sich Ziel setzen. So nun auch der chinesische Online-Mode-Riese Shein. Man wolle seine Dekarbonisierungsbemühungen mit fundierten wissenschaftlichen Zielen unterlegen und arbeite dafür mit den Experten von Interteck zusammen, lässt das Unternehmen die Welt wissen.